Samstag, 25. Mai 2013

Marzipan-Waffeln mit heißen Kirschen - oder einfach ***yummie***

Aktuell gibt es ja ein kleines Dankeschön-Gewinnspiel und mich haben schon sehr liebe Mails erreicht, in denen sich unter anderem darüber gefreut wurde, dass ich eine kleine Quasselstrippe bin, die neben Rezepten auch immer einen Teil der Welt dahinter postet.
Daher sinniere ich nun ein bisschen über Waffeln und welche Bedeutung sie für mich haben...


Die erste Waffel aß ich im Kindergartenalter: Meine Mama kochte nach Vollwertküche, buk viel mit Dinkel- oder VK-Mehl, aber zu unseren Kindergeburtstagen gab es statt mächtigen Sahnetorten zum-Niderknien-leckere Waffeln!
Ich erinnere mich noch, dass Waffeln für uns Kinder etwas ganz Besonderes waren - es gab sie halt nicht sehr oft und dadurch schmeckten sie, wenn es sie gab, nochmal so gut.
Am liebsten aß ich sie mit Puderzucker oder Zimt-und-Zucker, dazu heiße Kirschen und mein Waffelhunger konnte gut und gern mit 6 - 8 Waffeln (ja, ganzen Waffeln, in Waffelherzen rechnen nur Anfänger) gestillt werden!

Nun gibt es in der Winterzeit viele Waffel- und Glühweinstände an der Uni. Im vergangenen Semester schlug ich einen großen Bogen um die zart-luftigen Waffeln, dabei könnte ich mich noch immer tagelang von den süßen Teilen ernähren...
Mittwoch war es dann aber so weit: Dank Novemberwetter im Mai wurden wieder Waffeln zum Kauf angeboten und davon animiert, kaufte ich auf dem Rückweg nach Hause alle fehlenden Zutaten, um meinen Waffelhunger für die nächste Zeit zu stillen - mal sehen, wie lange es anhält ;)

Man nehme...
...für die Waffeln
310 ml Hafermilch
90 g Marzipan
200 g Dinkelmehl Typ 630
30 g Zucker
Prise Salz
2 EL Vanillezucker (alternativ 15 g Zucker)
1 EL Sojamehl
1 TL Backpulver

Zunächst Hafermilch mit in Stücke geschnittenem Marzipan aufkochen und so lange köcheln, bis das Marzipan vollständig aufgelöst ist.
Derweil die restlichen Zutaten bis auf Sojamehl und Backpulver verrühren.
Sojamehl mit 2 EL Wasser anrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Dann die Hafermilch-Marzipan-Mischung dazugeben und alles zu einem flüssigen Waffelteig verarbeiten.
Nach einem Tipp von Veganpassion habe ich den Teig eine Stunde abgedeckt ruhen lassen, bevor ich das Backpulver unterrührte und die Waffeln im gut (!!!) gefetteten Waffeleisen ausbuk. Alternativ kann man Backpulver auch direkt einrühren und die Waffeln dann ausbacken.

...für die Kirschen
300 g Schattenmorellen (davon ca. 220 g Früchte, 80 g Flüssigkeit aus dem Glas)
7 g Speisestärke

Speisestärke mit 2 EL der Kirschflüssigkeit anrühren. In der Zwischenzeit restliche Schattenmorellen inkl. Flüssigkeit erhitzen. Sobald diese Kochen, die Speisestärkenmischung einrühren und bei niedriger Hitze andicken lassen.

Ergibt 5 - 6 Waffeln mit passender Kirschbeilage

Dauer: 15 min. Teigherstellung + 10 min. heiße Kirschen andicken lassen & Puderzucker aus dem Wandschrank kramen = 25 min. ohne Teigruhe bis zur ersten Waffel


[Edit: Noch ein paar Tipps, damit die Waffeln auch gelingen:
1) Ist der Teig am End zu fest, gib mehr Hafermilch zum Rest!
2) Damit die Waffeln sich nicht trennen, 
lieber erstmal wenig Hitze nehmen. 
Denn Waffeln lieben es zwar warm,
doch glaubt mir, langsam klappt es besser - 
sonst ist das Waffelessen arm,
wenn die Waffel innen roh, außen braun und lösbar nur mit Gewalt und Messer.]

Kommentare:

  1. Oh, du glaubst nicht wieviel Lust ich jetzt auf so eine Waffel habe!

    Bei mir wecken sie auch Kindheitserinnerungen. Ich war damals öfters bei meiner Oma essen und das Standard-Essen waren Tomatensuppe und danach ein Berg Waffeln. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, Marzipanwaffeln klingt nochmal doppelt so lecker wie normale Waffeln!
    Bei uns gibt/gab es auch nur soo selten Waffeln, weil mein Papa die nicht so gerne mag - leider ist es auch immer so viel Arbeit und ich finde es immer so schwierig, die Waffeln auszubacken, ohne dass die eine Hälfte des Teiges oben und die andere Hälfte unten am Waffeleisen klebt!
    Aber jetzt hast du mir schon wieder so viel Appetit gemacht.. Mhhhh :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Waffeln auch total! Ich glaube, ich muss morgen unbedingt mal wieder welche machen, passt ja auch ganz gut zum Wetter ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich will auch schon ewig mal wieder Waffeln machen, aber unser Waffeleisen ist kaputt und bisher haben wir noch kein neues :-(
    Deine sehen aber super lecker aus! Und die Waffeln sind so liebevoll plaziert!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Madlmausi,
      Hört sich echt lecker an, was?!

      Löschen
  5. Wow Wow Wow, Frau Schulz diese Waffeln sehn atemberaubend aus ...

    liebe vegane Grüße, schönen sonntag, miss viwi

    AntwortenLöschen
  6. Uiuiui, was kann es tolleres geben als Marzipanwaffeln...

    AntwortenLöschen
  7. Da bekomm ich mächtig Lust das Waffeleisen mal wieder vom Regal zu holen :)

    AntwortenLöschen
  8. Meine Mama und ich haben früher ganz oft Waffeln gemeinsam gemacht, eine schöne Erinnerung. Ich brauch sofort ein Waffeleisen! :D

    Und mit Marzipan im Rezept gewinnst du mich sowieso immer.

    Lieben Gruß aus dem winterlichen Wien
    Angie

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab zwar kein Waffeleisen, aber ich werde den Teig einfach mal in der Pfanne versuchen :o)

    AntwortenLöschen