Dienstag, 16. Oktober 2012

Geschenke aus der Küche I - Nuss-Pralinchen

Immer, wenn ich einen "Ich-esse-wenig-und-mach-viel-Sport-um-Sünden-auszugleichen"-Rappel bekomme und essenstechnisch einen ruhigen Tag einlege, bekomme ich spätestens um die Mittagszeit unheimlich Lust, etwas zum Verschenken zu machen. Damit wird einerseits mein "Kochtrieb" befriedigt, andererseits kann ich Sünden produzieren, ohne danach den Spaß mit dem Hüftgold zu haben (klappt in ca. 1% der Fälle, meist nasche ich trotzdem einiges von den Sachen weg ;) ).
Heute war wieder so ein Tag.. Zum Frühstück einen Bananen-Blaubeer-Shake, zum Mittag einen Rote-Bete-Meerrettich-Shake (Fotos gibt es zwar, aber es hat mir selbst nicht geschmeckt, daher auch kein Rezept :D) und pünktlich um 14.00 bekam ich unbändige Lust, irgendwas zu machen. Etwas süßes, leckeres, völlig diätfreies sollte es sein.
Nach kurzem Stöbern fand ich ein abgewandeltes Rezept von Mr. Hildmann, das Petra gepostet hat.
Ich passte das Rezept meinen Zutaten an und heraus kamen 13 süße Sünden.........
(Und ich habs mir überlegt: ich geb keine einzige her!!!)

Man nehme...
40 g geriebene Mandeln
55 g Erdnussmus
40 g Kokosraspeln
15 g Agavendicksaft
Mark 1/4 Vanilleschote
1 Prise Salz

Alles miteinander vermengen, kleine Pralinen formen und mind. 2 Stunden kühl stellen.

P.S.: Eine habe ich gerade verputzt - traumhaft lecker, schön nussig und nicht zu süß. Wer es insgesamt süß mag, sollte die Menge des Agavendicksafts erhöhen...
 
Großküchenflavour für 13 Pralinen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen