Samstag, 22. März 2014

{Naschkatze} Mini-Gugl mit Pfirsich und Kakao

Wie ich am Donnerstag ja bereits angekündigt habe, gibt es heute das Rezept für die leckeren Mini-Gugl, die ich als einen Teil des Nachtischs für das Mittagessen in der Agentur vorbereitet hatte. Die Gugl sind total saftig geworden (ich habe mich übrigens an Johannas Rezept orientiert) und ließen sich gut aus der vorher gefetteten Form lösen - ich habe vergangene Woche bei Tchibo zugeschlagen und diese Mini-Gugl-Formen aus Silikon erstanden.

Foto: K., Bearbeitung: F. Danke Jungs :)

Man nehme...
240 g Zucker
300 g Margarine
5 EL Stärke
450 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1/2 TL Natron
Prise Salz
ca. 200 ml Reisdrink
__________________
2 Dosenpfirsichhälften
Saft 1 Zitrone
Abrieb 1/2-1 Zitrone
10 g Kakao (wer einen dunkleren Kakoteig möchte, sollte ruhig 20 - 30 g Kako nehmen)

Zunächst die zimmerwarme Margarine mit Zucker schaumig schlagen. Die trockenen Zutaten mischen und mit dem Margarine-Zucker-Gedöns zu einem glatten Teig verarbeiten. so lange Reismilch zugeben, bis ein Muffinteig entstanden ist.
Nun den Teig teilen.
Die Dosenpfirsichhälften fein würfeln und zusammen mit Zitronensaft und -abrieb in Teighälfte 1 einarbeiten.
Kakao in Teighälfte 2 geben und zum Schokoteig verrühren.

Nun können die Muffin-, Mini-Gugl- oder ganz profan Kuchenformen gefüllt werden.

Bei 200°C Ober-/Unterhitze backen. Nach etwa 20 min. sind die Gugls oder Muffins fertig und man muss echt an sich halten, dass man die Hälfte der süßen Teile nicht auf Anhieb vernascht.

Ergibt ca. 30 Mini-Gugl oder 12-15 Muffins

Dauer: 15 min. Teig anrühren + 20 min. vor dem Ofen ausharren = 35 min. und alles duftet nach Gugeln :)

Kommentare:

  1. Mh lecker! Was ist das eigentlich, was du dazu serviert hast? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,

      dazu gab es das Pfirsich-Sorbet: http://frauschulzwirdvegan.blogspot.de/2013/10/7-gange-in-7-stunden-dessert-pfirsich_9.html

      Ich mache es allerdings ohne Rum und ersetze das Mandelaroma durch Rosenwassser :)

      Alles Liebe
      Frau Schulz

      Löschen
  2. Hallo Frau Schulz ;-)

    Durch Susi von blaubehimmelt bin ich auf Dich aufmerksam geworden und ich muss sagen: ich LIEBE Eure Blö"ck"e ;-). Aktuell backen die Hirsebrötchen in meinem Backofen und in Dein Blumenkohlpüree wollte ich mich heute schon veritabel hineinsetzen, obwohl man das ja gar nicht tut...
    Morgen gibt's das Kichererbsen-Kokos-Curry von Dir nachgebaut - ach, ich hab' echt harten Stress ;-)
    Die Hirse hab' ich neu wegen Deinem Blog gestern gekauft und ich wir sind jetzt auch Freunde (die letzte Hirse hab' ich glatt weggeworfen gehabt, weil ich mir damit nichts anzufangen gewusst hatte, dumm aber auch...
    Bitte mach' weiter so, auch mit Deinem Schreibstil!
    Ganz liebe Grüße aus Österreich,
    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Almut,
      bei deinen Worten wurde mir gerade ganz warm ums Herz, vielen Dank.
      Das Blumenkohlpüree ist wirklich total lecker, ich esse es auch immer und immer wieder und finde, man braucht gar kein Kartoffelpü mehr ;)
      Hirse und ich sind ja ein spezielles Team, aber ich werde sie dank deiner Anregung bald auch wieder verbacken (anders geht es irgendwie nicht ;) )..

      Ich freue mich, wenn dir mein Blog Spaß macht und hoffe, du freust dich auch über das Brotrezept, das noch in der Pipeline ist :))

      Alles Liebe nach Österreich
      Frau Schulz

      Löschen