Dienstag, 22. Juli 2014

{Rezept} Einfache Misosuppe


Seit einer gefühlten Ewigkeit wollte ich eine Misosuppe ausprobieren - beim Asiaten wird sie häufig mit Fischsud gekocht und scheidet daher aus. Misopaste habe ich mir vor einiger Zeit mal beim Asiaten geholt (es gab ein Intermezzo, während dessen Feta entstehen sollte - klappte nicht so recht, wird daher nicht gezeigt ;) ) und auf Anraten der Verkäuferin in Päckchen á 30 g (entspricht ca. 1 EL) abgepackt und eingefroren. So hielt sich die Paste nun schon ein paar Monate und konnte endlich verwendet werden - die Suppe schmeckte ganz hervorragend und die Misopaste hat nichts von ihrem Geschmack eingebüßt.

Ich habe es mir geschenkt, vorab einen Fond aus Algen und Pilzen zu kochen und stattdessen ein paar Pilze als Suppeneinlage hineingegeben - schließlich sollte die Suppe schnell gehen, einfach sein und meinen Vorräten angepasst werden ;)

Man nehme...
3 Möhren, in dünne Streifen geschnitten
Grünes Gemüse, in Streifen geschnitten (ich hatte 1 Zucchini, die Röschen 1/2 Brokkolis, 150 g Prinzessbohnen)
4 Champignons, in feine Streifen geschnitten
3 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
200 g Naturtofu, in Würfel geschnitten
Gemüsebrühe oder DIY-Fond
3-4 EL Misopaste, hell (oder dunkel - dann schmeckt die Suppe intensiver)

2,5 Liter Wasser zum Kochen bringen. Wenig (!!!) Gemüsebrühe einrühren bzw. direkt einen selbstgemachten Fond zum Kochen verwenden - die Misopaste ist sehr würzig, daher zu Beginn lieber weniger Würze verwenden, sonst wird es schnell zu salzig.
Dann die Karotten hineingeben und ca. 5 min. köcheln lassen. Von den Frühlingszwiebeln die grünen Stiele beiseitelegen und nur das weiße, zwiebelige Endstück mit dem restlichen Gemüse und dem Tofu schwungvoll ins Wasser werfen. Weitere 2 - 5 min. köcheln lassen.
Temperatur des Herdes ausstellen und die Misopaste erst dann einrühren, wenn das Wasser nicht mehr kocht, da Miso ansonsten sein Aroma verlieren kann.
Weitere 5 min. ziehen lassen, in Suppenschüsseln füllen und mit den restlichen Frühlingszwiebeln bestreut servieren.

Dauer: 15 min. Gemüse vorbereiten + 15 min. Maixmalkochzeit = 30 min. und die gesunde Suppe steht auf dem Tisch

La Familia




Kommentare:

  1. Oh Mann, klingt ja Super lecker!!! Da hätt ich jetzt auch gern eine Tasse davon <3

    AntwortenLöschen
  2. Mh, Miso-Suppe! Ich bin momentan in Thailand und in unserem Hotel bekommt man jeden morgen Miso-Suppe am Buffet. Ich bezweifle jedoch, dass sie vegan ist. Deine Version sieht zudem viiiiel leckerer aus;)
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Ich mache das mit den Pilzen immer genauso wie Du. Gemüsebrühe mit Shitake Pilzen kochen und diverses Gemüse rein und am Ende Miso. Obwohl ich da echt immer ordentlich rein mache, weil ich den Geschmack so mag. Was bei mir eigentlich immer reingehört und auch wunderbar Geschmack gibt sind Wakame Algen und ein Schuß Sesamöl. :)

    Liebe Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen