Montag, 22. September 2014

{Vegan MoFo 2014} Kürbisporridge zum Frühstück


Gestern habe ich mal wieder meinen Kürbiskuchen gebacken und daher gibt es heute das gleiche Frühstück wie vor 2 Wochen: Kürbisporridge!



Während ich also genüsslich eine Ladung babybreifarbenes, köstliches Kürbisporridge löffle, muss ich unbedingt das Rezept dazu mit euch teilen, da jeder Porrdigefan ganz hin und weg sein wird!
Die Kombination aus Kürbis, Trauben und Walnüssen ergibt eine ebenso schmackhafte wie herbstlich-saisonale Kombination, die auch in den kommenden Wochen perfekt in die Jahreszeit passt.

Man nehme...
50 g Kürbispürree*
1/2 Tasse Haferflocken
1/2 Tasse Kokosmilch
1/2 Tasse Wasser
Rosinen
Trauben
Walnüsse

Zunächst Haferflocken im Topf kurz anrösten, mit Wasser und Kokosmilch ablöschen und aufkochen lassen. Die Temperatur herunterstellen und wenn das Porridge anzudicken beginnt, nach Belieben ein paar Rosinen hinzugeben. Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, den Topf vom Herd nehmen und das Kürbispürree unterrühren.

Zusammen mit Trauben und (gerösteten) Walnusskernen servieren.

*Kürbispürree entsteht, wenn man Hokkaidokürbi in Würfel schneidet und in etwas Wasser ca. 20 min. gar kocht. Dann pürieren. Für das Porridge nehme ich gerne den Rest, der beim Backen des Kürbiskuchens bleibt. Kürbispürree hält sich einige Tage im Kühlschrank, sodass  Kürbisporridgefans selbiges auf Vorrat herstellen und dann täglich Kürbisporridge genießen können.

Singlelicious 
(mit großem Hunger)

Dauer: 5 min. im Töpfchen rühren + 5 min. Porridge dekorieren = 10 min. zum wärmenden Kürbisfrühstück

Kommentare:

  1. Hmm, das sieht ja lecker aus! Mache mein Kürbispürree übrigens immer im Backofen, schmeckt mir irgendwie besser. Und manchmal röste ich noch ein paar Nüsse mit, z.b. hier http://www.spaetzlegirl.com/2014/09/18/pumpkin-pasta-with-white-wine-garlic-mushrooms/
    Danke für das Rezept. Muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wird morgen mit frischen Feigen gemacht :)

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhhm, das sieht echt gut aus! Ich habe gerade noch Süßkartoffeln da, müsste ja eigentlich auch damit gehn. Äls Nächstes wird es dann mit Kürbis ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Frau Schulz,
    ich habe ein paar deiner Rezepte für meinen Post "sweet vegan pumpkin recipes" verlinkt. Ich hoffe das ist in Ordnung? Das Kürbisporridge werde ich als nächstes ausprobieren! :D

    http://7-bergen.blogspot.de/2014/09/herbstkuche-kurbis-mal-su.html

    AntwortenLöschen
  5. Hey :)

    Das Rezept hört sich wirklich gut an. Ich liebe Kürbis und bin auch richtig froh, dass wir wieder Herbst haben :)

    Liebe Grüße,
    Olga

    http://sweetandotherspices.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Boah, das Rezept ist ja der Hammer! Habe meine Schüssel gerade leer-geleckt und mich zu tiefst in Porridge mit Kürbis verliebt! Statt Trauben gabs Äpfel mit Zimt und statt Walnüssen ein Löffelchen Erdnussbutter, aber *omnomonom*!
    Daran wollte ich dich fix teilhaben lassen und mich dem entsprechend fürs Teilen bedanken: Danke :)

    AntwortenLöschen