Donnerstag, 28. März 2013

DIY: Verpackung für Nussecken, Cookies, flachen Kuchen, etc.

Wie gestern versprochen zeige ich euch, wie selbst absolute Verpackungsdummies wie Mme Schulz eine adrette Verpackung basteln können. Geht wirklich ganz einfach und mit etwas Übung schafft man es sogar in weniger als einer Stunde ;))

Was man braucht
- eine ungeöffnete Schachtel OREO-Kekse
- hübsches Geschenkpapier
- Unmengen an Tesa (wenn vorhanden gern auch doppelseitiges Klebeband)
- Prittstift
- Serviette, die farblich zum Geschenkpapier passt
- Masking-Tape
- Schere
- Stift
- Foto / Rezepttext / mehr Geschenkpapier

Was man damit macht

Schritt 1:
Zunächst widmen wir uns der OREO-Schachtel. Mithilfe der Schere die Schachtel an der hinteren Seite auftrennen, sodass der Deckel geöffnet werden kann:


Schritt 2:
Stift geschnappt, Geschenkpapier ausgebreitet und die Umrisse der vorher geleerten Schachtel nachmalen. Gewiefte Bastelfüchse merken natürlich sofort, dass ich die Seitenränder vergessen habe. Also gab es einen zweiten Versuch, dann weiter mit Schritt 3.


Schritt 3 + 4:
Nun wird die Schachtel zunächst mit einer in Form geschnittenen Serviette ausgeschlagen und dann in Geschenkpapier eingeschlagen. Begonnen habe ich damit, den Boden mit Prittstift einzukleistern und auf das Papier zu setzen. Da mein Geschenkpapier allerdings recht dünn war, sah man die Klebestellen durch, daher habe ich an den sichtbaren Stellen mit Tesafilm gearbeitet.
Da ich kein doppelseitiges Klebeband im Hause hatte, rollte ich das Tesafilm einmal um sich selbst, das klappt immer und funktioniert dann wie doppelseitiges Klebeband.
Das Papier sollte allerdings erst auf den äußeren Flächen angeklebt werden, denn nun folgt Schritt 5.

Schritt 5 + 6:
Auf die Innenseite des Deckels habe ich das Rezept von Oma geklebt. Ein nettes Gimmick, das man je nach Inhalt natürlich anpassen kann.. Es eignen sich Fotos, Rezepte, oder einfach ein kleiner Gruß um in dem Fenster Platz zu finden.
Nun kann das Geschenkpapier auch an der Innenseite befestigt werden.
Die Ränder habe ich mit Masking-Tape geklebt, dadurch entsteht ein einheitliches Bild und Übergänge werden kaschiert.


Nussecken (oder Cookies, Kuchen, etc.) rein, die einzelnen Schichten mit Butterbrotpapier trennen und die oberste Schicht ebenfalls mit Butterbrotpapier abdecken. FERTIG!



Kommentare:

  1. Sieht toll aus und ist gut beschrieben. Für was Oreos so alles gut sind ;)

    Hab mich gestern abend auch mit diversen Sachen bewaffnet und eine Schachtel beklebt, verbunden und dabei eine ganze Rolle! Masking Tape verbraucht :D

    AntwortenLöschen
  2. Eine schöne Idee!
    Da muss ich mir doch bald mal einen grooßen Vorrat an Oreo-Packungen zulegen... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Endlich gibt es einen Grund, OREOS in Massen (nicht in Maßen) zu kaufen ;))

      Löschen
  3. Hmm deine Nussecken sehen aber auch sehr lecker aus :)
    Deine Verpackung ist eine sehr schöne Idee. Deine Tauschpartnerin hat sich da sicherlich sehr gefreut.
    Gruß
    Carina

    AntwortenLöschen
  4. Ja auch von den Verpackungen war ich begeistert.
    Danke für die Anleitung.
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen