Montag, 8. Oktober 2012

Herbstliche Blumenkohlsuppe

Eigentlich hatte ich vor, ein "Alo Gobi" (ein indisches Blumenkohl-Kartoffel-Curry) zu machen. Blumenkohl war schon gekauft, aber nach zwei indischen Tagen mit Hummus und Co. hatte ich Lust auf ein einfacheres Gericht. Heraus kam die folgende Blumenkohlsuppe:
 
Man nehme...
1 mittelgroßen Blumenkohl
2 mittelgroße Kartoffeln
1/2 Gemüsezwiebel
2 Möhren
4 Zweige Petersilie (alternativ: andere Kräuter, es geht auch TK)
1 Tomate
1 Frühlingszwiebel
 
Ich schäle Blumenkohl und Kartoffeln. Den Blumenkohlstiel, von dem ich das holzige Endstück abgeschnitten habe, koche ich zusammen mit den geviertelten Kartoffeln ca. 5 Minuten in etwas Wasser vor. Nicht zu viel, ein halber Liter reicht zunächst völlig.
Nach 5 Minuten Vorkochen fügt man den restlichen Blumenkohl, die Zwiebel, Möhren und Petersilie hinzu und kocht das ganze bei ca. 15 - 20 Minuten gar.
Nun nimmt man einige schöne Blumenkohlröschen aus dem Topf - ich nehme immer ca. 6 mittelgroße heraus - und püriert den Rest zu einer sämigen Suppe. An dieser Stelle kann man bei Bedarf mehr Wasser hinzugeben.
Insgesamt erhalte ich 4 Portionen, wobei man die Suppe auch sehr gut einfrieren kann.
Serviert wird die Suppe mit den gewürfelten Tomaten und einigen frisch aufgeschnittenen Ringen Frühlingszwiebel.
 
La Familia

Kommentare:

  1. ... habe ich heute nachgekocht. Richtig lecker!
    Demnächst versuche ich 'Spaghetti mit Spinat und Cocktailtomaten'. Bin schon sehr gespannt ;-)
    Mari



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiuiui, es freu mich sehr, dass es dir geschmeckt hat! Die Spaghetti mit Spinat und Cocktailtomaten sind momentan mein absoluter Favorit: Nachdem ich sie letzte Woche schon an 3 Tagen aß, gab es sie heute schon wieder! Könnte ich täglich essen ;)

      Löschen
    2. Hummus ist nicht indisch...

      Löschen