Montag, 29. Oktober 2012

Grusel-Essen zu Halloween: Schrumpfköpfe

Halloween ist für mich ein bisschen wie Fastnacht im Herbst. Und da ich in einer der absoluten Fastnachtshochburgen liebe, koche und lebe, ist es fast schon ein Naturgesetz, dass ich zu diesen Gelegenheiten Neues ausprobiere.
Den Tip mit den Äpfeln habe ich von der Seite kochbar.de und habe gestern den Versuch gestartet, aus ganz normalen Äpfeln "Schrumpfköpfe" zu gestalten.
Da ich nicht wusste, wie lange die Äpfel brauchen, habe ich schon heute leckere Gruseleien:

Man nehme...
Basisäpfel nach dem Trocknen


2 Äpfel
Saft 1/2 Zitrone
2 Prisen Salz
eine Heizung ;)

Die Idee ist ebenso simpel wie genial:
Die Äpfel werden an der Ober- und Unterseite abgeschnitten, so dass glatte Flächen entstehen. Mit einem Entkerner das Kerngehäuse entfernen - idealerweise zumindest. Ich habe es mangels Entkerner mit einem Obstmesser gemacht, geht auch und da man am Ende vor allem auf die Seiten der Äpfel schaut, muss das Entkernte auch keinen Schönheitspreis gewinnen.
Äpfel dann schälen, eventuelle Schadstellen flach herausschneiden.
Und nun kommt der schönste Teil: In die Seiten der Äpfel wird nun ein Gesicht geritzt - je böser es schaut, desto gruseliger ist es!!!
Es reicht übrigens tatsächlich, wenn man die Äpfel einritzt - man muss keine "Brocken" herausschneiden. Ich habe es an den Augen trotzdem getan, um etwas "Nettes" darin platzieren zu können.. ;)
Dann die fertigen Äpfel in einer Mischung aus Zitronensaft und Salz wälzen, so, dass alle Seiten bedeckt sind. Dies verhindert das Braunwerden.
Äpfel auf etwas Pappe und Küchenrolle auf die Heizung stellen (je nach Heizung reicht auch Küchenrolle - stellt man die Äpfel aber auf eine geriffelte Heizung, bekommen sie unschöne Druckstellen - daher der Tip mit der Pappe).
Meine Äpfel standen insgesamt 26 Stunden auf der Heizung, die nachts aus war und sind bereits seit ein paar Stunden fertig geschrumpelt. Es reicht auch, wenn man sie über Nacht und noch einen halben Tag stehen lässt - beispielsweise, wenn man sie morgen vorbereiten will. ;)

Mein Liebling: mit Granatapflekernen und -saft <3
Tip: Beim Verzieren sind natürlich keine Grenzen gesetzt: ich habe beispielsweise ein Auge ganz ausgeschnitten und eine Rosine hineingesteckt - spoooooky. Den anderen Burschen habe ich mit Granatapfelkernen bestückt und ihm etwas Granatapfelsaft aus dem Mund laufen lassen - richtig eklig.. Probiert es aus - ich freue mich jetzt schon, wenn mein Uni-Pausen-Apfel am Mittwoch so schick aussieht!!!
Yammie - mit Rosinenäugchen (eher süß als gruselig)

Singelicious

Kommentare:

  1. Hi there, There's no doubt that your web site could possibly be
    having browser compatibility issues. Whenever I look at your blog in Safari, it looks fine
    however when opening in Internet Explorer, it's got some overlapping issues.
    I just wanted to provide you with a quick heads up!
    Apart from that, fantastic website!

    Here is my website ... Gary

    AntwortenLöschen