Montag, 15. Oktober 2012

Die Affen rasen durch den Wald.... Bananenpfannküchlein statt Kokosnuss

Ich LIEBE ja die Seite chefkoch.de. Herrliche Rezepte und die vegane Suche ergab unter anderem das nachfolgend etwas abgewandelte Rezept für Bananenpfannkuchen:
 
Man nehme...
 
1/2 Tasse Dinkelmehl (alternativ: Vollkornmehl, Weizenmehl)
1/2 TL Vanillezucker
1 TL Zimt
1/2 Tasse Soja-Drink (ich schwöre auf den Bio Soja-Drink von A*DI Süd)
1 sehr reife Banane mit hübschen schwarzen Pünktchen
1/2 Banane nach Belieben (es geht auch ohne)
 
Zerdrücke zunächst die Banane mit einer Gabel, rühre Mehl und Soja-Drink ein, Vanillezucker und Zimt dazu.
Man kann nun eine halbe Banane in Stückchen oder eine andere Frucht hinzugeben, allerdings schmecken die Pfannkuchen auch ohne sehr gut.
 
In einer geölten Pfanne ausbacken.
Tatatataaaaa: nach dem Grundrezept gebacken
 
Tip: Man bekommt ca. 3 Pfannkuchen heraus. Diese kann man auch gut abkühlen lassen und zum Beispiel am nächsten Tag mit zur Uni / Schule / Arbeit nehmen.
 
Tip: Mit Erdnussmus oder Agavendicksaft bestrichen schmecken diese Pfannkuchen ebenso lecker wie mit frischem Zimt bestreut.

Variante: Ich habe ein paar Blaubeeren in den Teig getan - auch sehr lecker und vor allem schön frisch. 

Variante: Mit 1 EL Erdnussmus bekommen die Pfannkuchen eine wunderbare Nussnote.
 
Hmmm - mit Erdnussmus im Teig, einem Klecks obendrauf, ein paar Blaubeeren und Zimt-Zucker...
Zusammen is(s)t man weniger allein
 

1 Kommentar:

  1. Soeben zum 2. Mal nachge"kocht"; schmecken sehr lecker!! Übrigens auch mit gemahlenen Haselnüssen, etwas Kakao und Schokostückchen im Teig. Kokosraspeln kann ich mir dazu aber auch echt gut vorstellen (oder Kokosmilch, mhmm...) :)

    AntwortenLöschen