Freitag, 17. Januar 2014

{Vegan genial} Linsenplätzchen mit Curry-Kartoffeln und Kokosrahmspinat


Soooo, Premiere: Ich habe es nicht nur geschafft, ein Bild für die Kochbuch-nachkoch-Aktion zu entwerfen, sondern liefere meinen zweiten Beitrag wie versprochen am heutigen Freitag ab!
Zudem habe ich eine eigene Seite eingerichtet, unter der ihr sofort die ausprobierten Rezepte aus dem Buch Vegan genial findet (guckt ihr oben).

Das folgende Rezept passte mir hervorragend in den Kram, da ich für die Aktion Use up along 2014 möglichst viele meiner angesammelten Vorräte aufbrauchen möchte - wie praktisch, dass direkt Kartoffeln, TK-Spinat, Kokosmilch und natürlich rote Linsen zum Einsatz kamen.

Das Originalrezept habe ich v.a. bei den Kartoffeln geändert und die angedachten Koriander-Chili-Kartoffeln durch schnöde Thai-Curry-Kartoffeln ersetzt. Zudem rührte ich mir als Dip für Linsenplätzchen und Kartoffeln einen Kräuter-Zitronen-Joghurt an (5 EL Sojajoghurt natur, Tk-Kräuter, Saft 1/2 Zitrone, Salz, Pfeffer).


Man nehme...
...für die Linsenplätzchen
1/2 Tasse rote Linsen (ca. 100g)
1 Tasse Wasser
1 Frühlingszwiebel
1 Zehe Knoblauch
2 cm Ingwer
1 TL Tomatenmark
2 EL Kichererbsenmehl
Salz, Pfeffer, Prise Cumin

...für die Curry-Kartoffeln
2 gekochte Kartoffeln
Thai-Curry, Salz

...für den Kokosrahmspinat
1 handvoll TK-Spinat
1 kleine Dose Kokosmilch (165 ml)
Salz, Muskat

[Dip nach Bedarf - s.o.]

Zunächst die Linsen in einem feinporigen Sieb abspülen. In der doppelten Menge Wasser erhitzen und bei geschlossenem Deckel ca. 10 min. kochen. Erst zum Ende salzen.
Frühlingszwiebel, Knoblauch und Ingwer fein hacken und in etwas Öl anbraten. Tomatenmark dazugeben und mitbraten. Zu der Linsenmasse geben und alles mit 2 EL Kichererbsenmehl verrühren. Die Masse sollte breiig, aber gut formbar sein.
Nun die Kartoffeln (am besten Pellkartoffeln vom Vortag, sonst muss man extra welche garen) grob würfeln.
Derweil den TK-Spinat bei geringer Hitze auftauen lassen. Wenn er seinen Naturzustand erreicht hat, mit Kokosmilch ablöschen und mit Salz & Muskat würzen. Bitte nicht zu stark erhitzen, sonst kann die Kokosmilch flocken.

Nun Kartoffelwürfel in wenig Öl anbraten, erst gegen Ende mit Curry und Salz würzen und kross braten.

Aus der Linsenmasse lassen sich 5 - 6 Plätzchen formen. Am besten Hände immer wieder anfeuchten, sonst wird das eine unheimlich klebrige Angelegenheit. In einer gut geölten Pfanne die Linsenplätzchen ausbacken - hierbei sollten sie bei mittlerer Hitze garen, da sie leicht außen verbrennen und innen noch roh sind. Also lieber etwas langsamer anbraten :)

Zusammen is(s)t man weniger allein

Dauer: 10 min. Linsen kochen und Gemüse braten + 10 min. TK-Spinat auftauen + 10 min. weitere Kochsachen = 30 min. bis zum Abendessen







Kommentare:

  1. Wow, sieht total lecker aus und ist genau nach meinem Geschmack. Mache ich vllt. am Wochenende auch mal :-)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Rezept ist abgespeichert! Die Linsen-Plätzchen hören sich schön einfach an, perfekt für unter der Woche.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, alle 3 sehen klingen super und sehen aus echt lecker aus. Besonders reizt mich der Kokosrahmspinat, ich denke, dass ich den die Tage nachmachen werde. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße,
    Lynelle.

    AntwortenLöschen