Sonntag, 25. August 2013

Tomatensößchen aus frischen Tomaten


Vor kurzem brachte mir ein Freund mehrere Kilo Tomaten vorbei. Was macht man mit vielen Tomaten? Richtig, Tomatensauce für alle!
Ich entschied mich dazu, die Tomaten als Sauce einzukochen, damit ich auch im Herbst und Winter auf leckere und aromatische Tomatensacue zurückgreifen kann:

Man nehme...

1,8 kg Tomaten, gewaschen, geputzt
4 EL Olivenöl
3 Schalotten
1 rote Zwiebel
2 EL Zucker
2 Lorbeerblätter
3 Zweige Salbei
1 handvoll Basilikum
2 Zweige Rosmarin
Salz & Pfeffer nach Geschmack

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Zunächst wird das Öl erhitzt, hinein mit den fein gewürfelten Schalotten und der Zwiebel. Wenn die Zwiebelstücke glasig sind, Zucker zugeben und leicht karamellisieren lassen. Und dann geht's auch schon weiter! Die vorab gewürfelten Tomaten (wer mag, kann sie vorher blanchieren und die Schale entfernen, ich habe darauf aber verzichtet) dazugeben. Basilikum und einen Zweig Rosmarin vom Stiel entfernen und fein hacken. Zusammen mit den restlichen Kräutern in den Tomatentopf geben und alles bei niedriger Hitze und geschlossenem Deckel köcheln lassen. Salzen und pfeffern nach Geschmack.
Die Tomatensauce ist fertig, wenn sie die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Die Salbeizweige, Lorbeerblätter und den Rosmarinzweig entfernen und die Sauce in saubere und ausgekochte Gläser abfüllen, Deckel zu. Gläser für fünf Minuten auf den Kopf stellen und danach abkühlen lassen.

Die Tomatensauce eignet sich einfach so zu Nudeln, aber auch als Basis für eine Gemüsesauce, Spaghetti mit Sojaschnetzel-Bolognese oder eine Tomatensuppe.




Ergibt 2 Liter herrlich aromatischer Tomatensauce

Dauer: 10 min. Gemüse schnibbeln + mind. 30 min. köcheln lassen = mind. 40 min.

Kommentare:

  1. Die Soße hört sich richtig lecker an! :-)
    Ich habe mal eine ähnliche Soße zubereitet, bei der die Tomaten halbiert und noch im Ofen mit Knoblauch und Öl gebacken wurden, yummi!


    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag Abend!
    Lupa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ofentomaten vorzubereiten klingt auch total klasse, das schmeckt bestimmt nochmal etwas anders. Knobi habe ich absichtlich weggelassen, damit die Sauce auch an Knoblauchverächter (ja, so etwas gibt es tatsächlich ;) ) verschenkt werden kann.

      Löschen
  2. Ahhh, endlich das Rezept! Dankeschön :)
    Ich bekomm auch bald Tomaten geschenkt, die werde ich dann so verarbeiten.

    LG Angie

    AntwortenLöschen
  3. Lecker, selbstgemachte Tomatensoße ist immer die beste!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich! Es gibt nichts besseres.
    Grade heute habe ich für einen Soja-Paprikaeintopf das letzte Glas selfmade Tomatensoße vom letzten Somemr aufgebracuth.
    Der Duft - ein Hammer, wie frisch eingefüllter Vollsommer.#
    Nun heißt es auch bei mir den Vorrt bis nächstes Jahr wieder füllen.
    Danek fürs motivieren, sieht so lecker asu. ^^
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein letztes Glas wird jetzt auch aufgehoben - und weitere Gläser folgen! Meine Freunde und Familie sammeln immer viele Gläser für mich, ursprünglich für Marmelade, aber jetzt werden sie mit Tomatensauce gefüllt :)

      Löschen
  5. Das ist eine tolle Idee die aromatischen Tomaten für den Winter einzukochen. Da kannst du gerne ein bis zehn Gläschen mitbringen im September ;-)

    Alles Liebe,
    Kekschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee eigentlich, ich werde mal schauen, dass ich für Angie und dich Tomatensauce einkoche, die ich dann aber auch im Handgepäck transportieren darf.. Muss mal sehen, wie ich das hinbekomme ;)

      Löschen
    2. Ojaaa! Da bin ich ganz dafür, hihi, das wird der reinste Essenstausch werden!

      Löschen