Donnerstag, 21. März 2013

Mohnplätzchen mit Cashew-Kruste


Häufig überkommt mich tagsüber die Lust auf Süßes. Immer nur Muffins oder Zimtschnecken zu essen ist zwar nicht schlimm, schadet aber der schlanken Linie und sättigt zudem noch ungemein.. Daher kommt nun ein Rezept für Plätzchen, die auch außerhalb der Weihnachtszeit gar köstlich munden und als kleiner Snack zwischendurch genau richtig sind:

Man nehme...

20 g Mohn
100 ml Soja-Drink
Mark 1/2 Vanilleschote
1 EL Sojamehl (gemischt mit 2-3 EL Wasser)
30 g Agavendicksaft (wer es süßer mag, nimmt einfach 40 - 50 g, dann sollte die restliche Flüssigkeitsmenge reduziert werden)
1/2 TL Rosenwasser
30 g Rapsöl
1 Prise Salz
150 g VK-Dinkelmehl
50 g gemahlene Haselnusskerne
1 TL Weinsteinbackpulver
Quittenmarmelade
ca. 25 g geröstete Cashewkerne

Zunächst Mohn mit Vanillemark in Soja-Drink aufkochen. Bei niedriger Temperatur ca. 10 min. köcheln lassen, dann abkühlen lassen.
Derweil die Sojamehl-Wassermischung mit Agavendicksaft, Rosenwasser und Rapsöl verrühren. Dann die trockenen Zutaten mischen und zusammen mit der Mohnmischung zu den restlichen Zutaten geben. Alles mit einem Handrührgerät vermischen, bis ein leicht bröckeliger Teig entstanden ist.
Diesen zu 2 - 3 ca. 3 cm dicke Rollen formen, in Alu- oder Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 30 min. in den Kühlschrank legen. 

Nach der Wartezeit die Rollen in 1 cm dicke Scheiben schneiden, auf einem Blech verteilen, mit einer Gabel etwas andrücken und bei 160° ca. 20 - 25 min. backen und auf einem Gitter auskühlen lassen.


Direkt nach dem Rausholen zunächst mit etwas Quittenmarmelade bestreichen und dann mit einigen gehackten, gerösteten Cashews bestreuen


Großküchenflavor für 23 mohnige Plätzchen

Dauer: 10 min. Mohnbackherstellung + 10 min. Teig mischen + 25 min. im Ofen bewundern = 45 min. bis zum ersten Biss

Kommentare:

  1. Die schauen ja toll aus, aber ich mach sie besser nicht nach, sonst ess ich alle auf einmal :D

    AntwortenLöschen
  2. NOM NOM NOM, ich sollte meinen Blog umbenennen in 'Krümelmonster&Style'

    AntwortenLöschen
  3. Sehen die lecker aus (und klingen auch so!)! Das muss ich dringend nachmachen.

    AntwortenLöschen