Sonntag, 13. Juli 2014

{Rezept} Heidelbeer-Pfannkuchen

Pünktlich zum Sonntag habe ich ein ganz und gar wunderbares Frühstück mitgebracht - Heidelbeer-Pfannkuchen, die dank der Jahreszeit mit frischen Beeren auftrumpfen können.

Auf die Idee hat mich Petzi gebracht, die aktuell ihr zweijähriges Blogbestehen feiert - anlässlich ihres Geburtstages hat sie dazu aufgerufen, ein Rezept von ihr nachzukochen (es gibt auch etwas zu gewinnen - schaut mal hier vorbei). Da ich Petzis Blog schon sehr lange verfolge und mich jeden Mittwoch auf ihre zuckersüße Gute-Laune-Tasse freue, stand für mich schnell fest, dass ich an dieser Aktion teilnehmen möchte. Doch nachdem ich Petzis Rezeptseite gesichtet hatte, fiel mir die Wahl des nachzukochenden Gerichtes schwer.
Meine Favoriten waren
- Bananenbrot
- Polenta-Muffins
- Kichererbseneintopf mit Brokkoli in Mandelsauce
- Indischer Dahl
- Linsen-Bolognese
- Tofu-"Eier"speise
- Tofu-Bolognese

Ihr seht schon - Entscheidungen sind nicht gerade meine Stärke! Und so habe ich einfach beschlossen, alle diese Gerichte nachzukochen. Die Rezepte habe ich schon ausgedruckt und in meinen "To-cook-Ordner" abgeheftet.
Da dieser allerdings bereits ziemlich dick ist und ich nicht weiss, wann ich zu den Nachkochaktionen komme, habe ich mich das Rezept, was mich am meisten angelacht hat, jetzt schon ausprobiert: Heidelbeer-Pfannkuchen, die es bei mir ebenso wie bei Petzi sonntags gab!

Das Originalrezept habe ich ein winziges bisschen geändert (zB frische Heidelbeeren genommen, da mein Kühlschrank dies gerade hergab). Aber das ist doch das schöne an Foodblogs: man muss Rezepte nicht sklavisch nachkochen, sondern wird zu neuen Kreationen animiert und findet bestenfalls Gefallen an den Ideen anderer.


So ging es mir jedenfalls und ich hoffe, meine Interpretation der Pfannkuchen gefällt dir, liebe Petzi!

Man nehme...
75 g frische Heidelbeeren
15 g Agavendicksaft
1/2 TL Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
90 g VK-Mehl
120 ml Haferdrink
Prise Salz
Prise Zimt

Zunächst Mehl, Vanillezucker, Backpulver, Salz und Zimt miteinander verrühren. Dann mit Agavendicksaft und Haferdrink zu einem glatten Pfannkuchenteig rühren. Öl in einer Pfanne erhitzen. Nun die Heidelbeeren vorsichtig unter den Teig rühren und portionsweise zu Pancakes ausbacken.
Die Pancakes wenden, wenn sie an den Rändern hellbraun werden - dann aus der Pfanne nehmen und auf etwas Küchenkrepp abfetten.
Serviert wurden sie bei mir mit Vanille-Sojajoghurt, frischen Heidelbeeren und Zimt-und-Zucker.
Ich habe fünf Pancakes herausbekommen, was für eine Person schon sehr üppig ist - ich habe sie aber geschafft :)

Dauer: 5 min. Teig herstellen + 7 min. Pancakesherstellung = nicht mal 15 min. zum perfekten Sonntagsfrühstück!

Singlelicious


Kommentare:

  1. Das mag ich auch...trotzdem brauch ich was herzhaftes zum Frühstück....oder besser gesagt - was zum Beißen...also Müsli oder Brot. Die könnt ich jetzt aber auch grad mal essen. LG

    AntwortenLöschen
  2. Pancakes hatte ich schon ewig nicht mehr, das lacht mich jetzt sehr an. Ich weiß schon was Mampfred und ich morgen frühstücken werden :)

    AntwortenLöschen