Montag, 15. April 2013

Schneller Gemüseeintopf

Soooo, bevor der nächste Vegan Wednesday ansteht, möchte ich natürlich noch das versprochene Rezept des letzten nachliefern.
Es gab im Büro einen Gemüseeintopf, den ich einfach kalt mit einer Scheibe Brot gegessen habe. Portion zwei gab es am Vortag warm, beide Varianten haben mir gut geschmeckt. Praktisch finde ich an diesem Rezept, dass der Eintopf eine Konsistenz hat, die es erlaubt, ihn tags drauf mit einer Gabel zu essen.

...in der Mitnahmevariante
Man nehme...


1 TL Olivenöl
1 Schalotte
1 Zucchini

60 g Staudensellerie
1 Karotte
4 EL Kidneybohnen aus der Dose, abgetropft
150 g passierte Tomaten
Saft 1/2 Zitrone
1/2 TL Rosmarin
1/2 TL Thymian
Salz, Pfeffer

Die Zubereitung ist wie so oft so simpel, dass ich mich fast nicht traue, sie hier niederzuschreiben.. Ich mach's trotzdem, hilft ja nix ;)
Schalotte und Karotte in kleine Würfel schneiden und in Öl anbraten. Sellerie in Ringe schneiden und ebenfalls anbraten. Zucchini waschen, längs vierteln und dann in Scheiben schneiden. Auch in die Pfanne. Alles bei mittlerer Hitze so lange braten, bis die Zucchini braun wird.
Dann die abgetropften Kidneybohnen dazugeben und mit passierten Tomaten ablöschen. 1/2 Zitrone ausdrücken und würzen.
Alles ca. 10 min. köcheln lassen. Fertig! :)

Singlelicious

Dauer: 5 min. Gemüse schnibbeln + 20 min. beim Töpfchen stehen = 25 min. inkl. Küche voller leckere Gerüche

Kommentare:

  1. Eintopf den man mit der Gabel essen kann finde ich auch gut :-)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht super fein aus und kann ich mir vorstellen, dass der kalt auch super geschmeckt hat. Ich liebe ja kalte Pastasossen/Eintopf extrem. In kalte Bolognese könnt ich mich reinlegen :-)

    AntwortenLöschen