Donnerstag, 12. Juni 2014

{Produkttest} violife-"Käse"

Bereits vor einiger Zeit durfte ich mich durch die Sorten des violife-Sortiments futtern - da es allerdings doch etwas gedauert hat, alle Sorten zu verkosten, kann ich euch das Ergebnis meines Geschmackstestes erst heuer offenbaren.

Von boutique-vegan.de bekam ich eine ganze Palette an leckeren Sorten zur Verfügung gestellt, wobei es im Einzelnen die folgenden zu beleuchten galt:



Violife Smoked

Violife Mozzarella

Violife Original

Violife Kräuter

Neben den oben genannten gibt es eine bunte Auswahl weiterer Sorten, die ich teilweise schon auf der diesjährigen Veggie World probieren konnte (ungeschlagen für mich ist die Richtung Olivenöl). Am besten haben mir im aktuellen Test die Sorten smoked und Kräuter geschmeckt - Mozzarella empfand ich als ziemlich fade und Original kommt geschmacklich anderen Käsealternativen recht nahe, wobei diese Variante ebenfalls sehr mild ist.

Der "Käse" wird auf Kokosölbasis hergestellt und ist vegan, glutenfrei, zuckerfrei und sojafrei.

Die Konsistenz der violife-Scheiben finde ich durchweg stimmig, ist halt Scheibenkäse wie man ihn kennt - nur eben vegan. :)

Großer Pluspunkt: beim allwöchentlichen Firmenfrühstück habe ich den "Käse" einfach mal auf dem Tisch deponiert (hier war es die Sorte Original) und ratet mal - er wurde für "echten" Käse gehalten.. Wenn man es nicht weiß, scheint er also dem nichtveganen Käse recht nahe zu kommen.

Preislich punktet er zudem, da er mit ca. 2,90€ pro 200 g rund 1/4 günstiger ist als die Käsealternative, die der Supermarkt um die Ecke mittlerweile führt.


Violife Pizzakäse

Mit dem Pizzakäse hatte ich gehofft, eine fädenziehende Alternative zur "nackigen" Pizza zu erhalten - das hat leider nicht so ganz geklappt:
Er ließ sich vorweg zwar gut reiben, allerdings schmolz er so unwiederbringlich vollständig ein, dass er sich mit der Tomatensauce in einer Sinfonie des Geschmacks untrennbar vereinte. Die Pizza war folglich nicht mit fädenziehendem Käse auf Tomatensaucenbett bedeckt, sondern konnte vielmehr ein käse-tomaten-sauciges Gebilde ihr eigen nennen.
Da auch dieser Käse geschmacklich sehr mild ist, war diese Eheschließung nicht das Schlimmste - geschmeckt hat die Pizza natürlich trotzdem, aber meine heißersehnten Fäden habe ich nicht zu sehen bekommen.


Fazit
violife bietet eine Vielzahl an altbekannten und neuen Geschmacksrichtungen, durch die ich mich in nächster Zeit durchprobieren werde - allerdings in aller Ruhe, denn Ersatzprodukte landen bei mir nicht allzu häufig auf dem Teller.
Gerade für vegane Neulinge oder Leute, die einen geschmacklich guten Ersatz zu herkömmlichem Käse suchen, eignet sich der violife-Käse besonders gut.

Kommentare:

  1. Mh, also ich habe bis jetzt nur Mozzarella-Style probieren können und Original und beide haben mir überhaupt nicht geschmeckt. Sagst du also, die anderen Sorten schmecken absolut anders und "echter" oder ist der Grundgeschmack gleich?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Knaller fand ich die beiden Sorten auch nicht - zu mild meiner Meinung nach (Mozzarella wie gesagt eher fad). Da die anderen Sorten gewürzt sind, haben die mir gut geschmeckt - am liebsten mit würzigem Aufstrich drunter und einer Scheibe Gurke oder Tomate drauf :)

      Löschen