Samstag, 3. November 2012

Gemüse-Kartoffel-Suppe

Suppe - ich liebe Suppe einfach!!! Das finde ich überhaupt das allerbeste an den kalten Jahreszeiten: Herbst/Winter ist Suppenzeit.
Da ich den Kürbis, der bei mir herumsteht und wartet, diesmal nicht schon wieder zu einer Suppe verarbeiten wollte, mussten diesmal Kartoffeln und klassisches Suppengemüse dran glauben: So entstand diese sehr leckere, würzige Gemüse-Kartoffel-Suppe:

Man nehme...
1,2 kg mehlig kochende Kartoffeln (ungeschält ca. 1,4 kg)
4 mittelgroße Möhren
1 Gemüsezwiebel
1/4 Knolle Sellerie
1 Stück Petersilienwurzel (ca. 7 cm lang und rettich-dick)
1 Stück Lauch (ca. handlang, etwa 1/4 Stange)
3 Lorbeerblätter
ca. 1 Liter Wasser
Salz, Pfeffer, Muskat
Petersilie nach Belieben

Das verwendete Gemüse hatet nach dem Putzen ca. 700 g Gewicht. Natürlich kann man die Anteile beliebig variieren, die Grundzutaten bilden die Basis für ein beliebig veränderliches Suppenrezept.
Das Gemüse zunächst putzen, Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden.
Alles zusammen mit den Lorbeerblättern in dem leicht gesalzenem Wasser ca. 15 Minuten garen, bis die Kartoffeln weich sind.
Dann die Lorbeerblätter entfernen und den Rest pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Sollte die Suppe noch zu breiig sein, einfach Wasser zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken und etwas Petersilie und geröstetem Brot servieren.

Tip: Ich gebe die Petersilie mittlerweile immer frisch in die Suppe - so schmeckt sie mir besser.

Tip: Die Suppe eignet sich auch hervorragend zum Vorkochen und Einfrieren.


Großküchenflavour für 5 Portionen
Dauer: 15 - 20 Minuten schnibbeln (wahlweise eigene bzw. Nachbarskinder zum Kartoffelschälen verdonnern) + 15 Minuten Kochzeit = 35 Minuten

Kommentare:

  1. Suppen und Tee sind die tollsten Dinge im Herbst! :)

    P.S. Wie kann ich eigentlich deinem Blog folgen? Bei anderen Blogs gibts immer sonen Button :(.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ja, Tee im Winter.. Ich habe heute den Teeverkäufer fast in den Wahnsinn getrieben, weil ich wissen wollte, ob der Trägerstoff des Aromas vegan ist. Naja, das Ende vom Lied: nicht-aromatisierter Tee. Schmeckt ja auch (nur halt nicht nach Apfelstrudel).
      Danke für den Hinweis - ich hab es jetzt reingebastelt :) (siehe rechts)

      LG, Frau Schulz

      Löschen