Samstag, 16. Februar 2013

Veggie-World 2013 und ein Ausnahmetag

Wie ihr vielleicht wisst, ist an diesem Wochenende die Veggie-World in Wiesbaden. Nachdem ich meinen Eltern bereits vor Wochen davon vorgeschwärmt hatte, machten wir heute zu viert einen Familienausflug dorthin. Mein Papa war besonders auf vegane Schokolade und Käsealternativen gespannt, meine Ma und das Geschwisterkind kamen ebenfalls sehr gerne mit.

Um es gleich vorweg zu sagen: Ich gestehe - ich habe gesündigt. Ich KONNTE doch nicht auf die Veggie-World gehen und auf Zucker und Weizen verzichten - bei all den Leckereien war es einfach unmöglich. Daher wundert euch nicht, wenn ich gleich ein paar Schnuckelsachen gestehe ;))
Ab morgen wird dann wieder brav weitergefastet und ich probiere mich auch mal an dem "Intervall-Fasten" von miss viwi.

Doch zurück zur Veggie-World.
Unnötig zu sagen, dass ich mich geschätzt an jedem Stand mindestens fünf Minuten aufhielt, um mich vollzufuttern :D

Heute aß ich zum ersten Mal den Käse von Jeezini. Wilmersburger war natürlich auch vertreten, aber den kannte ich ja schon (Papa fand ihn übrigens lecker und befand ihn als guten Ersatz für künftige Käse-Koch-Arien), aber Jeezini war einfach köstlich:

 Besonders lecker fand ich die Sorten Jeezini Hellas, Picante und Mexicana - die muss ich mir auf jeden Fall bei Gelegenheit besorgen.
Weiter ging es ins dichteste Getümmel. Wir kamen gegen kurz nach 13.00 an und es war einfach proppenvoll! Wahnsinn - gefühlt hatten sich heute alle Vegetarier und Veganer hier versammelt :)) Tapfer kämpften wir uns den Weg durch die Menge, immer entlang der verschiedenen Stände mit sehr (teils roh-)köstlichen Naschereien.
Rechts war dann eine Halle, in der Stühle standen. Ich wollte gar nicht mal unbedingt rein, aber meine Eltern wollten schauen, was dort gemacht wurde. Ein Glück - denn auf einmal sah ich Mr. Attila Hildmann himself!!! Man kann über ihn denken, was man will, aber er wirkte heute sehr nett und sympathisch, nahm sich viel Zeit zum signieren und machte gerne Fotos. Und Frau Schulz wäre nicht Frau Schulz, wenn sie nicht mit hochrotem Kopf (deswegen das Bild auch in s-w) Mr. Hildmann abpassen würde, um ihn an ihrer Seite zu verewigen - denn - mal ehrlich, Ladys - wann hat frau schonmal einen Eightpack im Arm?! ;))


Und weiter ging es. Der ursprüngliche Plan sah vor, dass wir am Nachmittag etwas an einem der zahllosen Essensstände kaufen würden, allerdings konnte ich dem veganen Eisangebot einfach nicht widerstehen!
v.l.n.r.: Apfel-Möhre-Ingwer, Sesam, Orange-Avocado, Kürbiskern, Schoko, Pina Colada, Kirsch-Banane

Schweeeeere Entscheidung!
Die Wahl fiel schließlich auf Apfel-Möhre-Ingwer und Sesam. Beides absolut köstlich und viel zu schnell im Bäuchlein.. 

Wusstet ihr übrigens, dass zeitgleich die Paracelsus-Messe stattfand? Wir stießen durch Zufall in diesen Bereich der Messe und es wurde, hmmmmm, ja, nennen wir es mal mysteriös-seltsam. Von alles-heilenden Pilzen über linksdrehendes Wasser bis hin zu musikalisch beschollenem Wein und Gratis-Jesus-Heilungen war wirklich alles dabei!
Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen: Ich fand es einerseits ungünstig, dass die beiden Messebereiche nicht klar voneinander abgegrenzt waren - dadurch standen wir plötzlich vor einem Stand mit Matratzenunterlagen, die die Wirkung von Wasseradern außer Kraft setzen sollten, und fragten uns, was das mit Veganismus bzw. Vegetarismus zu tun hat.
Andererseits befürchte ich, dass das Thema Veganismus / Vegetarismus dadurch eher in eine spirituell-mystische Ecke gedrängt wird, was es für viele nunmal einfach nicht ist.
Nunja, mein Empfinden auf diesem Teil der Messe schwankte beständig zwischen Befremdung, Amusement und Ungläubigkeit.

