Mittwoch, 8. Januar 2014

{Weihnachtsdinner} Rote-Bete-Ravioli auf Fenchelsalat


Kleine Anekdote am Rande: Kochbücher, die die Wirklichkeit nicht zu zeigen vermögen, sind mir unsympathisch! Das Buch Vegan für Genießer trumpft mit hochklassiger Food-Photographie auf, die sich beim Nachkochen als unerreichbar herausstellt - es ist mir ein Rätsel, warum man dieses wirklich leckere Gericht derart übertrieben darstellen muss:


Das Rezept an sich hat am Weihnachtsabend auch mit Abwandlungen sehr lecker geschmeckt, auch wenn es nicht so highclass-mäßig angerichtet wurde (Gemüse, das obligatorisch als Garnitur genannt wird oder Obst auf dem Bild, das einfach gar nicht in der Zutatenliste vorkommt, verfälscht für mich halt das Ergebnis, aber das ist meine persönliche Meinung).

Man nehme...
...für die Creme*
200 g Cashewkerne
1 kleine Zwiebel
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Muskat
nach Bedarf Kräuter wie Schnittlauch

...für den Salat
1 große Fenchelknolle
1 EL getrockneter Thymian
2 EL Olivenöl
Saft 1 Zitrone
Orangensaft der filetierten Orange
Salz & Pfeffer

...und sonst so
1 Knolle vorgegarte Rote Bete
1 Orange

Zunächst die Cashewkerne mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen. Tags drauf das restliche Wasser abschütten. Zwiebel fein hacken, in wenig Öl anbraten und zusammen mit dem Olivenöl und den Cashews zu einer sämigen Masse pürieren.
Abschmecken und beiseite stellen.

Den Fenchelsalat kann man ca. 1/2 vor dem Servieren vorbereiten. Dazu Fenchel in seeeehr feine Streifen schneiden. Parallel die Orange filetieren, Saft auffangen, Filets beiseite stellen. Den Fenchelsalat mit Salz, Pfeffer und den restlichen Zutaten anrühren. Kühlstellen bis zum Servieren.
Möchte man das Gericht früher vorbereiten, empfiehlt es sich, das Dressing separat anzurühren und den Fenchel erst kurz vorm Servieren aufzuschneiden, da der Salat sonst zu matschig wird.


Direkt vor dem Servieren die Rote Bete haudünn aufschneiden. Nun jeweils 1 TL Cashewcreme auf eine Rote-Bete-Scheibe geben, mit einer weiteren Scheibe bedecken. Abwechselnd werden Fenchelsalat und Ravioli geschichtet und mit den Orangenfilets angerichtet.

Ergab 5 zwischengangtaugliche Portionen

Dauer: 1 Nacht warten + 5 min. Cremeherstellung + 5 min. Salat schnibbeln + 15 min. Anrichtezeit = 25 min. reine Zubereitung


*Die Creme reicht für das doppelte Rezept! Wer keine Reste haben möchte, sollte daher nur 100g Cashews nehmen und die restlichen Zutaten ebenfalls halbieren. Wir aßen die übrige Creme tags drauf auf Brot - auch sehr lecker :)




Kommentare:

  1. Liebe Frau Schulz, ja ich mag diese Trick-Food Stylisten auch nicht. Außerdem kann man durchaus Food Stylen das lecker aussieht, schmeckt und ganz ohne irgendwelchen komischen Firlefanz wie Schuhcreme, Milch-Zement oder anderen betrügerischen Tickserein auskommt. Deine Rote Beete Ravoli sehen super aus! In die Cashew Creme würd ich jetzt mich gerne reinlegen, mit dem Mund zuerst :D
    Viele <3 <3 Grüße,
    dein Ninja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.s. im Original sieht die Rote Beete aus wie Rinder Carpaccio....

      Löschen
  2. So schlecht ist dein Foto ja nun auch nicht :) Hauptsache es schmeckt, da ist das Aussehen doch (fast) egal!

    AntwortenLöschen