Samstag, 6. April 2013

Marzipan-Mandel-Gugl


Das letzte Rezept meines Ostertisches möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Die Gugl habe ich schon mehrfach gebacken, sie sind schnell zubereitet und schmecken einfach lecker.
Isst man sie direkt, sind sie außen etwas härter, bevorzugt man eher weiche Gugl, sollte man sie einfach ein oder zwei Tage in einer Tupperdose aufbewahren - oder wie Mama Schulz sagt: "Die Gugl schmecken von Tag zu Tag besser!"

Man nehme...
50 ml Pflanzenmilch
30 g Marzipan
50 g Margarine
30 g Zucker
1 EL Sojamehl gemischt mit 2 EL Wasser
1/2 TL Backpulver
25 g gemahlene Mandeln
75 g Mehl

Zunächst Pflanzenmilch und Marzipan in einem Topf erhitzen. Ich bewahre Marzipan gern im Kühlschrank auf, dann kann ich es nämlich einfach mit einer Küchenreibe in den Topf raspeln und es löst sich schneller auf. Wenn keine Marzipanklumpen mehr vorhanden sind, Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit Margarine mit Zucker und Sojamehlgemisch schaumig schlagen, dann die Marzipanmischung dazugeben und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten.

In einen Gefrierbeutel füllen, eine Ecke abschneiden und so in die Mini-Gugl-Form (auf Einfetten kann verzichtet werden) geben. Der Teig geht etwas auf, daher müssen die Formen nicht ganz gefüllt sein. Bei 160° Umluft ca. 13 min. backen.

Ergibt 24 Mini-Gugl

Dauer: 5 min. Marzipan einkochen + 5 min. Teig rühren + 13 min. im Ofen beobachten = 23 min. bis zum Gugl-Glück

Kommentare:

  1. Diese Mini-Gugls sind richtig süß! Aber mir ist schon das Einfüllen in den Gefrierbeutel zu aufwändig! Hatte mir mal so eine Form geliehen, aber auch das Einfetten war so mühsam. Ohne es einzufetten habe ich natürlich gar nicht versucht -.-
    Ich verfolge deine Gugls weiter und vielleicht lege ich sie mir ja doch zu, so eine nette, kleine form!

    AntwortenLöschen
  2. Heute war ich gaaaanz kurz davor mir so eine miniminiminiguglform zu kaufen, war mir dann aber doch zu geizig 15 euronen dafür auszugeben (war ein Backbuch mit dabei). Aber wenn ich deine Marzipangugls so sehe, könnte ich mich dafür in den A. beißen :D Naja, das Rezept hängt zum Glück nicht von der Form ab ;) es klingt super, ich liebe Marzipan über alles!

    LG Angie

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss die mal nach deinem Rezept ausprobieren. Hab mich schon öfter daran versucht, aber bei mir hats bisher immer in einer Katastrophe geendet, denn die Gugls sind extrem aufgegangen im Ofen und dann übergelaufen und riesen Sauerei usw.
    Liebste Grüße von deinem Kekschen!

    AntwortenLöschen