Donnerstag, 10. Oktober 2013

{7 Gänge in 7 Stunden} Birthdaycake: Kürbis-Birnen-Crumble

Sechs wundervolle Gänge haben wir bereits hinter uns gebracht und ich sehe den Müslischalenbesitzer und mich zufrieden glucksend bei Tische sitzen, mit vollen Mägen und seligem Lächeln auf den Lippen. Doch sechs sind nicht genug, sieben Gänge wollte ich haben und sieben Gänge sollen es heute auch werden!

Den letzten Gang hat Juli von foodsandeverything vorbereitet und ich sag's euch, das ist der krönende Abschluss dieses tollen Menüs!

Juli ist eine der Bloggerinnen, zu der ich seit Anfang an in ehrfurchtsvoller Haltung aufschaue. Nicht nur, dass ihre Rezepte eine Gelinggarantie haben, mich - die so gar keine Dekomieze ist - begeistert die Klarheit ihrer Fotos, mit denen sie ihre Speisen zeigt. Strukturiert, ohne viel Klimbim, macht ihr Essen direkt Lust auf mehr.
Wobei, ich korrigiere - Juli neigt durchaus zu Klimbim, aber eben an den richtigen Stellen. Ganz gleich, ob ihre Leidenschaft für US-Serien, außerordentlich gute Musik oder das Backen (manchmal auch für alles auf einmal, siehe ihr Blogevent zum eigenen Einjährigen, bei dem sie aufrief, die Lieblingsserie als Cupcake umzusetzen - kreativ, kreativ, Mrs Juli!), immer macht mir ein Besuch bei ihr gute Laune - ich fühle mich einfach wohl in der Welt der Juli und freue mich daher umso mehr, dass ich sie für den Abschlussgang gewinnen konnte.

Merci Juli - dieser Nachtisch wird gewiss auch außerhalb der Menüfolge gekocht!



Was verleiht einem Abendessen mehr Spannung, als zwei sehr gegensätzliche Komponenten, die sich auf dem Teller zu einem spektakulären Gericht vereinen?

Als mich die bezaubernde Frau Schulz fragte, ob ich für ihr geplantes 7-Gänge-Menü (7!) einen Part übernehmen möchte, war ich natürlich gleich Feuer und Flamme. Nicht nur, weil allein die Idee 7 verschiedene Speisen in 7 Stunden zuzubereiten so cool war, dass ich nicht nein sagen konnte, sondern auch, da dies genau der richtige Anlass war, etwas ganz besonderes zu backen. Denn Frau Schulz zaubert dieses Menü für einen  bestimmten Herren - ihren Müslischalenbesitzer. Wenn das mal kein Ansporn ist, etwas Wohlschmeckendes beizusteuern, dann weiß ich auch nicht :)

Ausgesucht hab ich mir, wie könnte es anderes sein, das Dessert. Und da wir uns  mittlerweile offiziell im Herbst befinden, kommt natürlich etwas Warmes auf den Teller - ein Butternuss-Birnen-Crumble. Ob man es glaubt oder nicht, Birne harmoniert wunderbar mit dem Kürbisgewächs. Dazu etwas Ahornsirup, eine zimtige Note und ein paar knusprige Mandelstreusel - und schon ist man im 7. Crumblehimmel.

Also, ihr beiden, dann lasst es euch mal schmecken ♥

süß & würziger - Butternusskürbis Birnen Crumble für Zwei
(Vorbereitungszeit: 15min, Backzeit: 45min)

230g gewürfelter Butternusskürbis (ohne Schale, Kerngehäuse)
2 Birnen
4-5 EL Ahornsirup
2 EL Kürbisgewürz*
35g gemahlenen Haferflocken
20g gemahlenen Mandeln
30g Alsan

1. Den Butternusskürbis und Birnen schälen, entkernen und klein würfeln. Anschließend in eine feuerfeste Form geben, mit Ahornsirup & Kürbisgewürz beträufeln und alles gut vermengen.
2. In einer separaten Schüssel gemahlene Haferflocken, Mandeln und Alsan verkneten und die Streusel danach auf der Kürbis-Birnen-Mischung verteilen.
3. Den Crumble bei 180° 45min im Ofen backen. Anschließend noch warm servieren.



Tipps & Tricks:
- Wer keine Möglichkeit hat, die Haferflocken zu mahlen, kann stattdessen auch einfach Mehl verwenden.
- Je kleiner Kürbis & Birne gewürfelt sind, desto schneller garen sie im Ofen.

* kann man ganz einfach aus Zimt, Ingwer, Kardamom, Paprika, Kurkuma, Koriander & Kreuzkümmel und etwas Salz selbst zusammen mischen



1 Kommentar:

  1. Hm, was für eine tolle Idee Birne und Kürbis zumischen. Klingt unglaublich lecker und würde ich jetzt direkt gerne probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen