Donnerstag, 21. Februar 2013

Fastenzeit Tag 8

Mein Fastenprojekt schließt seit der letzten Woche nicht nur den Verzicht auf Zucker, Weißmehl und Alkohol (und geschälten Reis, was kein Problem ist, da ich aktuell gar keine Lust auf Reis in welcher Form auch immer habe) ein, sondern ich habe mich - inspiriert von miss viwi und Käthe - dazu entschieden, eine Art Tagesfasten einzuführen.
Eigentlich bin ich keine Kalorienzählerin, da ich aber auch nicht total aus dem Ruder laufen möchte, habe ich mich dazu entschieden, in der verbleibenden Fastenzeit meine Gerichte bei fddb einzugeben und dort nach kcal, Fett, Kohlenhydraten und Protein durchrechnen zu lassen - ich bin selbst immer gespannt, was man in vier Stunden alles essen kann und wie meine Tagesbilanz aussieht :)

Bei der Fitnesschallenge setze ich in dieser Woche krankheitsbedingt aus, es macht leider überhaupt keinen Sinn, seinen Körper zu quälen, wenn man fiebrig und krank ist :((


Donnerstag, 21.02.2013 - 20,5 Stunden Fastenzeit seit Mittwoch, 13.30

Frühstück, 10.00: Exotisches Porridge - seeeeehr lecker und sättigend

Neue Lieblingsvariation - schön süß und trotzdem gesund und zuckerfrei :)

Zweites Frühstück, 11.00: ein VK-Knäcke mit Ajvar, dazu Gurke und 1/2 Kiwi


Mittagessen, 12.45: Variation vom Italienischen Gemüsetopf mit einer Scheibe Finn Crisp Roggenvollkorn (erstmals gegessen und für seeeehr lecker und wiederkaufenswert befunden)

Gemüsetopf mit 1/2 Möhre, 1/2 Zucchini, 1/2 Zwiebel, Kidneybohnen, 2 Chamignons, 1/3 Aubergine, Tofu, Tomaten in Stücken, Petersilie, Thymian, Rosmarin und einer kleinen Tomate

Nachtisch, 13.45: Yofu-Frucht-Dessert mit vollwertigem Banane-Erdnuss-Muffin

Statt Ananas landeten diesmal 1/2 Banane, 1/2 Kiwi und Heidelbeeren im Nachtisch
Tagesschau

Die Fastenzeit von 20,5 Stunden fiel mir nicht schwer einzuhalten, ich bin aber auch immer noch erkältet und daher appettitlos (ich weiß, das sieht man nicht, wenn man sich die Bilder anschaut ;) ). Allerdings werde ich mir morgen ein kleineres Mittagessen machen oder den vormmitäglichen Snack durch einen Smoothie ersetzen - ich fühlte mich nach dem Mittagessen nämlich schon gut gesättigt, musste dann aber natürlich noch einen Nachtisch essen (ohne geht einfach nicht).
Mein Teekonsum betrug heute bislang sage und schreibe 2 Liter (je 1 Liter Roiboosh / Mate), dazu noch ca. 1 Liter Wasser.

Nährwertangaben des Tages
1325 kcal
53,4 g Fett, 167,2 g KH, 43,4 g Protein


Kommentare:

  1. ..toll all die Sachen, die du gegessen hast...
    ich finde es sehr vernünftig, krankheitsbedingt auf Fitness zu verzichten...

    Ist es sehr aufwendig die Kalorien ausrechnen zu lassen?

    lvg, miss viwi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Vernunft ist eine Tugend und ausnahmsweise beuge ich mich ihr mal.. ;)
      Nö, die Anwendung auf fddb ist denkbar einfach: Man kann Lebensmittel entweder abwiegen (ich habe so eine High-Tech-Super-grammgenaue-Waage von Papa gezockt) und dann eintragen oder auch Portionen angeben (z.B. 1/2 Apfel), dann werden Durchschnittswerte angegeben. Zudem kann man auch Aktivitäten eintragen, Rezepte erstellen, bei denen man dann einzelne Portionen einträgt oder Listen mit besonders häufigen Dauerbrenner-Mahlzeiten anlegen.

      Löschen
  2. ..aha, danke, das ist nämlich sehr interessant...
    Ich möchte eigentlich keine Kalorien zählen, aber bei diesem Fastenmethoden, welche sich in meiner Vorgehensweise vereinen, kommt es durch das lange Fasten eben durch eine starke Reduktion von Kalorien...Momentan ist das kein Problem, aber sobald ich wieder mit dem Training beginne, möchte ich mir eine Übersicht verschaffen, wieviel Kalorien ich essen muss und so...

    Danke für die Hinweise.

    lvg, miss viwi

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja das Finncrisp hatten wir letztens auch erstmals probiert, als wir was für eine Reise für unterwegs brauchten. Uns hat es auch sehr gut geschmeckt.
    Ih wünsche dir, dass du die Krankheit bald überstanden hast.

    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
  4. Wow, ein Foto appetitlicher als das andere...finde ich übrigens voll interessant, dass da gerade mal knapp über 1300kcal zusammenkommen sollen. Es sieht alles so mega lecker aus. Wenn man jetzt überlegt wieviel Luft da noch nach oben ist...mmmmhhhh...

    AntwortenLöschen
  5. Wie lecker man trotz der Fastenzeit essen kann, wirklich toll liebste Frau Schulz! Bei mir gibts heute auch noch ein Amaranth Dessert :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, nächste Woche beginne ich auch mit dem Fasten, weil ich in letzter Zeit doch etwas über die Strenge geschlagen habe. Zwar etwas versetzt zum Beginn der Fastenzeit, aber who care's? ;) Warum erst nächste Woche?: Ich habe meinem Freund zum Geburtstag noch einen Restaurant-Gutschein geschenkt, den wir vermutlich am Wochenende einlösen werden (sofern es mein Gesundheitszustand zulässt).

    Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Das was du dir jeden Tag auf den Teller zauberst, sieht einfach ganz fantastisch aus!

    Und, auch wenn es hier Off Topic ist, einen Tipp zum Backen mit (Raps-) Öl habe ich noch vergessen: Achte UNBEDINGT darauf, dass es eine milde Variante ist (ich nehme die von Rapunzel). Mit nativem habe ich mir heute Mayo versaut, das war nämlich nicht gerade geschmacksneutral...habe es hier mal hingeschrieben, weil ich nicht wusste, ob du es jetzt noch auf meinem Blog finden würdest...Ich war so froh, dass das native Rapsöl nicht im Kuchen gelandet ist! Ich weiß, du fastest gerade, aber Kuchen kann man ja auch gut zucker- und weißmehlfrei gestalten. :)

    AntwortenLöschen
  7. Ohje, gute Besserung!! Ich war auch mal krank, habe aber nicht aufgehört Sport zu machen und musste mich deswegen dann umso länger mit dem Kram herumschleppen! Ab sofort setze ich deswegen bei jedem Krankheitszeichen aus ;)
    Ich hoffe zumindest, dich hat nicht die Grippewelle überrollt!
    Das exotische Porridge hätte ich jetzt übrigens auch gerne.... Mjam :)

    AntwortenLöschen