Montag, 14. Januar 2013

Marmorkuchen

Dieses Marmorkuchenrezept habe ich bei der wundervollen Veganpassion-Fee entdeckt - allerdings etwas angepasst, um gegen den Margarineüberschuss nach meinen Weihnachtsplätzchen-Hamsterkäufen anzukommen:

Man nehme...
...für den Basisteig
200 g Mehl
30 g Spesestärke
90 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1/2 Pckch. Backpulver
70 g Margarine
180 ml Sprudelwasser
1 Prise Salz

...für den dunklen Teig
2 - 3 EL dunklen Backkakao

Zunächst alle trocknen Zutaten des Basisteigs mischen. Dann die zimmerwarme Margarine zugeben und kräftig verrühren. Nun den Sprudel dazu und nur noch kurz rühren.
Den Teig teilen und zu der einen Hälfte den Kakao hinzufügen. Sollte der Teig dadurch etwas trocken werden, einfach mit ein wenig Sprudelwasser ausgleichen (war bei mir aber nicht nötig).

Der Teig reicht für eine 16cm-Durchmesser-Gugelhupfform oder für ca. 12 Muffins.

Die Gugelhupfform fetten und dann Teig abwechselnd hell / dunkel schichten.

Bei 160 ° ca. 40 - 50 min. backen, ich habe nach 40 min. die Stäbchenprobe gemacht und er brauchte noch 10 min.

Großküchenflavor für 10 Stück Kuchen

Dauer: 10 min. Teig zubereiten + 45 min. backen = 55 min.

Kommentare:

  1. Hallöchen Frau Schulz,

    heute etwas früher, ich bin von meinem langen, anstrengenden Tag total erledigt und werd gleich nur noch zusammen mit der Mieze auf der Couch dösen, mehr geht nicht mehr.

    Mmh, der Marmorkuchen sieht lecker aus! Ich bin immer für ein neues Rührkuchen-Rezept zu haben, ich besitze zwar bereits eins, mit dem ich voll zufrieden bin, aber das Rezept hier in deinem Blog kommt ja gänzlich ohne Soja aus, das hab ich schon lange gesucht und nie gefunden. Eine meiner Tanten darf nämlich keine Sojaprodukte essen und die kommt deshalb meist nicht als Testesserin meiner Rezepte in Frage und der Rest meiner Familie stellt sich ja immer stur und weigert sich, zu probieren. Daher werde ich dieses Rezept schon bald nachbacken.

    Ach so ja: ich weiß, es klingt wie eine faule Ausrede, aber dein Brief braucht noch ein Paar Tage, denn heute ist etwas ganz Unerwartetes passiert: meine beste Freundin hat heute erfahren, dass sie ihr WG-Zimmer in München nächste Woche Mittwoch (23.1.) beziehen kann. Sie hat eigentlich geplant, erst im Februar umzuziehen und jetzt ist sie sehr in Zeitnot und da muss ich ihr als beste Freundin natürlich beim Packen helfen, ich fahre dann nächste Woche mit ihr nach München, denn ich will ihr neues Zuhause als Allererste sehen (ja, ich bin neugierig!)!!! Deshalb muss ich meinen Zeitplan für die kommenden Tage über den Haufen werfen, um meiner überforderten Freundin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Und ich möchte natürlich noch ganz viel Zeit mit ihr verbringen, denn künftig sehen wir uns dann nur noch alle 6-8 Wochen - je nachdem, was unser Budget zulässt, denn es sind über 300 km von hier nach München und wir sind auf die Bahn angewiesen, das geht ins Geld...
    Hoffentlich bist du nicht sauer, wenn meine Brief-Antwort nun noch etwas auf sich warten lässt.

    Liebe Grüße
    Die Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo Lottchen,

      nein, das ist überhaupt kein Problem.
      Ich bin auch wieder total im Unistress angekommen und wenn ich nicht gerade lernenderweise irgendwo sitze (was zugegebenermaßen eher selten vorkommt - ich bin ziemlich gut im vor-Sachen-drücken), nehme ich diesen Blog als Vorwand, neue Rezepte auszuprobieren.
      Du bist bestimmt ziemlich traurig, dass sie wegzieht, oder? Ich bin so froh, dass der nächste Umzug frühestens in 3 Jahren bevorsteht (dann habe ich hoffentlich mein Studium beendet und einen Refplatz irgendwo in Deutschland ergattert), aber selbst davor graut es mir schon..

      Ich habe auch einen seltsamen Tag hinter mir (hab ich dir unter dem anderen Kommi geschrieben - kleine Tablettenverwechslung am Morgen lässt Frau Schulz durch den Tag schweben) und bin froh, wenn ich gleich zu den beiden Katern ins Bett komme - sie machen wieder mal einen auf Ying und Yang..

      Das mit der Sojaallergie wäre ja für die meisten Veganer ein echter Horror. Aber dann werden dir die Rübli-Muffins bestimmt auch gut gefallen: das Ei habe ich diesmal nicht durch Sojamehl, sondern durch Apfelmark (es geht auch -mus) ersetzt und sie sind herrlich saftig geworden. :)
      Jetzt sitze ich hier wieder auf 9 Muffins (3 habe ich schon gegessen ;) ) und hab sie alle schon für die Uni verpackt. Ich kann nämlich keine Backwaren im Haus haben - sonst werde ich kugelrund (wie gesagt - 3 Muffins allein heute Abend, von den 3 Stück Marmorkuchen, die ich noch inhaliert habe, ganz zu schweigen).

      Lotti, ich wünsche dir alles Liebe und vor allem viel Spaß beim Kisten packen,

      Frau Schulz (+ Anhang)

      Löschen
  2. Sieht super fein aus und so ein schönes Muster hat er auch noch, hab ich noch nie hinbekommen (das Muster) :-)

    AntwortenLöschen