Zurück im Veggie-Bereich aß der Rest der Familie ein veganes Chili, während ich lieber einen Köfte essen wollte. Auf dem Weg dorthin sah ich Jérôme Eckmeier, der an einem Stand sein Kochbuch signieren wollte. Bäääääm - meine Chance! Da ich den Blog von Jutta seit einiger Zeit interessiert verfolge, habe ich mich auch mit Jérôme und seinen Kochkünsten beschäftigt und fand es daher super, ihn mal live zu sehen. Frau Schulz winkte wieder den Herrn Vater zu sich, drückte ihm die Kamera in die Hand und grinste sich diesmal neben Jérôme die Backe ab:


Er war sehr nett und nahm sich sogar noch kurz Zeit, mit mir zu plaudern. So verriet er, dass er gerade an seinem zweiten Kochbuch arbeitet und ich war einfach selig, zwei Stars der veganen Küche getroffen zu haben :)

Im Anschluss gab es dann tatsächlich einen Köfte, der aber rucki-zucki verputzt war. Zu schnell für die Kamera. Dafür zeige ich euch meinen Nachtisch: Mama spendierte eine Runde Eis (Tekken-Style: Round 2 - fight) und ich entschied mich dieses Mal für Kürbiskern und Pina Colada. Ebenfalls sehr schmackhaft, vor allem das Kürbiskerneis war etwas Neues und mundete gar vorzüglich!


Das war es auch schon.
Pappsatt, da stetig naschend, einen Köfte und vier Kugeln Eis intus habend, fuhren wir wieder gen Heimat - selbstredend mit proppevollen Taschen.

Meine Einkäufe zeige ich euch hier, allerdings werden sie erst nach der Fastenzeit (jupp, da war ja noch was) verputzt und dann auch vorgestellt. Ihr müsst also vorerst mit folgendem Stilleben vorlieb nehmen:

v.l.n.r.: Lavendelöl, Spekulatiuscreme (schon probiert: KÖSTLICH!!!!!!), Queso (Käse-Dip, zB für Nachos - ebenfalls unfassbar lecker), Chili-Streich, Hokkaido-Curry-Streich, Italiano-Streich, gebrannte Kürbiskerne (sehr leckere, weihnachtliche Aromen), Spacebar (Hot Chili, Kür-Biss, Pyrossi)

Kommentare:

  1. Ich hätte bei dem ganzen Zeug auch nicht widerstehen können, das sieht wahnsinnig lecker aus! :)

    Schade, dass es im normalen Supermarkt so wenig Artikel davon zu erhalten sind und wenn zu so hohen Preisen :(

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh! Toll! Da freue ich mich schon besonders auf die Veggie Messe in Salzburg in ein paar Wochen, zu der ich natürlich pilgern werde! Ich werde vorsichtshalber vorher ein paar Tage fasten! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt das alles toll! Du hast mir jetzt so Lust auf diese Messe gemacht, dass ich gerade mit meiner besseren Hälfte beschlossen habe, im Oktober nach Düsseldorf zu fahren, wenn die Messe dort statt findet :) Da freu' ich mich jetzt schon drauf :D

    AntwortenLöschen
  4. ..wow danke für den tollen Bericht...
    ..da läuft die doch gleich dem Attila in die Arme, coolio..

    Also in einem vorgefundenen Paradies nicht zu genießen, wäre doch eine SÜNDE für sich selbst...
    Wir machen unsere Regeln und die 1. Regel besagt → wir machen unsere Regeln.

    echt toll, freut mich, dass du so einen tollen Tag hattest.

    schönen Sonntag,
    liebe vegane Grüße, miss viwi

    P.S.: Danke für die Erwähnung, ich freu mich auf deine Fasten-Berichte.

    AntwortenLöschen
  5. ohhh toll! leider ist die veggie expo hier in münchen kurzfristig abgesagt worden, aber ich hoffe, dass sie in 2013 stattfindet! kann sehr gut nachvollziehen, wie das ist, "seinen" koch persönlich zu treffen! ging mir beim bjön genauso :D

    AntwortenLöschen
  6. Toller Bericht, schade gibt's so etwas hier in der Schweiz (noch) nicht. :)

    AntwortenLöschen
  7. Moin Gemeinde,
    ich bin die Veegi-Mam und freue mich über meine kreative Tochter:)
    Bin selbst manchmal Genießer ihrer Kochgenüsse.

