Freitag, 14. Juni 2013

Vegan Wednesday 2013/22

One more Vegan Wednesday - und es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht..

Die schlechte zuerst: Aufmerksamen Lesern und Blogbegleitern wird meine neuerliche Abstinenz vergangene Woche nicht entgangen sein. Wie bereits vor drei Wochen habe ich es auch in der letzten Woche nicht geschafft, meine sehr wohl geschossenen Fotos zu verbloggen. Shame on me (again)!

Die gute folgt sogleich: Ich habe in den vergangenen zwei Wochen als Vertretung einer Empfangsdame in einer Agentur gearbeitet und hatte dadurch leider keine Zeit zu bloggen - aaaaaber: ich hab's geschafft! In den kommenden Wochen widme ich mich wieder mit vollem Elan meinem Studium, das es mir glücklicherweise erlaubt, nebenher all das zu posten, was mich bewegt..

Vorweg so viel: In den kommenden Tagen erwarten euch Plätzchen-Knöpfe, schokoköstliche Cantuccini, ganz besondere Muffins, eine neue Art der Schneckennascherei sowie ein Rezept-Dschini - es hat sich nämlich einiges angestaut, das zwar fleißig fotografiert, aber ebenso fleißig auf später verschoben wurde ;)

Doch nun back to topic - es war Mittwoch, es gab Essen.

Und zwar das:

Overnight-Oats all over the world - diesmal mit Banane, Zimt, Cranberries und Mohn:
Dann ging es ab ins Büro - da ich u.a. für die Getränkebestellung zuständig war, gab es vergangene Woche gleich zwei Kästen Coke zero. Natürlich trank ich keine zwei Kästen, aber ein Glas + Apfel trug mich über den Vormittag.
Zuhause hatte ich mein Mittagessen bereits vorbereitet (Rezept folgt - hab ich in der obigen Aufzählung ganz vergessen ;) ) - es gab einen lauwarmen Kichererbsensalat mit zitronigem Gurke-Dill-Joghurt, dazu zwei Scheiben Pumpernickel:


Lecker! Und zudem absolut sättigend!

Als Nachtisch teilte ein Mitarbeiter lieberweise seine Erdbeeren mit mir - so kam ich nachmittags unverhofft erneut zu fruchtigem Genuss:



Nach der Arbeit, die in den vergangenen Wochen stets frühestens um 18.00 endete, fuhr ich mit einer Freundin ins Feld, um Holunderblüten zu ernten.
Der Plan: Holunderblütensirup DIY, damit wir schnellstens Hugo trinken können ;)

Bevor wir allerdings den Kochlöffel schwangen gab es mein "Abendessen": In der wunderbaren rheinlandpfälzischen Landeshauptstadt hat nämlich eine Eisdiele eröffnet, die selbst Eis herstellt - und alle Fruchteissorten außer Banane sind vegan - mein Abendessen waren also eine Kugel Aprikosen- und Holunderblüteneis :) Soooo lecker!

Zurück bei Claudi kochten wir eine Portion Sirup, meine Blüten nahm ich mit nach Hause - noch ein Rezept, das folgen wird.

Heieieiei, ihr merkt schon, bald wird hier die Post abgehen!


Das war es..
Mio- & TomTom-Bilder fallen heute leider aus, da ich gerade beim Besitzer der blauen Müslischale verweile und nicht auf meine Sammlung an Katersüße zugreifen kann..

Allerliebste Grüße an euch alle!!!

Kommentare:

  1. Mmmh, Mohn, da hätte ich auch mal wieder Lust drauf. Und Holunderblüteneis, wie lecker!!!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Puh ! Ich hatte schon Entzugserscheinungen - keine Frau Schulz, kein Mio, kein TomTom...ohne euch ist alles doof ;-)
    Nun wird alles gut :-)
    Liebste Grüße aus dem Norden von Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Und ich muss sagen, der Holunderblütensirup ist ganz vorzüglich geworden! Mindestens so lecker wie das Eis !

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Schön, wieder von dir zu hören! Auch wenn bloggen die schönste Nebenbeschäftigung ist,-manchmal kommt das Leben einfach dazwischen!
    Ich liiiebe Kichererbsen. Gibt es auch mal das Rezept, ist doch der ideale Sommersalat?
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  5. Der Kichererbsen-Salat sieht echt hammer aus!! Das Rezept hätte ich auch gerne :)
    Schön, dass du wieder von dir hören lässt - so eine Blogabstinenz passiert leider immer mal wieder, aber ich bin gespannt auf deine zukunftigen Posts, das klingt alles so toll :D
    Viel Erfolg noch in deinem neuen Job, bei deiner Bachelorarbeit und bis bald :-))
    LG Laura

    AntwortenLöschen