Mittwoch, 29. Oktober 2014

{Rezept} Halloween-Torte mit Kürbis-Kirsch-Füllung


Es ist Herbst.
Die Tage werden beharrlich kürzer, das leuchtend-bunte Laub wird bald schon einem tristen Grau weichen, das farblich perfekt zur Kälte dieser Tage passt. Spaziergänge durch einsame Gassen führen zu einem Ziehen im Bauch, stets auf der Hut, ob nicht hinter dem nächsten Baum ein Werwolf lauert. Die Schattenspiele der Gräser und Äste verleiten zu gruselig-wohligem Schauer, der über Rücken läuft. Mitten in diese Zeit fällt Halloween, das zumindest für mich untrennbar mit dieser ganz bestimmten Melodie verbunden ist. 

Damit ihr alle gut durch die schaurigen Tage und vor allem die Nacht zu Halloween kommt, haben Angie von bissenfürsgewissen, Cookie von cookies&style und ich ein schaurig-schönes Halloweenmenü für euch vorbereitet!

Schaut unbedingt für die Vorspeise und die Hauptspeise bei den beiden Mädels vorbei!

Ich durfte zu diesem Anlass einen Nachtisch machen und nutzte die Gelegenheit, ein bisschen tortig herumzuexperimentieren - heraus kam eine ausgesprochen schmackhafte Torte, deren Zutaten man im Supermarkt findet und die daher passend zum Halloweenfreitag vorbereitet werden kann!

Man nehme...
...für den Teig
450 g Mehl Typ 450
125 g Stärke
250 g Zucker
200 ml Haferdrink
150 g Sojajoghurt (alternativ weitere 100 ml Haferdrink)
150 ml Rapsöl
300 ml Sprudelwasser
1,5 Tütchen Backpulver
Prise Salz
Lebensmittelfarbe (z.B. von WILTON)

Trockene Zutaten mischen. Dann die nassen nach und nach unterrühren, bis ein flüssiger, glatter Teig entstanden ist. Nun den Teig teilen.
Eine Hälfte leuchtend Orange, die andere tiefschwarz färben.

Zwei 18er Springformen einfetten und den Teig esslöffelweise hineingeben.
Also:
Form 1: 2 EL schwarzer Teig in die Mitte, 2 EL orangener Teig AUF den schwarzen Teig, etc. Der Teig verteilt sich immer mehr Richtung Rand.
Mit Form 2 genauso verfahren und beide Böden bei 160°C ca. 50 min. backen.

Vollständig auskühlen lassen (gerne also am Vorabend backen). Die Kuppeln abschneiden und beide Böden noch einmal halbieren. Boden 1 auf einen Tortenboden setzen, Tortenring umlegen und mit Kirschmarmelade bestreichen. Boden 2 darauflegen, Kürbispürree darauf verstreichen. Boden 3 darauf, Kirschmarmelade draufgeben. Mit Boden 4 abschließen und mindestens 2 h kühlstellen, damit die Füllung fest wird.

Ca. 1 h vor der Weiterverarbeitung sollte man die Margarine für die Buttercreme aus dem Kühlschrank nehmen.


...für die Kürbisfüllung
300 g Kürbispürree
25 g Zucker
1/2 TL Zimt

Kaltes Kürbispürree mit Zucker und Zimt verrühren.

Kürbispürree: ca. 1/2 Hokkaido in Würfel schneiden, in wenig Wasser kochen und nach rund 20 min. abgießen. Den weichen Kürbis pürieren. Sollte er zu viel Wasser gezogen haben, kann man ihn durch 2 Lagen Küchenrolle abtropfen lassen.

...für die Kirschfüllung
1 Glas Kirschmarmelade

...für die Buttercreme (nach Cakeinvasion)
225 g feste Margarine (z.B. ALSAN)
375 g Puderzucker
4 EL heißes Wasser (aus dem Hahn)
Lebensmittelfarbe (z.B. von WILTON)

Puderzucker mit weicher Margarine schaumig schlagen, heißes Wasser zugeben und kräftig weiterrühren. Dann ca. 2/3 der Buttercreme abnehmen und grau einfärben. 1/3 blau marmorieren.

Den gefüllten und gekühlten Kuchen kann man nun dekorieren.
Dazu zunächst vorsichtig den Tortenring entfernen und dann die graue Buttercreme auf die Seiten der Torte auftragen. Dabei darf gerne etwas Struktur entstehen. Dann die blaue Buttercreme auf dem Tortendeckel auftragen und ebenfalls strukturieren.
Ich habe in Wien in einem Spielzeugladen Tintenfischarme gefunden und die als Deko in die Torte gesteckt. Prinzipiell kann man die Torte natürlich dekorieren, wie man lustig ist.

Jetzt wird ein Ehrenstück mit Herrn Fuchs vernascht ;)


Was macht ihr an Halloween? Feiert ihr den Tag oder nutzt ihr ihn für eine Party?


Kommentare:

  1. BOah sieht die fies aus.... wir machen Halloween evtl. einen Ausflug zum Abenteuer-Spielplatz auf dem eine Halloween-Feier stattfindet - mit Stockbrot und so. - Je nach Wetter...sonst werden wohl die Kids um die Häuser ziehen...also nichts besonderes. LG

    AntwortenLöschen
  2. Das ist mal eine Halloween-Torte! Reizt mich, das Rezept mal auszuprobieren. Aber, woher hast du die Tentakel her?

    Und, nein, bei mir wird an Halloween durchgearbeitet.

    Liebe Grüße & einen schön schaurigen Tag,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      die Tentakel habe ich als eine Art Fingerpuppen in einem Spielzeugladen entdeckt und gleich eingepackt :)
      Mit Alufolie ausgestopft und dann Schaschlikspieße reingesteckt, konnten sie wunderbar auf der Torte befestigt werden :)

      VG
      Frau Schulz

      Löschen
  3. Buhja! was ist das denn für ne hammergeile Torte...äh Kuchen! Echt cooL!!! :D

    AntwortenLöschen
  4. Die Torte ist so cool, ich werde sie für eine Halloweenparty nachbacken.
    Deshalb zwei Fragen:
    1. Wieviel war in dem Glas Marmelade ungefähr drin?
    2. Wie trocken sollte das Kürbispüree sein? Ungefähr wie gekochte Kartoffeln von der Konsistenz her? Ich hab ein bisschen Schiss das der Kuchen zu matschig wird...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe/r aquafaba,

      freut mich, dass dir die Torte gefällt :)
      In dem Marmeladenglas waren ca. 200g. Aber du siehst ja, wie dick die Schichten sind. Ich würde an deiner Stelle die Kirschmarmelade ca. 1-2 mm dick auf den Boden streichen, dann machst du nichts falsch.
      Das Kürbispürree sollte tatsächlich an Kartoffelbrei erinnern, aber lieber eher etwas fester als zu flüssig. Sagen wir so: es sollte kein Brei sein, sondern tatsächlich ein relativ standfestes Püree :)

      Ich wünsche dir vieeeel Erfolg!

      Alles Liebe
      Frau Schulz

      Löschen