Freitag, 11. Juli 2014

{Rezept} Artischockensuppe für kalte Julitage






Ich überlege ja gerade ernsthaft, wieder die Heizung anzuschalten - für diese Jahreszeit ist es definitiv zu kalt und wenn ich bei dem ungemütlichen Wetter nach draußen schaue, brauche ich ein bisschen Soulfood.. Was passt da besser als eine warme Suppe?

Das Rezept dieser Suppe stammt aus einem meiner aktuellen Kochbuchfavoriten Internationale Klassiker vegan, das mit viel Phantasie und leckeren Gerichten in die Ferne entführt. Nachdem ich die Suppe bereits vor einiger Zeit ausprobiert habe, musste ich sie dieser Tage erneut kochen, da sie mich einfach glücklich macht! Wer Artischocken bislang nur auf Pizza kennt, sollte sich dringend an diese Suppe wagen - sie schmeckt sehr fein und eignet sich sowohl als Opener, als auch als Hauptgericht für Hungrige á la Schulz.

Man nehme...
1 Dose Artischockenherzen
Saft von 1 Zitrone
4 Kartoffeln
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 Lorbeerblatt
1/2 TL Thymian (frisch)
ca. 1,2 l Gemüsebrühe
1/2 Bund Petersilie
nach Belieben 200 ml Pflanzensahne (ich habe Sojasahne genommen, im Original wird auf Reissahne referiert)
Salz, Pfeffer

Kartoffeln schälen, würfeln. Das Weiße vom Lauch in Ringe schneiden und mit der gewürfelten Zwiebel in etwas Öl anschwitzen. Kartoffeln und abgetropfte Artischocken zugeben und mitbraten. Knoblauch pressen und gemeinsam mit Lorbeer und Thymian ebenfalls in den Topf geben. Mit Gemüsebrühe ablöschen und alles ca. 30 - 40 min. köcheln lassen.

Die Suppe pürieren und Zitronensaft und feingehackte Petersilie zufügen.
Mit Salz & Pfeffer abschmecken und nach Bedarf mit Sojasahne verfeinern.

Dazu schmeckt ein kräftiges Roggenbrot.

Dauer: 10 min. Gemüse schnibbeln + 40 min. köcheln lassen = 50 min., die sich lohnen

La Familia

Kommentare:

  1. Zu kalt?? Es ist schrecklich heiß, so dass man nicht aus dem haus kann :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich?
      Bei uns waren es die vergangenen Tage um die 13° inkl. Regen etc. - zu kalt für mich ;)

      Löschen
  2. hm lecker. wobei ich gerade dadurch noch mehr lust auf Spargel creme Suppe bekomm :)

    AntwortenLöschen
  3. Von Kälte kann man hier grad auch nicht sprechen... schick dir ein paar Sonnenstrahlen. Die Suppe hört sich lecker an, da kann ich mal wieder was von meinen Vorräten verbrauchen... aber nicht bei 26°/27°... Im Moment ist mir mehr nach Eis...
    Habe übrigens vorhin Vorsatz in Tat umgesetzt und deinen Kirschen-Marzipan-Streusel-Kuchen für Familientreffen gebacken... der riecht immer noch so gut, dass ich eigentlich kaum widerstehen kann, aber ich halt durch.
    Sieht nicht so formschön aus wie deiner, aber dafür ist es der erste, wirklich komplett selbstgebackene Kuchen überhaupt, und dann auch noch vegan! Wow! War gar nicht so viel Arbeit - nur möchte ich gerne wissen, wie du in 10 Minuten 600 g Kirschen entsteinst.... ;-). Bin gespannt auf Probiererlebnis - und vielleicht nasch ich in der Nacht doch noch ein Stückchen...
    LG

    AntwortenLöschen