Mittwoch, 2. Januar 2013

...kleine Schritte im neuen Jahr

Ich hatte ja in dem Post "Kurzurlaub mit Hindernissen" darüber berichtet, dass ich ein Hotel angeschrieben habe, das Stopfleber anbietet.
Heute habe ich die folgende Mail im Postfach gehabt:

"Sehr geehrte Frau Schulz,

wir danken Ihnen für Ihre Anregung und für Ihren engagierten Beitrag.
Da wir ein Restaurant mit gehobener deutsch-französischen Küche haben und Gäste leider nach diesem Produkt fragen, haben wir uns aus moralischen Gründen entschlossen, die Entenstopfleber nicht mehr auf unserer neuen Speisekarte zu führen. 

Mit freundlichen Grüßen ..."

Hach, find ich super! 
Kleine Schritte, ein Hotel weniger, das künftig (Enten-)Stopfleber verkauft und ich gehe jetzt mit kleinen Schritten ins Kino :)

Kommentare:

  1. ...super Erfolg...find ich klasse, das du das bewirken konntest...

    ..."mit kleinen Schritten ins Kino" das ist ja süß...

    schönen Abend,
    vlap, miss viwi

    AntwortenLöschen
  2. wie krass! ich bin ja eigentlich kein fan von nervigen-veganer-anfragen, aber manchmal bringt es doch was. wohl auch weil du die mail echt gut formuliert hast.
    falls du ne persönliche vegane erfolge-statistik führst, gehört das da rein ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen,

    heute noch früher als gestern, ich muss morgen früh aus dem Bett (7 Uhr ist für viele Leute ja luxuriös spät, aber für eine Stundenin wie mich ist das noch mitten in der Nacht...)

    Hey, was für eine schöne Nachricht!
    Wobei ich mich schon frage, wieso ausgerechnet die gehobene Küche so etwas anbietet, da wird auf so viele Aspekte geachtet und so etwas wird nicht bedacht. Bei einem Chinesen, der eben aus seiner Heimat gewohnt ist, so was zu essen und das dann hier anbietet, ohne darüber nachzudenken, könnte ich das ja vielleicht nachvollziehen (aber natürlich nicht billigen!), aber der gehobenen deutschen Küche nicht! Gerade, wenn Gäste für ihr Essen viel hinlegen müssen, sollte doch genug finanzieller Spielraum da sein, um Fleisch aus sogenannter "artgerechter" Haltung für das Essen zu verwenden, wobei es natürlich für mich als Veganerin trotzdem verwerflich bleibt, Tiere zu halten, um sie dann zu schlachten, aber die ganze Welt wird nie vegan werden und dann sollen -meiner Meinung nach- diejenigen, die auf Tierprodukte nicht verzichten wollen, zumindest darauf achten, wo diese Produkte herkommen!

    Liebe Grüße und: WEITER SO!
    Flotte Lotte

    AntwortenLöschen
  4. Supercool! :)

    PS. Frohes Neues Dir und deinen Süßen! :)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Sehr toll :)
    Weswegen ich aber eigentlich hier bin: Ich habe die freie Zeit zwischen den Jahren mal genutzt und eine Liste mit veganen deutschsprachigen Blogs erstellt. Ich wollte nur Bescheid sagen, dass du auch darin auftauchst, und hoffe, das ist dir recht :) http://twoodledrum.blogspot.de/p/vegane-blogs.html

    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen