Mittwoch, 10. Oktober 2012

Vegan Wednesday #1

Nachdem mich das Logo des Vegan Wednesday in den verschiedensten Blogs anlachte, beschloss ich, den heutigen Mittwoch auch mal komplett zu dokumentieren.
Mein erster Vegan Wednesday ist nicht der erste der Gruppe, aber besser spät als nie - und ich mache doch so gerne bei schönen Ideen mit. :)


Zum Frühstück gab es eine Variation meines Standardfrühstücks:
Ein Kännchen schwarzer Tee mit einem Schuss Silch, dazu Müsli aus 1 Banane, 1/2Apfel, 50 g Sojajoghurt, 1 TL Haferflocken, 1 TL Leinsamen, ein paar Rosinen und etwas Mohn. Lecker!!!

Zwischen den Mahlzeiten trinke ich ziemlich viel Leitungswasser, das macht satt und entspannt mich gerade am Anfang der Heizperiode merklich. Bis zum Mittagessen waren das 3 große Gläser (á 300 ml) Wasser.



Zwischendurch gibt es immer mal wieder ein Tässchen Tee - heute den leckeren grünen Zitronengras-Lemon Tee von Aldi (bio). Dazu ein paar Aprikosenmandeln vom letzten Sommer (einfach die Kerne von Aprikosen aufheben und trocknen lassen).




 Als Mittagessen gab es die leckeren Spaghetti mit Spinat und Cocktailtomaten, die ich mit etwas Rucola gepimpt habe. Yammi!!!

 
Nachdem ich nachmittags 50 Minuten laufen war, gab es heute Abend aus den Resten der Möhrenhirse eine mediterrane Variante.
Dazu habe ich zunächst 1/2 Zucchini, 1 Knobizehe und etwas Tomatenmark in einer Pfanne angeschwitzt, die Möhrenhirse hinzugegeben und mit Petersilie und Schnittlauch sowie etwas Zitrone abgeschmeckt. Zum Schluss habe ich noch eine Tomate aus dem Garten untergerührt und schon hatte das Gericht einen ganz neuen Geschmack. ;)
Dazu gab es zwei Scheiben in der Pfanne geröstetes Roggenbrot, je eines mit Magarine (Sojola) und Kräuter-Aufstrich (Aldi) bestrichen, und natürlich ein bisschen Rucola.



Als Snack vor dem Fernseher gab es eine handvoll grüner Oliven mit Kern (vieeeel aromatischer als die entkernten!), 2 Cocktailtomaten und vier Wasa Delicate Thin Crisp Rosmarin & Salz (auf dem Bild sieht man nur drei Scheiben - eine habe ich direkt verschlungen, ging leider nicht anders).
Dazu ein Tässchen Tee aus der Lieblingstasse der Frau Schulz - Aufschrift:
 I have the pussy, so I make the rules!

Kommentare:

  1. Hallo Frau Schulz,
    ich habe eben Deinen Blog entdeckt, sieht ja sehr schön und vor allem lecker aus... Und das mit den Aprikosenmandeln habe ich noch nie gehört, werde ich mir merken. Wie schmecken die denn?
    Lg
    beetroot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo beetroot,
      vielen Dank - es hat auch sehr lecker geschmeckt.. ;)
      Den Tip mit den Aprikosenkernen habe ich von einer Freundin meiner Mama: Nachdem sie mir jedes Jahr 5 Kilo Aprikosen vom eigenen Baum schenkt, hat sie mir empfohlen, die Kerne aufzuheben und zu trocknen. Dazu legt man die Kerne einfach auf ein Geschirrhandtuch und bei gutem Wetter in die Sonne (wenn man es etwas verdaddelt hat, trocknen sie aber auch an der Heizung oder im Zimmer). Nach ca. einer Woche kann man sie in Gläser füllen und aufbewahren. Die Kerne lassen sich mit einem Nussknacker öffnen (Achtung - die Stückchen können meilenweit fliegen ;) ) und schmecken nach sehr feinem Marzipan.

      Probier es mal aus ;)

      LG,
      Frau Schulz

      Löschen
    2. Vielen Dank, Frau Schulz! Werde ich sicher ausprobieren, Marzipan hmmmmm.
      Lg
      beetroot

      Löschen
  2. hey :)
    schön, dass du jetzt auch mitmachst!
    sieht wirklich alles sehr lecker aus, ich liebe ja vor allem solche Kombis zu Nudeln - simpel aber richtig lecker!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - ich überlege jetzt schon, was ich möglichst fotogenes am Mittwoch kochen kann.. ;) Die Idee, durch den Vegan Wednesday ein bisschen vegane Küche unter Blogger zu bringen, finde ich toll - und mache von jetzt an (wann immer es möglich ist) mit. :)

      Löschen