Montag, 10. Dezember 2012

Kichererbsen-Kokos-Curry


Gestern gab es ein wahnsinnig leckeres Curry, das ich einfach "frei Schnauze" gekocht habe - und es wird fest in meinen Essensplan aufgenommen.

Man nehme...

1 Zwiebel
2 Zehen Knobi
etwas getrockneten Chili
1 Zucchini
1 Dose Kichererbsen
1 Dose Kokosmilch
100 g TK-Erbsen
250 g TK Spinat
1 TL Garam Masala
1 TL rote Currypaste
Saft einer Zitrone
Olivenöl
Salz + Pfeffer

Currypaste in etwas Öl anbraten, bis alles lecker nach Curry riecht. Dann Zwiebel, Knobi und Chili fein würfeln und ebenfalls anbraten. Die gewürfelte Zucchini dazugeben. Wenn die Zwiebeln glasig sind, die abgetropften Kichererbsen und Erbsen hinzufügen und mit der Kokosmilch ablöschen. Den angtauenSpinat reinwerfen und mit Gewürzen sowie Zitronensaft so lange köcheln lassen, bis das Curry eine leicht sämige Konsistenz hat.
Abschmecken und mit Reis (1,5 Tasse Reis + 3 Tassen Wasser reichen für diese Menge aus) servieren.

Tip: Heute gab es das Curry aufgewärmt - es schmeckte herrlich und ich habe noch ein paar klein gehackte Tomaten dazugegeben.

Traute Dreisamkeit

Dauer: 10 min. Gemüse schnibbeln + ca. 10 min. köcheln lassen = 20 min.

1 Kommentar: