Freitag, 11. Januar 2013

Pizza, Pizza

Heute hatte ich plötzlich einen immensen Hunger auf Pizza.
Nun habe ich seit einem Monat meine neue Küche samt Backofen, aber es gab noch nie Pizza!
So geht es natürlich nicht...
Daher seht ihr nun die Schritte zu meiner allerersten komplett selbstgemachten Pizza.

Man nehme...
...für den Teig
400 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
2 TL Salz
1 Spritzer Agavendicksaft (alternativ 1 TL Zucker)
200 ml Wasser

Alles miteinander vermischen, das Wasser sollte aber wie immer, wenn es auf Hefe trifft, lauwarm sein. Wer mag, kann noch 1 - 2 EL Olivenöl zugeben, muss aber nicht sein.
Den Teig mindestens 5 - 10 min. kneten, er sollte geschmeidig werden und nicht mehr zu sehr kleben.
Nun Teig in einer abgedeckten Schüssel mindestens 30 min. ruhen lassen (1 Stunde schadet ihm auch nicht, aber 30 min. sollten es schon sein).
Dann in 2 Hälften teilen und jeweils pizzaförmig und dünn ausrollen.
Dies ist ein italienischer Teig, der im Ofen nicht sehr aufgeht, dafür aber lecker knusprig schmeckt - ich habe ihn daher seeeeehr dünn ausgerollt. 

...für die Tomatensauce
1/2 Päckchen passierte Tomaten
1 feingehackte Zehe Knoblauch
1 TL Oregano
1/2 TL Rosmarin
1/2 TL Thymian
1 EL Olivenöl

Alles zusammenrühren. Natürlich könnte man das Ganze auch köcheln lassen, aber ich finde das unnötig, da sich die Aromen durch die Hitze im Ofen ohnhin verteilen.

...für den Belag
was immer ihr wollt, bspw.:
Artischockenherzen
Oliven
Pilze
Paprika
Zucchini
Auberginen
frische Tomaten
Spinat
Erbsen
oder, oder, oder...

Gebacken wird die Pizza ca. 15 - 20 min. bei 220°. Ich habe die Temperatur nach 10 min. auf 150° gedrosselt, da mir sonst die Artischocken verbrannt wären - eventuell also das Gemüse zu unterschiedlichen Zeiten auf die Pizza geben.

Meine Lieblinge sind definitiv Champignons, Artischocken, Zucchini und Oliven, daher gab es heute genau dies, verfeinert mit ein paar Cocktailtomaten:

1. Teig + Soße herstellen 

(unspektakulär, daher kein Foto)

2. Gemüse schnibbeln


3. Teig ausrollen und auf ein Blech legen


4. Teig mit Soße bestreichen


 5. Belag drauf


6. nach 10 - 15 min. aus dem Ofen holen...


... um 7. Cocktailtomaten und Kräuter (Oregano) für weitere 5 - 7 min. mitzubacken


Übrigens: Ich habe keinen Käseersatz verwendet, da ich aktuell sowieso etwas abspecken will und mir Gemüsepizza "ohne alles" sehr gut schmeckt. :)

Tip: Diese Pizza habe ich aus der halben Teigmenge gebacken. Wer ebenso wie ich als einsamer Singleesser nicht weiß, was er mit dem Rest machen soll - ich habe den Ultratip bei CK gefunden: die andere Hälfte des Teigs habe ich halbiert und in einem Gefrierbeutel ausgerollt. Die beiden Platten habe ich dann eingefroren - nach dem Auftauen kann man sie dann belegen und ganz normal backen. Getestet und für gut befunden!

Zusammen is(s)t man weniger allein

Dauer: 10 min. Teig kneten + 30 min. gehen lassen + 5 min. dekorativ belegen + 20 min. backen = 65 min. bis zum Pizzaschmaus

Kommentare:

  1. Oh cool, das mit dem gefrorenen Teig finde ich eine Super Idee!

    AntwortenLöschen
  2. Ne schöne Pizza hast du da gemacht! Beim Auftauen des Pizzateiges solltest du auf jeden Fall noch beachten, dass du ihn im Kühlschrank am besten über Nach auftaust und dann ca. eine Stunde vor dem Belegen rausholst.
    Ich hab dich übrigens getagged: http://vegangesund.blogspot.com/2013/01/tag-ohne-name.html
    Vielleicht hast du ja Lust, mitzumachen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank übrigens für den Tip mit dem Auftauen :)

      Löschen
  3. ...eine wunderbare Pizza...
    …miss viwi hat dich getaggt
    http://veggietoria.wordpress.com/2013/01/12/a-little-bit-of-fun/#more-2078

    vegan l♥ve&peace, miss viwi

    P.S.:hab erst jetzt gesehen, dass du schon getaggt wurdest, falls du nicht teilnehmen möchtest sag bescheid. Sonst kannst du mir die Antworten auch einfach bei mir als Kommentar hinterlassen, würde mich sehr freuen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss sagen, ich war nie der große selbstgemachte-Pizza Fan, aber diese Pizza ist der Hammer!
    Danke für das Rezept, die wird jetzt öfters gegessen ^^

    Der Teig hat sich beim ausrollen nur immer wieder zusammen gezogen. Noch ein Tipp für das nächste Mal? :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Stella,
      vielen Dank für dein Lob - ich mag Pizza total gerne und diese Variante hat mir am besten geschmeckt bislang. :)
      Der Teig zieht sich zusammen, wenn er vorher nicht lang genug geknetet wurde, also nächstes Mal einfach etwas länger kneten. Auch beim ausrollen sollte man sich Zeit nehmen und den Teig - wenn er sich zusammenzieht - einfach nochmal kneten und rollen.
      Viel Erfolg und viele weitere Pizzen wünsche ich dir :)

      Löschen