Donnerstag, 19. September 2013

Vegan MoFo 2013: Ofengemüse mit schnellem Zitronen-Dip



Nachdem ich Dienstag leider meinen Hülsenfrüchtetag sausen lassen musste und es morgen vermutlich auch nicht zur Vegan-MoFo-Suppe schaffe, rufe ich zum Anfang des Herbstes 2013 ein altbekanntes Gericht ins Gedächtnis: Ofengemüse.

Ofengemüse verlangt nun wirklich nicht nach einem Rezept, aber ich sag euch einfach mal, wie ich es heute angerührt habe:

Man nehme...
1 rote Zwiebel
1/2 Paprika
4 Champignons
1 Rote Bete
1 kl. Zucchini
1 Aubergine
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Cumin, Paprika rosenscharf

Zwiebel und Rote Bete schälen und in Scheiben schneiden. Das restliche Gemüse nur nach Bedarf (bei Druckstellen o.ä.) schälen, ansonsten waschen und ebenfalls in etwa gleich große Stücke schneiden. In eine Schüssel geben, etwas Olivenöl dazu, einen guten Schluck Leistungswasser und dann kräftig würzen. Durchschütteln, sodass das "Dressing" überall hinkommt und bei 200° ca. 20 min. im Ofen parken.
Dazu passt Sojajoghurt, den ich mit dem Saft 1/2 Zitrone, Salz & Pfeffer angerührt habe.

Letztlich lässt sich jedes Gemüse auf diese Art im Ofen garen. Der Fantasie sind weder bei der Gemüsewahl, noch bei der Würze Grenzen gesetzt und für mich gehört schnelles Ofengemüse zu meinen Lieblingsessen: Schnell, gesund und sooooo lecker :)

Zusammen is(s)t man weniger allein

Dauer: 5 min. schnibbeln + 20 min. magenknurrnd vorm Ofen stehen = 25 min. und dann gibt's Essen!

Kommentare:

  1. Deine Seite ist echt suuuper gelungen :D
    Da wird man richtig inspiriert und vor allem kochst Du in genau dem richtig Format (für mich zumindestens): studentisch, gesund und lecker <3

    Naha nun hast Du jemand Neues, der Dir folgt.
    Ich freue mich auf weiteres stöbern durch Deine Rezepte-Welt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Sieht köstlich aus! Du hast absolut recht, Ofengemüse ist einfach der Hammer. Ich hab gestern Kürbis gebacken, das schmeckt so großartig... mach ich jetzt nur noch so.

    Liebstens
    Frau K.

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    Ofengemüse ist wirklich was Feines: Geht supereinfach, schmeckt total lecker und ist dazu sogar noch gesund. Ich glaube, das gibt es bei mir übermorgen auch mal :) Merci für die Speiseplaninspiration. :)

    Ich lasse das Öl übrigens meistens weg, den Unterschied merke ich nicht.

    Alles Liebe
    Natalie

    AntwortenLöschen
  4. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die hunderte Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen