Donnerstag, 23. Mai 2013

Vegan Wednesday 2013/19

Hach, was die Zeit vergeht..
Schon wieder ging ein Mittwoch ins Lande, schon wieder standen im ganzen deutschsprachigen Raum Veganer/innen und veganambitionierte Köch/innen vor vollen Tellern/Schüsseln und knipsten, was das Zeug hält, um den ultimativen Beweis anzutreten, dass veganes Essen nicht nur schmackhaft, gesund, tierleidfrei und (meist) hübsch anzusehen ist, sondern zu alledem auch noch aus mehr als drei Blättern Salat besteht. In diesem Sinne gab es bei mir einfach mal keinen Salat (hätte auch beim besten Willen nicht mehr in mich reingepasst), gesund war der Tag auch nicht so richtig - dafür aber äußerst schmackhaft, tierleidfrei und in Maßen fotogen.
Wenn ihr ebenfalls einen Beitrag beisteuern wollt - diese Woche sammelt Cara von think.care.act die Beiträge.

Los ging der Tag mit meinen liebgewonnen Overnight-Oats, diesmal schon abends zuvor mit einigen TK-Beeren gemischt und morgens für gut befunden:


Danach fuhr ich an die Uni - Ich habe es heute nämlich getan: Mein Starttermin für die Bachelorarbeit wurde auf die erste Juniwoche festgelegt und auch der Abgabetermin in der ersten Augustwoche passt gut in meinen Uni-Arbeits-Katzenschmusen-Ronjaausführen-Müslischüsselbesitzertreffen-Alltag. Bäääääm! - und dort war mal wieder einer dieser Waffelstände aufgebaut. Natürlich machte ich einen grooooßen Bogen drumherum (...und führe mich nicht in Versuchung), allerdings war der Geruch der frischen Waffeln so verlockend, dass ich auf dem Nachhauseweg einen Teil des letzten Monatsgeldes in Waffelzutaten invesiteren musste!
Kaum zuhause angekommen, rührte ich also emsig meinen Waffelteig zusammen (Rezept folgt) und ließ ihn abgedeckt eine Stunde ruhen. Keine Ahnung, was das bringen soll, aber die Backfee von veganpassion empfiehlt dies bei ihrem Teig und man soll der Backfee nunmal nicht widersprechen! ;)

Bevor ich mit knurrendem Magen das Stündchen abwarten konnte, gab es aber mein Mittagessen. Fast und Food sollte es sein und so aß ich eines meiner liebsten Kindheitsgerichte: Senfbrot! Immer, wenn ich an meinen Opa Martin denke, fallen mir zwei Dinge ein, die untrennbar mit ihm verbunden sind:
1. Jever Pils. Trinke ich heute noch gern, obwohl es ein relativ herbes Bier ist - aber allein der Geruch beim Öffnen der Flasche macht mich glücklich :)
2. Senfbrot. Opa aß es am liebsten mit ordentlich Butter (ich Alsan) und dann scharfem Löwensenf (ich Zwergenwiese-Senf) darauf.

Lieber Opa, wo auch immer du jetzt bist - dein Enkelchen trinkt nicht nur dein Bier, sondern isst auch dein Brot! :)

Begleiter waren alibigesunde Rohkost, eine Scheibe Brot mit Bärlauchstreich und ein paar vegane Frikadellen:



Danach war ich eigentlich schon pappsatt (ich aß nämlich alle 5 Frikadellen und 2 weitere Scheiben Senfbrot), aber der Waffelteig harrte seiner Bestimmung und so gab es als üppigen Nachtisch Marzipanwaffeln mit Schattenmorellen:



Dazu gab es Brennesseltee aus einer liebgewonnenen Tasse, auf der steht:
"Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen,
ohne jemandem den Bart zu sengen." (G. C. Lichtenberg)
Stimmt. Passt ja auch wieder zum Veganen Mittwoch... ;)

Eben lief ich an meiner Wohnungstür vorbei und TomTom saß wie immer geduldig wartend davor. Während Mio jedes Mal ein Konzert abfeiert, wenn er wieder rein will, liegt TomTom einfach auf der Fußmatte und versucht mich kraft seiner Gedanken zum Türöffnen zu bewegen:



Das war mein veganer Mittwoch.
Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Pfingstwochenende und - vielleicht hat es ja jemand noch nicht gesehen - ich habe mir als Dankeschön drei Gewinnerpakete für meine allerliebsten Leser ausgedacht. Schaut doch mal hier vorbei, wenn ihr Lust und Zeit habt - bis zum 31.05. läuft die Uhr noch :))


Kommentare:

  1. Ohhh... Deinen Nachtisch, die Marzipanwaffeln mit den Kirschen hätte ich jetzt auch total gern.
    Und bei Dir gibt's auch das gesunde Alibigemüse. :)
    Hab mich wohl gut veraten mit dem gutaussehenden Kerl vom 1. Mai. :D
    Liebste Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen
  2. Hihi eine Fressorgie! Na dann hoffe ich mal es hat gut getan und du hast dich für die Bachelorarbeit gestärkt. Viel Glück! Worüber schreibst du denn?

    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist du doof? Was ist denn daran ne Orgie, wenn Frau Schulz ganz normalen Hunger zeigt??
      Hätt ich genauso gegessen, nomnom!
      Das nächste Mal lädste mich ein, Frau Schulz?!
      Lg, Sabrina

      Löschen
  3. mmmh, sieht gut aus alles!
    Alles gute für deine Bachelor Arbeit!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  4. Beim Frühstück sind wir uns ja einig. Die TK-Beeren sind toll, wenn man mal nichts Frisches im Haus hat. Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  5. Marzipan-Waffeln, ooh. Die will ich jetzt auch. Hier regnet es gerade so mies, da wären die echt toll....

    Und ich hab auch immer TK-Beeren da, so praktisch!

    Lg und viel Erfolg für die Bachelor-Arbeit!
    Simone

    AntwortenLöschen