Dienstag, 4. März 2014

{Gastbeitrag} Vegan durch die Fastenzeit

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt, ob ich Lust habe, das Thema "Vegan durch die Fastenzeit" in einem Gastbeitrag zu verarbeiten. Gesagt, getan - ich habe also einen kleinen Gastbeitrag zum Thema "Veganes Fasten" für den Nachhaltigkeitsblog von Werner Lampert verfasst.

Meine Gedanken zur veganen Fastenzeit findet ihr also hier.

Da ich morgen meine Fastenzeit starte, freue ich mich natürlich über eure Gedanken hierzu:
Fastet ihr auch oder ist das nichts für euch?
Wenn ihr fastet - auf was verzichtet ihr denn?
Warum fastet ihr?

Ich selbst habe mir für die kommende Fastenzeit auch ein paar Dinge vorgenommen, die bis Ostern keinen Platz mehr in meinem Alltag haben:


Quelle: www.ruthe.de

1.) Alkohol. Nix gibt's!
2.) Helles Mehl. VK- Produkte sind okay, aber ich versuche vor allem meinen Brotkonsum herunterzufahren, da ich merke, dass es mir mit wenigen (hochwertigen) Getreideprodukten besser geht als mit täglich 5 Scheiben Baguette ;)
3.) Kristallzucker. Agavendicksaft ist im Zweifel ok, ich will vor allem meinen Konsum an Oreo-Keksen einschränken ;)
4.) Fertige Ersatzprodukte. In weiser Voraussicht habe ich am Wochenende gleich mal Tofu-Nuggets und ein Hacksteack von veggie live verspeist - lecker, lecker, aber letztlich möchte ich in nächster Zeit wieder verstärkt die Gemüseküche genießen. Tofu und Pflanzenmilch sind nicht tabu, aber verarbeitete Sachen wie eine fertige Bolognese oder eben fertige Frikadellen werden erstmal gestrichen.
5.) Fernsehen. *schluchz* Bis 20.15 bleibt der Fernseher unter der Woche aus, erlaubt ist tägliches TV nur, wenn ich in der Zeit Sport mache (mein Crosstrainer vor dem Fernseher ist legendär ;) ) - ebenfalls keine Selbstkasteiung, ich möchte einfach wieder mehr zu einem Buch greifen, wenn ich daheim bin und mir nicht immer hohle Nachmittagsunterhaltung antun.

Zudem möchte ich versuchen, nach 18.00 nichts mehr zu essen - ihr merkt aber schon an meiner Formulierung, dass ich dabei nicht ganz so streng mit mir sein werde. Häufig bin ich tagsüber einfach 6 Stunden unterwegs und komme erst gegen 17.30 nach Hause - ich komme nicht auf die nötige Nährwertmenge, wenn ich regelmäßig das Dinner sausen lasse. Wann immer es mein Zeitplan erlaubt, werde ich das trotzdem versuchen - auch das vor allem, da es mir gesundheitlich besser geht, wenn ich abends nicht mehr so viel esse.

Puh, ganz schön lange Liste, oder?
Andererseits möchte ich die Fastenzeit nutzen, wiedr bewusster zu konsumieren und meiner Gesundheit etwas Gutes zu tun.
Ich werde berichten, wie es klappt :)


Kommentare:

  1. Du fastest brav, ich ess dafür umso mehr :D

    AntwortenLöschen
  2. Hui ganz schön viel, was du dir da vorgenommen hast. Drück dir die Daumen, dass es klappt :)
    Letztes Jahr habe ich ja in der Fastenzeit vegan gelebt und bin so erst auf die "Vegetarierschiene" gekommen. Danach hab ich zwar mit dem Vegan-sein gleich wieder aufgehört, aber seitdem bin ich Vegetarier - immerhin!
    Dieses Jahr faste ich Alkohol und Süßigkeiten. Ich denke Alkohol wird mir schwerer fallen, da ich in Gesellschaft schon echt gern Bier und Wein trinke, aber auch erschreckend, dass einem 40 Tage so lang vorkommen.
    Fernsehen fasten find ich auch ne coole Idee!

    AntwortenLöschen
  3. Wow, bei dir steht aber einiges am Plan!
    Bin gerade mit dem Suppenfasten fertig - meine Einstimmung auf die Fastenzeit und ab morgen geht's dann mit den 40 Tagen los. 100% vegane Ernährung, da gibt's auch keine Ausnahmen mehr wenn ich unterwegs bin und auch das Süßzeug (wegen dem Zucker wärs ;) )soll während der Woche weichen. Sonntag ist die Ausnahme der Regel, da darfs dann auch ein Stück Kuchen sein.
    Über das Fernsehfasten trau ich mich noch nicht so ganz drüber. ;) Bin gespannt wie's dir damit geht!

    Alles Liebe
    LaGusterina

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du dir einiges vorgenommen. Viel Erfolg dabei!
    Ich hab heute auch nen Beitrag zum fasten verfasst:
    http://beveggie-goingvegan.blogspot.de/2014/03/fastenzeit.html
    Ich werd auf meine heissgeliebte Cola light verzichten *schiefgrins*
    und ausserdem Basenfasten

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  5. Wie lustig ist das Bild denn :D
    Da hast du dir aber wirklich viel vorgenommen!
    Ich faste dieses Jahr nicht. Ich habe bisher nur ein Mal gefastet, das war vor zwei Jahren auf Fleisch und auf Fisch.
    Das brauch ich ja zum Glück nicht mehr :)
    Viel Erfolg bei deinem Vorhaben :)
    LG Avilia

    AntwortenLöschen
  6. Wow, da hast du dir ja echt schon einiges vorgenommen! Doch ich bin mir sicher, das schaffst du - bin gespannt auf die nächsten Zwischenschritte und sowieso, jetzt wieder mehr Zeit für deinen Blog zu haben!!
    Dieses Jahr habe ich mir nichts vorgenommen - außer den Vorsatz, auf Leute, die mir nicht gut tun, zu fasten! Davon gab es in letzter Zeit genug!

    Liebe Grüße und viel Erfolg :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Frau Schulz,
    Mannomann, das liest sich fast wie ne Radikaldiät! Die hast du Elfe doch überhaupt nicht nötig- und verleitest hier gar andere zum Nachmachen?
    Find ich gar nicht gut, sich so arg zu kasteien. Dabei mag ich dich doch sonst so gerne..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, so sollte es nicht rüberkommen.
      Ich dokumentiere kommende Woche einfach mal, was ich in der Fastenzeit so esse - und letztes Jahr habe ich ja auch in der Fastenzeit genascht (halb mit VK-Mehl und Datteln bzw. Agavendicksaft gebacken). :)
      Ich esse eben einfach mehr von gesundem Kram (eben hab ich eine ziemlich kokosmilchlastige Linsensuppe gegessen - diätig war die gewiss nicht ;)) ), aber ich nehme die "Elfe" gerade freudestrahlend als Kompliment (gerade fühle ich mich nämlich nicht sehr elfengleich)..

      Alles Liebe
      Frau Schulz

      Löschen