Donnerstag, 8. August 2013

Heute ist Weltkatzentag... und gestern Vegan Wednesday 2013/30



Was für ein Chaos!
Schrieb ich vergangene Woche noch semi-gefällige Geschichten über den Vegan Wednesday, so tat sich gegen Wochenende das nackte Grauen auf: Mein Computer entschloss sich, dass eine Woche vor Abgabe der Bachelorarbeit ein guter Zeitpunkt sei, den Aufstand zu proben. Ergebnis: Verzweifelte Frau Schulz, geschrotteter Rechner. Glücklicherweise kam mein heldenhafter Retter - diesmal in Form des Lebensgefährten meiner Tante - im grünen Grashüpfer, entführte den PC, sicherte die Daten *puh* und stellte mir schon Dienstag einen nagelneuen Rechner hin.

Der Ausfall hat leider dazu geführt, dass ich am Wochenende nicht wie vorgenommen die Rezepte zur vergangenen PamK-Runde veröffentlichen konnte. Da ich nun in höchstem Eifer die Abschlussarbeit beenden möchte, bitte ich was das angeht um etwas Geduld.

Doch zurück zu den erfreulichen Dingen des Lebens, die dieser Tage bei Cara gesammelt werden.

Auch am gestrigen Mittwoch wurde wieder nach Herzenslust geschlemmt - wobei ich möglichen "Das ist aber nicht besonders viel"-Kommentaren direkt vorbeugen kann: Momentan plagt mich eine gehörige Portion Herzschmerz und der Bachelorstress öffnet auch nicht gerade den Magen. So stehe ich momentan jeden Tag am Nachmittag vor einem gut gefüllten Kühlschrank, ohne Appetitt, aber mit viel Hunger und überwinde mich, überhaupt etwas zu essen.

Naja, genug der langen Vorrede - gestartet habe ich den Tag wie so oft mit Overnight-Oats, diesmal begleitet von einer Banane und Wassermelone:


Im Anschluss schwang ich mich aufs Rad und fuhr 25 min. zum Café meiner Tante. Dort kellnerte ich bis 13.00, allerdings machte mir die Köchin zwischendurch einen kleinen Obstsalat, sodass ich den Rückweg gut gestärkt antreten konnte:


Wieder daheim erntete ich meinen Garten ab. Tomaten und eine Zucchini waren die Basis für eine schnelle Couscouspfanne, die es gegen 15.00 gab.



Tja, das war es auch schon..
Mein Sonnenschein ist momentan TomTom. Mio tigert während der Sommerzeit vor allem draußen herum und schaut nur bei Regen oder Gewitter mal vorbei. Tommy weicht mir dagegen kaum von meiner Seite, weckt mich jeden Morgen mit kurzem Kopfstupser, um sich dann nochmal für ein Stündchen neben mich zu kuscheln - wir liegen Löffelchen und es gibt doch nichts Schöneres als einen warmen Katerkörper perfekt an den eigenen Körper geschmiegt zu spüren.


Zum heutigen Weltkatzentag kann ich mich bei meinen Stubentigern wirklich nur bedanken:
Danke an Mio, der im Winter Bett und Sofa wärmt, sich mit seiner plump-charmanten Art direkt in mein Herz katapultiert hat und so schön schmusen kann wie kein anderer.
Danke an TomTom, der mich schon am Pfeifen erkennt, aus den Büschen sprengt, um mich zu begrüßen und leise maunzend meinen Lebensweg säumt.
Ich habe es keinen Tag bereut, dass ich euch in mein Leben gelassen habe. Seit vier Jahren lebt ihr nun mit mir zusammen und wenn es nach mir geht, kann das weitere 4 x 4 Jahre so bleiben!



Zum Abschluss noch ein Aufruf in eigener Sache.
Meine Tante plant ein veganes Frühstück in die Speisekarte aufzunehmen. Einige Ideen habe ich schon beigesteuert, aber vielleicht habt ihr noch ein paar Tipps und Vorschläge, was ihr beim Auswärts-Frühstücken gerne essen würdet?!

Kommentare:

  1. Och Frau Schulzilein, der Herzschmerz... das tut mir leid. Du musst GANZ schnell nach Wien kommen, damit wir etwas gegen deinen Schmerz unternehmen können :-D
    TomTom und Mio können gerne mitkommen, die würd ich ja auch nur zu gerne mal kennenlernen!
    Ich kenne das von meinem Kater, egal wie heiß es in der Wohnung ist, schmusi geht immer! Und dann wird sich mit Kopfistossi und lautem geschnurre der Weg auf den Schoß geebnet :-D

    Ich freue mich so auf dich, auf dass die Zeit ganz schnell vergeht!!!
    Dein Kekschen!

    AntwortenLöschen
  2. Eine Runde Gruppenkuscheln mit Lieblingskeks, den 6 Katzen und mir, fühl dich gedrückt!
    Das fiese am Herzschmerz (abgesehen von seiner bloßen Existenz, die allein schon fies genug ist) die Sachen, die sonst gut gegen Kummer helfen, versagen hier total. Kein Eis der Welt, kein Muffin helfen da.

    Hoffentlich geht es dir bald besser, das wünsch ich dir sehr. Im September werden Cookie und ich dich dann mit veganen Wiener Köstlichkeiten aufpäppeln, damit du uns ja nicht verhungerst!

    Heut ist echt Weltkatzentag? Na dann ein Hoch auf unsere Stubentiger, mögen sie uns noch lange begleiten und in kalten, einsamen Nächten Wärme spenden. Muss ich meinen beiden heute abend gleich mal ein Festmahl bereit :)

    Das ist ja toll von deiner Tante! Also ich hätte gerne Pancakes auf der Frühstückskarte und Hummus, Gemüsesticks und Gebäck/Brot. Das wäre mein bevorzugtes Frühstück auswärts.

    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
  3. Alles Gute für dein Herzchen *tröstknuddel*

    veganes Frühstück: ich fände Rührtofu ein absolutes muss *mjam*

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  4. Oh, Herzschmerz ist echt fies. :(
    Lass dich von deinen Katerchen trösten!

    Ich habe neulich ein veganes Frühstück in einem sonst nicht veganen Café gegessen, und zwar ein leckeres Vollkornbrötchen mit dreierlei veganen Aufstrichen und einer Gemüsegarnitur. Damit war ich sehr zufrieden. Außerdem gibt es dort als Alternative zu allen Heißgetränken Sojamilch UND Hafermilch. :)

    Nun wünsche ich dir noch viel Erfolg für den Endspurt deiner Bachelorarbeit! Ich bin auch gerade dabei, kann mich also in dich hineinversetzen.

    Ganz liebe Grüße,
    Isabel

    AntwortenLöschen
  5. Also verschiedenes Getreide zum selbermischen von Müslis mit unterschiedlichen Toppings (Obst,Kokosflocken usw.)wäre cool

    AntwortenLöschen
  6. Ohh da tröst ich dich ganz schnell mit einer virtuellen Umarmung. Immer schön das Köpfchen hoch und lass mir die Tiger grüßen,

    ganz liebe Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
  7. ohje. ich hoffe der Herzschmerz lässt bald nach :(

    Fühl dich virtuell umarmt und grüß mir die schöne Stadt an der Donau :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen