Freitag, 31. Mai 2013

TomTom und der böse Kater. Ein Märchen.

Es war einmal ein kleiner Kater TomTom, der sprang gar fröhlich jubilierend durch die Nachbarschaft. Alle Kinder mochten ihn, selbst der grimmige Fürst Mio zum roten Barthaar wurde durch sein liebreizendes Wesen besänftigt.
Die Vögelchen zwitscherten ihm zu und lief er durch den Regen, so traf kein Tropfen sein Fell, denn er war ein Freund der Natur und der Regen wollte sein Fell nicht nässen, um TomToms Herz nicht zu betrüben. Über die Grenzen der königlichen Stadt hinaus war TomTom für seinen Sanftmut und seine Großherzigkeit bekannt - wäre er ein Mensch, so hätte ich ihn längst geehelicht.

Nun begab es sich eines Tages, dass die Morgendämmerung Schreckliches offenbarte: TomTom humpelte gar trübsinnig vor sich hin und jede Berührung brachte ihn zum Schreien. Was war nur geschehen?

Ach meine lieben Kinder, das ist wohl eine gute Frage. Natürlich war ich nicht dabei, doch TomTom hat mir genau berichtet, wie es sich zugetragen hat:
Im tapferen Kampf um sein Königreich war er gezwungen, in den Krieg zu ziehen. Sein Erzfeind, der böse Kater von und zu Unkastriert, fügte ihm schlimmste Verwundungen zu. Doch unser Held brach unter der Last der tausend Bisse und Kratzer nicht zusammen - nein - heroisch verteidigte er sein Gebiet und schleppte sich mit letzter Kraft nachhause. Den bösen Kater von und zu Unkastriert ließ er natürlich laufen, großmütig und frohsinnig wie unser lieber TomTom nunmal ist.

Doch großes Leid muss ich euch klagen:
TomTom zeigte nicht sofort seinen Schmerz! Tapfer und mutig biss er die kleinen Zähnchen zusammen und machte einige Tage gute Miene zum bösen Spiel. Als ich aber heute in den ersten Strahlen der wolkenummantelten Sonne neben TomTom erwachte und ihm seine tägliche Stärkung bereiten wollte, an der er sich zu gern labte, war sein kleines, zartes Beinchen auf dreifach Größe geschwollen.

Jetzt konnte er sich nicht mehr zusammenreißen - er schrie vor Schmerz auf, als der grimmige Fürst Mio zum roten Barthaar sich an ihm vorbeidrängelte, jammerte, als ich sein Pfötchen sehen wollte und seine Augen flackerten im Fieberwahn.

Es half nur noch eines: Der wilde Ritt in dem blechernen Pferd zur nächsten Katerheilerin! TomTom hat allerdings fürchterliche Angst vor den Blechdosen, in denen wir uns fortzubewegen pflegen - doch mit stoischer Ruhe ertrug er auch diese letzte Prüfung und konnte dank beherztem Eingriff von der Heilerin gerettet werden.

Daraufhin heiratete er weder eine Prinzessin, noch bekam er ein Königreich - dafür einen warmen Platz vor der Heizung und eine Extraportion Mitleid von Prinzessin Schulz. Er legte sich gar zärtlich nieder - und wenn er nicht gestorben ist, dann träumt er jetzt noch von dem siegreichen Kampf gegen den bösen Kater von und zu Unkastriert, der im Januar bereits dem grimmigen Fürst Mio zum roten Barthaar empfindliche Wunden zufügen konnte.........


TomTom hat eine vereiterte Wunde am Bein - das ganze Bein ist voller Eiter.. Nach zwei Spritzen und einer Menge guter Ratschläge wurden wir wieder entlassen, TomTom hat das Wochenende über allerdings Hausarrest, damit seine Wunde abheilen kann.
Der unkastrierte Kater ist ein echtes Problem in der Nachbarschaft - er hat ein Zuhause, aber ich verstehe wirklich nicht, wie man den einfach so herumlaufen lassen kann.. :((



P.S.: Habt ihr schon bei meinem Gewinnspiel mitgemacht? Bis heute Abend habt ihr noch Zeit (bzw. bis morgen früh, wenn ich aufstehe und Namen auf Zettelchen schreibe ;)) ).

Kommentare:

  1. Och, der arme Tom Tom!
    Heldenhaft hat er gekämpft und wer weiß, wie sein Gegner ausschaut?! Bestimmt noch schlimmer!
    Ich wünsche ihm gut Besserung! Aber er hat ja das beste Frauchen der Welt, das sich um ihn kümmert!
    lg
    Petzi

    AntwortenLöschen
  2. Da blutet mein Katzenliebhaber-Herz ! Ich glaube ich leide immer mehr, als unsere Fellnasen, wenn sie mit derartigen Verletzungen nach hause kommen. Gemeiner Nachbarskater :( TomTom hat ihm bestimmt das Fell über die Ohren gezogen :) Gute Besserung !
    Ich bin schon sooooo gespannt auf die Verlosung !!!
    Schönes Wochenende...
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Uoh, gute Besserung fürs Katerchen =((

    AntwortenLöschen
  4. Super süß geschriebene Katzengeschichte ... danke
    Ganz viel Gute-Besserung-Grüße an TomTom.

    liebe pflanzliche Grüße, miss viwi

    AntwortenLöschen
  5. Süß deine Geschichte ;-)
    Alles gute für deinen armen Tom-Tom...

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  6. Böser kater von und zu Unkastriert. Wir haben auch so einen nervigen Kater in der Gegend, der meine Amy gerne mal angreift. Wenn ich dran denke, dass unsere Kitten wahrscheinlich von dem verhassten Gegenspieler sind, wird mir ganz übel :D

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  7. Tom Tom ich wünsche Dir gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  8. Oh nein, wie schrecklich! Gute Besserung TomTom, ich bestell dir die Mäusekrankenschwester!

    AntwortenLöschen