Sonntag, 27. April 2014

{Was bisher geschah}

Hach, wie die Zeit vergeht..
Gestern war doch erst Weihnachten, oder?! Und dann direkt Ostern?!

Na gut, wo soll ich anfangen?

Zunächst mal ein kleines Sorry: Ich habe ganz fleißig meine vergangenen Mittwoche fotografiert und auch das Osteressen festgehalten - um dann Karfreitag von meiner Tastatur im Stich gelassen zu werden (frivoles Miststück - ich musste sie leider nach knapp zehn Jahren erstzen). Bereits meinen Regenbogenkuchen konnte ich nur im Smartphone abtippen - dabei habe ich in den vergangenen Tagen viel gekocht, noch mehr gegessen und ganz viel erlebt!

Also seht diesen Post nicht nur als Lebenszeichen, sondern auch als Appetizer für rezepte, die in der kommenden Woche auf euch warten, seht ihn als Gute-Laune-Garant, denn die Tierheimtiere haben wieder entzückend für die Kamera posiert und seht ihn vor allen Dingen als das was er ist: Ein Stück schulz'sche Lebenswelt - zwischen Unialltag, Halbtagsjob, veganem Essen und vielen Tieren!


1.) Das Essen

Seit drei Wochen war ich jeden Mittwoch beim Stand des Möhren Milieus und habe dort veganen Döner verspeist - immer unheimlich lecker, alles Bio-Zutaten und sehr kreativer Inhalt. Selbstverständlich werde ich das bald eröffnende - übrigens allererste rein vegane Café - der Jungs in meiner Heimatstadt durch immer wiederkehrende Gelage unterstützen ;)


Meine Ostertage verbrachte ich auch sehr schön - Karfreitag gingen das Geschwisterkind und meine Eltern und meine Wenigkeit im Lövenzahn (Mannheim) essen. Seeeehr lecker und empfehlenswert! Ich teilte mir mit Papa den Vorspeisenteller mit Hummus, Guacamole und einer Auberginencreme, als Hauptgang gab es für mich ein ganz fabelhaftes Risotto! Empfehlung, Empfehlung, meine Lieben!


Samstags war ich dann im Tierheim und habe für die Pfleger, die am Osterwochenende Dienst schieben durften, Rhabarberküchlein (Rezept folgt in dieser Woche) gebacken. Kamen gut an, glaube ich ;)


Ostermontag war ich mit dem Geschwisterkind dann bei Onkel und Tante zum Kaffee eingeladen. Ich brachte einen halben Orangenkuchen (Rezept folgt in dieser Woche) mit - die andere Hälfte hatte ich bereits morgens ebenfalls im Tierheim geparkt (glaubt mir, die Pfleger freuen sich ;) ):


In der letzten Woche hat dann die Uni wieder angefangen. Ich habe das große Glück, dass mir die Agentur, in der ich in den letzten Wochen ja sehr viel gearbeitet habe, einen studienflexiblen Halbtagsjob angeboten hat. Daher bin ich nun 20 h / Woche im Büro, 18 h / Woche habe ich Präsenzzeit an der Uni - das ist genau nach meinem Geschmack!

Ebenfalls nach meinem Geschmack war vergangenen Mittwoch (ich sage ja - ich wollte soooo gern beim Vegan Wednesday mitmachen) der Geburtstag einer Freundin: Sie lud nämlich zum Spargelessen ein und bat mich um eine vegane Alternative zur Sauce Hollandaise. Angetan vom Kartoffel-Döner mit grüner Sauce (s.o.) produzierte ich die erste Grüne Sauce meines Lebens! Geschmeckt hat sie dann nicht nur mir zu Spargeln, Kartoffeln, Salat und einem Klecks Mayo ;)


Der obligatorische schulz'sche Geburtstagskuchen kam diesmal in Form von Schoko-Oreo-Muffins daher (auch dieses verfeinerte Rezept kommt die Tage).




2.) Die Tiere

Am 13.04.2014 war im Tierheim Tag der offenen Tür - und ratet, wer wohl gekocht hat?!
Ich habe mit anderen gemeinsam rund 300 Leute mit warmem Essen versorgt - und bin vor Stolz fast geplatzt, da wir diesmal 4 vegane Gerichte anbieten konnten! Neben einer asiatischen Nudelpfanne, einer Pilzpfanne und einem indischen Kichererbsencurry mit Reis schaffte es auch mein Kartoffelgulasch in zehnfacher Menge in die Tierheimtöpfe. Und was soll ich sagen? Das Essen wurde nur gelobt! Ein toller Tag, der vor allem dem Tierheim und damit auch meinen geliebten Hunden viele neue Fans, Förderer, Unterstützer und Liebhaber einbrachte.
Mein Highlight waren übrigens diese wunderbaren Staff-Welpen, die auf einer Pflegestelle auf ein neues Zuhause warten - der SOKA-Run hatte sie samt Pflegefamilie eingeladen und alle waren ganz verzückt von Schröder und Lucy:


Auch sonst ging ich wieder mit ein paar Hunden Gassi und kann nur jeden animieren, sich im örtlichen Tierheim nach ebendieser Möglichkeit zu erkundigen! Es gibt mehr als es kostet - versprochen!

Vielleicht animieren ja die folgenden Bilder ein bisschen ;)












Doch auch die beiden Streuner Mio und TomTom werden natürlich weiterhin regelmäßig beschmust:




Tja ihr Lieben - das war es auch schon wieder. Ich hoffe, eure letzten Tage waren ebenso erfüllt wie meine und dass ihr die Sonner dieser Zeit genießen könnt.

Kommende Woche startet ein Rezeptfeuerwerk (der Orangenkuchen war echt ein Knaller!) - ich freue mich, wenn ihr dabei seid :)

Kommentare:

  1. Hmmm Orangen Kuchen. Da hast du genau meinen Geschmack getroffen, freu mich auf das Rezept und das Nachbacken!
    Liebe Grüße, der Cookie Ninja.

    AntwortenLöschen
  2. Du hast gefehlt!
    Mäh, da kommen so viele, tolle Rezepte auf uns zu und ich darf grad keinen Zucker essen *heul*

    Sonnigen Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass es dir gut geht! Die Hundebilder sind super!

    AntwortenLöschen
  4. Das Essen sieht sehr lecker, um so schöner finde ich jedoch die Fotos mit den Hunden!

    Lg Lisa

    AntwortenLöschen