Sonntag, 2. Dezember 2012

Wir sagen euch an, den ersten Advent...



Ursprünglich hatte ich ja vor, einen lyrischen Adventskalender zu machen. Allerdings geistern aktuell schon so viele schöne Adventskalender durch die Bloggemeinschaft, dass ich mich für eine andere Variante entschieden habe: jeden Adventssonntag mache ich ein Kerzchen an und gebe ein paar Gedichte und Gedanken in die Welt da draußen. Vielleicht gefällt euch ja das ein oder andere... 

 

Aus dem Film „Absolute Giganten“

Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn’s so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo - wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.



Gegen Verführung (Bertolt Brecht)

Lasst euch nicht verführen!
Es gibt keine Wiederkehr.
Der Tag steht in den Türen;
Ihr könnt schon Nachtwind spüren:
Es kommt kein Morgen mehr.

Lasst euch nicht betrügen!
Dass Leben wenig ist.
Schlürft es in vollen Zügen!
Es wird euch nicht genügen
Wenn ihr es lassen müsst!

Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten!
Das Leben ist am größten:
Es steht nicht mehr bereit.

Lasst euch nicht verführen!
Zu Fron und Ausgezehr!
Was kann euch Angst noch rühren?
Ihr sterbt mit allen Tieren
Und es kommt nichts nachher.
 

Moral (Erich Kästner)

Es gibt nichts Gutes
außer: Man tut es.



Ich wünsche euch allen einen schönen ersten Adventssonntag. Gleich fahre ich zum Geburtstagskind Mr. Call, dem ich einen veganen Apfelkuchen backe... Besinnlich wird es eher nicht, da wir mit 14 Leuten feiern, aber eigentlich kommt es doch darauf an: mit der Familie zusammen zu sein und ein Kerzchen anzuzünden............

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen