Dienstag, 19. November 2013

{Herbstbackspecial} Schnelle Quittentarte

Nun, liebe Kinder, gebt fein Acht 
ich hab euch etwas mitgebracht...


Bevor ich Ende der Woche über das vergangenen Samstag gekochte Sieben-Gänge-Menü berichte, schiebe ich geschwind noch das Rezept der Quittentarte ein, die es bereits letzten Mittwoch in formschönem Bild zu bewundern gab ;)

Frau von Blaubeer hat zum herbstlichen Backspecial aufgerufen und bis Ende November werden noch gebackene Leckereien verschiedener Blogger hier gesammelt und gezeigt.

Nun, die Quittentarte gab es bereits vergangene Woche, aber gestern haben es erneut Quitten in den Einkaufsbeutel geschafft und werden zeitnah das gleiche Schicksal erfahren wie besagte Mittwochsquitte:

Man nehme...
1 große Quitte (leider nicht gewogen - die Quitte hatte etwa die Größe einer Orange)
Saft 1 Zitrone
100 ml Wasser
10 g Ingwer
3 große Scheiben TK-Blätterteig (alternativ ausreichend Blätterteig für eine 26er und eine Mini-Tarte-Form (10 cm))
2 EL Vanillezucker
3 EL Quittenmarmelade
1 EL Zimtzucker
Margarine für die Form

Ingwer schälen und fein würfeln.
Quitte bei Bedarf schälen, in feine Scheiben schneiden (ca. 0,5 cm dick) und mit der Hälfte des Ingwers in Wasser & Zitronensaft ca. 10 min. dünsten. Die Scheiben sollten noch leichten Biss haben und nicht zerfallen.
In der Zeit die Tarteform fetten, Blätterteig ausrollen und auf Tarteformgröße bringen. In die Form legen und an den Rändern hochziehen (es wird eine furchtbar klebrige Angelegenheit, wenn die Füllung beim Backvorgang die Teigform verlässt, daher sorgfältig arbeiten).
Quittenscheiben in dekorativem Muster auf dem Blätterteig verteilen, mit Vanillezucker und der anderen Hälfte der Ingwerwürfel bestreuen. Derweil die Quittenmarmelade (alternativ eine andere helle Marmelade) in einem Topf erhitzen, bis sie flüssig ist. Die flüssige Marmelade über die Quitten gießen und mit Zimt & Zucker bestreuen.

Ab in den Ofen und zwar bei 200° rund 40 min. - die kleine Tarteform darf natürlich früher raus.

Ergibt 1 leckere Quittentarte und 1 Mini-Tarte für den kleinen Hunger

Dauer: 10 min. Quitten garen + 5 min. Tarte formen + 40 min. backe backe Kuchen = 55 min. und es duuuuuftet!!!





Kommentare:

  1. Sieht total himmlisch aus und würde jetzt gut Platz in meinem Bäuchlein finden!
    Mit Quitten habe ich letztes Jahr zum ersten Mal gearbeitet und ich fand sie himmlisch lecker. Alleine der Geruch, den sie verströmen!

    Alles Liebe,
    Keksilein

    AntwortenLöschen
  2. hmm Quitten habe ich noch nie probiert, müsste ich mal versuchen.
    Aber das mit dem Blätterteig finde ich ist ne schnelle tolle alternative zu einen richtigen Tarteboden.

    LG Christina

    AntwortenLöschen
  3. Eben deinen Quittenpost entdeckt: das passt perfekt, denn ich habe noch ein paar Quitten über und war unentschlossen, was aus denen werden soll. Danke und liebe Grüße von BIlla

    AntwortenLöschen