Freitag, 6. September 2013

Vegan MoFo 2013: Zucchinisuppe

Nachdem ich gestern Abend meine Kamera wiederbekommen habe (danke an dieser Stelle an das Tantchen, die extra nochmal zu mir gefahren ist und mein rosa Kameradings gebracht hat), kommt heute der Beitrag, der eigentlich gestern kommen sollte.
Kategorien wurden vertauscht, Suppe wurde gekocht und gegessen und aufgehoben, um noch ein schönes Foto zu machen - und es ist vollbracht! Nun heißt es eben die kommenden Freitage "Ich esse meine Suppe doch!" - diese ganz bestimmt sogar..

Die Zucchinisuppe habe ich gekocht, nachdem ich ein ähnliches Rezept bereits für Brokkoli usw. nutze. Die Kartoffel macht die Suppe sämig, während Zitronensaft für eine feine Säure sorgt. Mit gelben Zucchini aus meinem Garten hatte ich bereits am Mittwoch ein tolles Suppenerlebnis.

Man nehme...
2 Schalotten
1 Zehe Knoblauch
2 mittelgroße Zucchini, ca. 400 g
1 mehligkochende Kartoffel
1 EL Olivenöl
1/2 Liter Gemüsebrühe
100 ml Reissahne
Salz & Pfeffer
Saft 1/2 Zitrone

Schalotten und Knoblauch fein hacken, dann in Olivenöl anbraten. Die Kartoffel schälen und ebenfalls fein würfeln, auch mitbraten. Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen. Zehn Minuten köcheln lassen, bevor die ebenfalls gewürfelten Zucchini zugegeben werden.
Weitere 5 - 10 min. köcheln lassen.
Den Topf vom Herd nehmen und den Inhalt pürieren. Sofort die Reissahne einrühren, nochmals pürieren und dann mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft kräftig abschmecken.

Zusammen is(s)t man weniger allein

Dauer: 5 min. Gemüse putzen + 15 min. auf dem Herd + 5 min. Feintuning am Ende = 25 min. bis zum ersten Löffel

1 Kommentar:

  1. Mhmmmm... sieht sooo lecker aus!
    Und so einfach... Ich mag Zucchinisuppe sehr.
    Muss icha uch wieder machen.
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen