Montag, 8. September 2014

{Vegan MoFo 2014} Rührtofu mit Guacamole


Weiter geht es in der Reihe "Frau Schulz frühstückt" und bevor demnächst wieder ein Porridge-Rezept das nächste jagt, sei euch diese herzhafte Frühstücksalternative ans Herz gelegt: Rührtofu!
Dank Kala Namak schmeckt der Tofu verblüffend nach Ei und erinnert mich in der Kombination mit Guacamole an das berühmte Guacamole-Omelett aus einem Restaurant in der Heimatstadt.

Nachdem mein erstes Tofu-Rühr-Gedöns völlig in die Hose ging (Seidentofu ist schon eine Herausforderung ;) ), war ich froh, als ich bei Petzi das Rezept für eine Tofu-Eierspeise entdeckte. Dieses wurde kräftig ausgepimpt und zu einem bunten

Man nehme...
200 g Naturtofu
50 g Räuchertofu
1 Zwiebel
1/4 rote Paprika
1 Handvoll Champignons
etwas Sojamilch nach Bedarf
1/2 TL Kurkuma
Kala Namak (oder normales Salz, dann entfällt der Ei-Geschmack)
Pfeffer
frisch gehackte Petersilie
Olivenöl

Den Naturtofu mit einer Gabel zerbröseln, Räuchertofu in Würfel hacken. das Gemüse ebenfalls fein würfeln.
Zunächst den Räuchertofu in Olivenöl knusprig anbraten. Zwiebel, Paprika und Champignons hacken und ebenfalls anbraten. Dann den Naturtofu zufügen und unter beständigem Rühren weiterbraten. Mit Sojamilch ablöschen und die Gewürze unterrühren. Das Kala Namak sollte man zum Schluss einrühren, damit es den Geschmack entfalten kann.
Zum Schluss die frische Petersilie zugeben, einmal kräftig verrühren und servieren.

Dazu gab es Guacamole nach diesem Rezept und einen gemischten Salat mit Essig-Öl-Dressing.

Und ja - das gab es zum Frühstück ;)

Singlelicious (bei großem Hunger)

Dauer: 5 min. Vorbereitung + 15 min. Gesamtkochzeit = 20 min. zum leckeren Rührtofugedöns

Kommentare:

  1. Davon hätte ich jetzt auch gerne was :) Das sieht sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht richtig gut aus! Schon eine Weile her, dass ich Rührtofu gegessen habe. Bei dem tollen Bild von dir bekomme ich gerade richtig Lust darauf.

    AntwortenLöschen
  3. Om nom nom! Könnte ich auch mal wieder einführen. Hab ich bis jetzt einmal gemacht und aus einem Grund, den ich mir nicht erklären kann, nie wieder...wahrscheinlich aus Faulheit oder so, ich kenn mich :D
    Wo kaufst du denn dein Kala Namak? Ich habe es hier im Veganz gesehen, muss aber gestehen, dass das da sehr teuer ist.

    Liebste Grüße
    Sarita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sarita,

      Kala Namak habe ich auch in einem veganen Laden gekauft (nicht das Veganz, wir haben einen anderen vor Ort). Klar ist es zunächst mal etwas teurer, aber man verwendet pro Gericht maximal eine Messerspitze davon, daher hält es ewig ;)
      Ansonsten kannst du auch mal online schauen, diverse vegane Online-Shops und auch große Händler wie amazon bieten das Salz an. Hier muss man halt schauen, ob die Versandkosten sich bei dem einen Produkt lohnen.

      Übrigens: Eine Prise davon auf ein Avocadobrot - hmmmmmmm!

      Alles Liebe
      Frau Schulz

      Löschen
  4. Oh, schaut super aus! Danke für die Verlinkung!

    AntwortenLöschen
  5. DAS sieht aber lecker aus! Danke für das Rezept, ich denke, das ist auch für abends lecker!

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen