Mittwoch, 17. April 2013

Vegan Wednesday 2013/14


Irgendwie erinnert mich der Vegan Wednesday von Woche zu Woche mehr an die grauen Männer aus Momo: Die Zeit verfliegt nur so und ich stehe staunend daneben und betrachte fasziniert den ewig währenden Fluss der Veränderung...
Ja, die Uni hat wieder angefangen, merkt man kaum (Drittfach Philosophie) - doch Uni hin, Uni her, mit Traditionen wird nicht gebrochen und damit der heutige Mittwoch nicht auch noch die Farbe der grauen Männer annimmt, folgt nun ein quitschbunter Post meines Essens - gesammelt wird dieser Tage übrigens bei Julia von mixxedgreens.

Frühstück

In den letzten Tagen kletterte das Thermometer beharrlich über 20°, daher suchte ich am Wochenende nach Frühstücksalternativen, die mich die nächsten Monate über meinen geliebten, aber leider nicht jahreszeit-adäquaten, Porridge hinweg trösten können. Und was soll ich sagen - wer suchet, der findet!
Ich suchte und ich fand: Overnight-Oats.
Vielfach besungen, in einigen Varianten gesehen und heute, an Tag drei meiner Overnight-Oats-Erfahrung (jupp, das wird wieder so was wie mit dem Porridge - ich bin halt ein Gewohnheitstier), schon fest ins Herz geschlossen, präsentiere ich euch mein neues Sommerfrühstück (Rezept folgt):

Overnight-Oats mit Leinsamen, Mohn, einer Mini-Banane, 1/2 Apfel. Darauf: Orange. Filetiert.

Snack

Vormittags gab es dann während einer Arbeitspause (ich arbeite teils von Zuhause aus) eine Scheibe Brot mit Senf, etwas Feldsalat und eine der leckeren Wirsingrouladen:


Mittagessen

Eigentlich hatte ich erst heute Abend 18.00 - 20.00 Uni, aber nachdem Mia und ich in diesem Semester weder eine gemeinsame Veranstaltung noch eine gemeinsame Mittagspause haben, fuhr ich zum Mittagessen kurzerhand trotzdem zur Uni. Allerdings bereitete ich für Mia und mich Essen vor.
Es gab für jede von uns drei Wirsingrouladen und eine Portion Brotsalat.


Lecker, befand Mia und zauberte den Nachtisch hervor: Sie hatte zwei große Obstbecher besorgt, die mir persönlich immer zu teuer, aber soooo lecker sind und dank gemischten Obst einen perfekten Nachtisch abgeben.



So verbrachten wir unseren Mittag gemeinsam in der Caféteria, tranken Tee und besprachen all das, was in den vergangenen 12 Stunden geschehen war ^^
Mia und ich sehen uns meist mehrmals die Woche, jetzt, da die Uni wieder angefangen hat, mindestens drei- bis viermal wöchentlich, und wenn wir uns nicht sehen, simsen wir oder telefonieren - es gibt aber auch immer soooo viel zu besprechen ;))



Snack

Gegen 15.00 war ich dann wieder Zuhause und brauchte am späten Nachmittag eine kleine Stärkung, bevor es in die ultraspannende Vorlesung ab 18.00 ging. Langsam aber sicher werden Beeren bezahlbar, daher gönnte ich mir ein Schälchen Erdbeeren und naschte die mit etwas Soja-Joghurt und selbstgemachtem Vanillezucker. Hmmmmmmm :)



Abendessen

Eigentlich hatte ich gar nicht vor, heute Abend noch etwas zu essen, aber dann merkte ich, dass mich nach der ganzen Rumfahrerei (zur Uni sind es von Tür zu Tür gute 4 km, das heißt, ich bin heute ca. 17 km Rad gefahren) doch noch der Hunger packte. Also machte ich mir eine große Portion Salat, dazu eine Scheibe Brot mit etwas FeTo und Bärlauchstreich.


Die soeben genaschten Erdbeeren habe ich nicht mehr dokumentiert, sie ähnelten aber denen vom Nachmittag ganz erstaunlich!


Mio und TomTom finden das Wetter natürlich super.
Mio gefiel es die letzten Tage gar so gut, dass er sich nur kurz blicken ließ und erst heute mal ein ausgiebiges Nickerchen hielt.. Ich finde es toll, wenn die zwei die Sonnenstrahlen genießen und die Zeit vor allem draußen verbringen, auch wenn ich sie im Sommer manchmal etwas vermisse - aber so ist das mit Freigängern nunmal und letztlich ist es genau das, was die beiden wollen und was somit auch ich will :)

Mio belagert das Sofa

Kommentare:

  1. Ich finde dein Vegan Wednesday sieht fantastisch aus...
    Auf Erdbeeren freue ich mich auch schon, bisher hab ich sie mir noch verkniffen, weil ich auf die regionalen Früchte warten will, aber mal sehen ob ich das durchhalte ;-)

    Grüßle, jessi

    AntwortenLöschen
  2. Overnight Oats sind wohl der neue Trend, bei mir gab es sie gestern auch zum ersten Mal! ;)
    Dein Salat sieht toll aus!

    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt bin ich neugierig, was ist denn der Unterschied zwischen Overnight Oats und Porridge? Aussehen tun sie für mich nämlich ziemlich gleich. ;)

    Alles Liebe
    LaGusterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rezept für die leckeren Overnight-Oats, kommt morgen, letztlich ist der größte Unterschied, dass Porridge gekocht wird, während die Haferflocken in dieser Variante über Nacht in Pflanzenmilch ziehen. :)
      Schmeckt auch relativ ähnlich, wobei Porridge doch eher ein Brei ist, während hier eine etwas festere Konsistenz mehr an Müsli erinnert.

      Löschen
  4. Deine Gerichte sind alle soooo lecker und gleichzeitig so gesund. Da müssen doch die anderen Cafeteria-Besucher alle vor Neid erblasst sein vor Eurem Schlemmermenü! Das Overnight-Dingens erinnert mich ans Bircher-Benner-Muesli, BB war der Erfinder desselben.
    Ach und Mio, mein Mio! Beglückt er die Katzendamen?
    Liebe Grüße von Doris, der Anemone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, sie sind vor Neid erblasst - nicht! Neben uns saßen zwei Bauarbeiter, die unser Essen kurz musterten, grinsten und meinten "Ui, so gesund!" - klang aber eher angewiedert ;))
      Mio beglückt (zum Glück :D ) keinen mehr, der kleine Kastrat ist draußen aber ohnhin recht scheu und die 17jährige Nachbarskatze heißt nicht umsonst "Stoffel" (und ist gewiss mitverantwortlich für die Kampfspuren, die immer mal wieder Mios Gesicht zieren ;) ).

      Löschen
  5. Overnight Oats muss ich auch unbedingt noch machen, nachdem es mir der Porridge auch so angetan hat :-)))

    Und ich hab dich in meinem neuen Post verlinkt hab aber die Zutaten bei mir mit in den Post gepackt. Ich hoffe das ist ok?!

    LG Elle

    AntwortenLöschen
  6. Sieht alles superlecker aus und das zwischen den ganzen Terminen etc.
    Die Wirsingroulade hat es mir angetan. Sieht gut aus und klingt gut.
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht alles sehr gut aus! Die Overnight Oats hab ich letztes Jahr in den Sommermonaten auch immer gemacht, sehr gute Alternative zu einem warmen Poridge.
    Die Wirsingroulade sieht sehr lecker aus, kommt direkt auf meine Nachkochliste ;-)
    lg Simone

    AntwortenLöschen