    Eis war lecker!!!!!!!!!!
    Kleine Sünde in der Fastenzeit.......

    Ciao Mm

    AntwortenLöschen
  8. Wow, da hast du ja einen aufregenden Tag hinter dir! Ein bisschen neidisch bin ich jetzt schon. ;)
    So wie es ausschaut, hat es sich definitiv gelohnt, dafür eine Ausnahme zu machen.
    Vor allem das Eis hätte ich jetzt auch gern, hört sich super an!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Ohh, das sieht alles so toll aus! Ich habe jetzt richtig Lust darauf, mir mal ein Sortiment an veganem Käse zu bestellen, es gibt ja inzwischen so viele verschiedene Sorten, vielleicht trau ich mich bald mal da ran!^^
    Danke für den tollen Bericht - am allercoolsten ist das Foto mit Attila Hildmann!! :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Och wie toll. Also alle Veganer waren da sicher nicht, denn ich stand als Verkäufer von leider nicht mal vegetarischen Suppen auf einer anderen Messe, bähhh! Da wird man schon etwas neidisch das zu sehn, aber ich gönns dir! In welcher Stadt ist das denn?

    LG, schönen Sonntag noch

    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nini,

      ich freu mich total über die ganzen Reaktionen, es war aber auch wirklich ein toller Tag! :) Die Messe war in Wiesbaden..

      Löschen
  11. Ich kann's dir absolut nachfühlen, dass du für das Essen (Eis!) einfach eine Ausnahme machen MUSSTEST :)
    Ich finde es übrigens sehr schön, dass deine ganze Familie dem Veganismus so positiv gegenüber zu stehen scheint, dass ihr das ganze sogar als Familienausflug angelegt habt, das klingt cool.

    AntwortenLöschen
  12. Hey!
    Ich hab auch von der Veggie World in Wiesbaden gehört und sogar überlegt, hinzufahren. Aber für einen Tag hin und zurück war mir das einfach doch etwas zu weit. Und jetzt bin ich gerade total neidisch auf dich, dass du Bilder mit Attila Hildmann und Jérôme machen konntest!
    Veganen Käse will ich auch schon die ganze Zeit mal probierne, trau mich aber nicht so recht... und die Auswahl an Eissorten...
    Oh mann... Ich wär da auch gern gewesen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Wieso ist es so toll, sich mit dem leichenbratenden, gegen Realveganer hetzenden Lederfetischisten Hildmann ablichten zu lassen?

    Und Werbung für UL-Sektendreck (iBi) ist nun wirklich keine gute Idee.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin grade dabei, diesen Blog durchzulesen und als ich auf dem Foto den Austrich von iBi gesehen habe, hatte ich dann doch auch das Gefühl, was schreiben zu müssen, auch wenn der Blogeintrag richtig alt ist. Aber ich finde, man sollte dennoch freundlich bleiben. Veganer sollten doch nicht nur lieb zu Tieren, sondern auch zu anderen Menschen sein, oder nicht?
      Ein großer Fan von Attila Hildmann bin ich jetzt zwar auch nicht. Einfach, weil er mir unsympathisch ist.Vielleicht zu unrecht, so genau habe ich mich noch nicht mit ihm beschäftigt. Ich halte nur grundsätzlich nicht viel von Männern, die mit ihren Muskeln angeben müssen. Das kommt mir immer vor wie eine Art Schwanzvergleich und das finde ich lächerlich.
      Zu dem iBi-Aufstrich: Grundsätzlich schere ich mich weniger darum, aus welchen Gründen (moralisch-ethische Gesichtspunkte, Nachfrage, ...) bestimmte Produkte vegan hergestellt werden. Ich freue mich einfach, dass es so viele vegane Produkte gibt. Die Sekte (Universelles Leben), die hinter den iBi-Produkten steht, ist mir aber aufgrund ihrer Lehre und der Art, wie sie die vegane Szene zu unterwandern versucht, so suspekt, dass ich die Aufstriche bewusst nicht kaufe. Und das, obwohl sie meiner Meinung nach geschmacklich am besten sind, wie ich beim einem Frühstück bei einer Freundin feststellen durfte/konnte/musste.

      Anderes Thema: Ich finde deinen Blog toll, die Rezepte lesen sich sehr gut, nachgekocht habe ich leider noch keins, und die Fotos von deinen Katern sind toll. Ich freue mich jedesmal, wenn du neue Fotos von den beiden postest.

      Löschen