Mittwoch, 25. Dezember 2013

Weihnachtsdinner bei Familie Schulz

Es weihnachtet sehr und trotz lauschiger 12° am gestrigen Tage, kam ich ein bisschen in Weihnachtsstimmung..

Nachdem es im letzten Jahr bereits ein veganes Märchendinner gab, bot ich auch diesmal an, das Kochen zu übernehmen und dafür ein veganes Weihnachtsfest mit meinem Lieben zu feiern.



Gesagt, getan - doch bevor ich euch zeige, was es Heiligabend zu essen gab, sei an das Vegan-Wednesday-Feiertagsboard erinnert: Bis zum 05. Januar könnt ihr eure Feiertagsköstlichkeiten beim Lieblingskeks zeigen - ich bin jedenfalls ganz gespannt, was ihr an den Feiertagen gegessen habt. :)


Das Weihnachtsdinner

Zum Sekt - Süßkartoffelcreme auf Gurkenherzchen nach einem Rezept von Isabel




Vorsuppe: Kürbiscappuccino mit zitronigem Kokosschaum




Vorspeise: Rote-Bete-Ravioli auf Fenchelsalat
 



Hauptgang: weihnachtliche Rouladen mit Rotkraut und Brezenknödeln nach einem Rezept vom Lieblingskeks




Nachtisch: Birnencrumble, Mousse au Chocolat und Angies Pfirsichsorbet im Schokokörbchen



Die Rezepte, die ich nicht bereits verlinkt habe, kommen in den nächsten Tagen - besonders begeistert bin ich von der fluffigen Mousse au Chocolat, die total gut funktioniert hat! Die wird es nun häufiger geben..

Beim Kochen hatte ich fleißige Helferlein, ohne die ich vermutlich länger als die gestrigen 5 Stunden in der Küche gestanden hätte: Meine Tante Mari kochte bereits am 23. Dezember das Rotkraut, so dass ich mir diese Heidenarbeit sparen konnte. Ebenfalls half sie beim Schnibbeln und Stativ-herrichten - genauso wie mein Papa. Da das Essen bei meinen Eltern stattfand, brachte ich gestern nicht nur Geschenke und vegane "Sonderzutaten" (Sojasahne zB ;) ) mit, sondern auch meine Tageslichtlampen und die Kamera, um das Essen möglichst gut auszuleuchten.
Papa kramte sofort das Stativ aus und so entstanden die obigen Bilder auf dem Küchentisch meiner Eltern, fotografiert von Papa, der auf ebendiesem Tisch stand:

Outtakes



Es hat sich gelohnt ;)

Nun wünsche ich euch allen weiterhin schöne Feiertage und hoffe, dass ihr den Heiligabend ebenso köstlich verbracht habt wie ich ;)




Kommentare:

  1. neiiiin, wie genial, voller Körpereinsatz...dein Daddy is ja cool ;-)

    Das Menü kann sich sehen lassen, tolles hast du da gezaubert!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Frohe Weihnachten noch! Bei dem leckeren Essen hier, wäre garantiert bei jedem, sogar bei 25° C, Weihnachtsstimmung aufgekommen :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow da hab ich gleich Hunger bekommen liebe Frau Schulz, toll gemacht.

    Alles Liebe
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Also besonders die Desserts haben es mir angetan,- aber auch die Brezenknödel sehen superlecker aus.
    Und wegen der kleinen Spankistchen für die Plätzchen: da sind die Champignons drin, die ich bei Alnatura oder Tegut hole. Dir noch ein schönes Restjahr : ) Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das sieht alles total lecker und wunderschön aus!
    LG Avilia

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Das ist ja richtig krass aufgekocht. Bei uns gab's ne vegane Käsefondue-Variante, da musste man nicht so zaubern können ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hi Frau Schulz,

    das ist ja wirklich niedlich, wie dein Papa da vollen Kamera-Körpereinsatz gezeigt hat. Es war bestimmt nicht leicht, nicht sofort über das superleckere Essen herzufallen. Du als Foodbloggerin bist es ja schon gewohnt, aber dass deine Familie mitspielt, ist wirklich cool! ;)

    AntwortenLöschen
  8. Meine Eltern haben auch das Thomas-Geschirr XD
    Ich bin noch immer schwerst beeindruckt von dem Einsatz deiner Eltern :)

    AntwortenLöschen
  9. Also, was soll ich sagen? Wer kann sich denn an Weihnachten an den so reich gedeckten Tisch setzen ohne Stunden in der Küche gestanden zu haben? ICH; ICH; ICH !!!!!!!!!!! Dankeschööööööön Mm
    Der Genuss war vorprogrammiert und so war es, Dank aller Beteiligten ein gelungenes Essen und ein ebensolches Fest! ...das gerne so oder ähnlich alljährlich wiederholt werden darf. Lassen wir uns überraschen, das Leben hält noch so manches für uns bereit. Ich bin bereit....

    AntwortenLöschen