Sonntag, 24. März 2013

Überraschungspost und Apfel-Zimt-Gugls

Vor ein paar Wochen stand ich mit Mia an der Uni-Buchhandlung und entdeckte die Mini-Gugl-Form des Südwestverlages. Sehnsuchtsvoll betrachtete ich sie, seufzte ob des Kontostands am Ende des Monats aber bloß und verkniff mir den Kauf.
Am Donnerstag war dann ein wichtiger Tag für mich und Mia drückte mir wie auch sonst immer die Daumen.. Und was soll ich sagen? Als ich nach Hause kam, lag ein gelber Zettel im Briefkasten - also flugs zu den Nachbarn und ein Päckchen in Empfang genommen. Ich wunderte mich total, weil ich nichts bestellt hatte, öffnete es geschwind und innen verbarg sich diese wunderschöne Mini-Gugl-Form von Städter:


Dazu die folgende Nachricht:
Hey Südseekönigin, auch für dich gibt's eine 
süße Überraschung im Kleinformat, wenn du verstehst ;)

Ich hab mich total gefreut, Mia angerufen und mich tausendfach bedankt. Wie süß ist das bitte?! 

Da die neue Backform natürlich prompt eingeweiht werden musste, buk ich noch am gleichen Abend die folgenden Apfel-Zimt-Mini-Gugls (gefunden bei ...what Ina loves und nach Schulz-Art verändert):

Man nehme...
60 g Mehl
40 g gemahlene Mandeln
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
50 g Zucker
1 EL Sojamehl gemischt mit 2 EL Wasser
50 ml Hafermilch
50 g Margarine (z.B. Sojola)
1 Apfel (geschält, entkernt, gerieben)

Alle trocknen Zutaten mischen. Margarine mit Sojamehlmischmasch und Zucker schaumig schlagen, Pflanzenmilch zugeben und mit den trocknen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Den geriebenen Apfel unterheben und mit einem Teelöffel in die Mini-Gugl-Form füllen. 
Je nach Form sollte diese vorher gefettet und gemehlt werden, bei meiner super-duper Form kann man das aber getrost auslassen. ;)

Ich habe die Gugl bei 175° Umluft ca. 15 min. gebacken. Da sie dank des Apfels auch nach dem Backen schön feucht und fluffig bleiben, sollten sie am besten frisch genossen werden.

Ergibt 18 Mini-Gugl, die mit einem Haps weg sind!

Dauer: 5 min. Teig rühren + 5 min. Teig ind die Mini-Formen füllen + 15 min. Backe-Backe-Kuchen im Kleinformat = 25 min. Backzeit

Kommentare:

  1. Die sind ja noch minier als meine Minigugelhupfförmchen. Wie putzig und was für eine liebe Freundin. Na dann Päckchen auf, Gugelhupfs rein und zurückschicken an Absender ;)

    LG und schönen Sonntag noch,

    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind wirklich winzig :D
      Mia war Samstag bei mir, da wurde direkt verkostet :)

      Löschen
  2. Das ist ja total lieb!!!
    Und so Mini-Gugl´s sind ne tolle Sache, einfach mal so zum Kaffee, oder als Kleinigkeit zum verschenken...

    Grüßle
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vor allem haben sie die richtige Größe - man kann sie einfach so naschen und hat nicht direkt 4 kg Kuchen im Bauch..

      Löschen
  3. Oh wie lecker und ja, Überraschungspäckchen sind toll ;-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, find ich auch!
      Ich bereite jetzt mal die Bestandteile meines PamK-Pakets zu, das soll morgen zur Post und vor den Ostertagen seine Empfängerin erreichen..
      Mal sehen, was die deutsch-österreichische Freundschaft künftig ankurbelt ;))

      Löschen
  4. Wie niedlich die sind, meine minis sind ja rießen dagegen. Und wie lieb von Mia sie dir zu schenken.

    Ich hab vor Kurzem auch ein Ü-Paket von meinem besten Freund bekommen, darin war ein Säckchen toter Ameisten o_O
    *lange Geschichte :D *

    AntwortenLöschen
  5. Oooh, die sehen ja süß aus! Ich mag es, wenn Süßkram klein ist, dann kann man ganz oft naschen ohne direkt ein schlechtes Gewissen zu haben, hehe.

    Der Matcha Latte war übrigens ganz lecker, hat mich allerdings nicht soo umgehauen. Außerdem erinnert mich die hellgrüne Farbe an Pistazieneis und ich war dann etwas traurig, dass es logischerweise nicht nach Pistazien geschmeckt hat :D

    AntwortenLöschen
  6. Hihi, die sind so kleine, dass sie ja wirklich mit einem Haps verschwunden sind :) Mittlerweile hab ich das Gefühl, dass diese Mini-Gugles einen ganz schönen Hype ausgelöst haben, wahrscheinlich lösen sie jetzt so langsam die Cake-Pops ab :)

    AntwortenLöschen
  7. Oh das ist ja schön, dass du jetzt auch eine Mini-Gugl-Form hast.
    Da müssen wir mal Rezepte austauschen.
    Das hört sich ja schonmal lecker an.
    Und erst heute hab ich auf einem Blog gelesen, dass Blech besser als Silikon sein soll bei den MiniGugls.
    Ich wünsch dir ganz viel Spaß damit!
    Ein Hingucker sind sie auf alle Fälle.
    Da hast du aber eine tolle, aufmerksame Freundin. Schön!
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen