Samstag, 13. Dezember 2014

{Rezension} Vegan X-Mas von Stina Spiegelberg


Man beachte die zahlreichen "to-bake"-Markierungen ;)

Stina Spiegelbergs Blog veganpassion lese ich schon seit gut zwei Jahren und backe immer wieder gerne Rezepte von ihr nach. Nachdem ich ihr erstes eigenes Backbuch im vergangenen Jahr erwarb und durchweg überzeugt davon bin, bekam ich nun ihr neues Buch Vegan X-Mas zur Verfügung gestellt.

Nachdem ich in den vergangenen Wochen nun einige Rezepte aus Vegan X-Mas getestet habe, möchte ich euch das Buch nun vorstellen.

1.) Die harten Fakten

Das Backbuch zählt 144 Seiten und beginnt mit einer kleinen Warenkunde. In diesem Kapitel werden Alternativen des veganen Backens vorgestellt und die wichtigsten weihnachtlichen Gewürze eingeführt. Nachdem Stina Tipps zum Verpacken, Aufbewahren und allgemeiner Natur gegeben hat, folgen die Rezepte, die in sechs Kapitel unterteilt sind. Das Buch endet mit Empfehlungen, wo man Dekomaterial und Zutaten bekommen kann und das vorgeschaltete Glossar erklärt noch einmal die wichtigsten Zutaten und Begriffe.

2.) Die Rezepte


Besonders gut gefallen mir die traumhaft schönen Fotos, die jedes Rezept begleiten. Auch der Aufbau der einzelnen Rezeptseiten ist nachvollziehbar gestaltet und Stinas Tipps für Variationen sind hilfreiche Ideengeber.

Die Klassiker
nachgebacken
Himbeer-Zitronen-Kekse (S. 26)
Linzer Plätzchen (S. 30)
Bethmännchen (S. 36)
Kokosmakronen (S. 46)

Von den nachgebackenen Klassikern sind wirklich alle Plätzchen gut angekommen. Die Bethmännchen musste ich für Herrn Fuchs gleich in doppelter Menge erneut backen, so sehr schmeckten sie ihm!

Die Schokoladigen
nachgebacken
Mohnbrezeln mit weißer Schokolade (S. 58)


Die Kombination aus Mürbeteig mit Mohn und weißer Schokolade schmeckte absolut köstlich - unbedingt nachbacken muss ich auch noch die Schokotatzen (S. 60).

Die Fruchtigen

Von saftigen Punsch-Pies (S. 70) bis zarten Feigen-Zimt-Knöpfchen (S. 82) bieten die Rezepte in diesem Kapitel auch Vorschläge für leckeres Gebäck über die Weihnachtszeit hinaus.

Kuchen und Kleingebäck
nachgebacken
Lebkuchen-Brownies (S. 92)

Die Brownies mit sattem Lebkuchenaroma kamen bei den Gästen sehr gut an und sogar meine sonst durchaus veganen Backwaren gegenüber eher kritische Mama war begeistert von dieser Kreation! Den winterlichen Zupfkuchen (S. 100) werde ich als Mitbringsel für die Familie Fuchs backen und bin schon gespannt, wie er ankommt!

Pralinen und Konfekt
nachgebacken
gebrannte Mandeln (S. 114)

Ich gestehe - ich fahre einfach nicht auf Pralinen ab. Dafür sind die gebrannten Mandeln in diesem Kapitel nur zu empfehlen und das Rezept für die Punschpralinen (S. 108) werde ich an das pralinenliebende Geschwisterkind weitergeben.

Einmal um die Welt

Auch im letzten Kapitel finden sich von aufwändigem Backwerk (das Bûche de Noël [S. 124] sieht zwar herrlich aus, ist aber in der Herstellung nicht so easy!) bis zu leichtem Kleingebäck (Kardamom-Schoko-Shortbread [S. 130]) allerlei zauberhaft in Szene gesetzte Backwaren.

3.) Fazit

Das Buch kostet 19,95€ und liegt damit im Mittel der veganen Koch- und Backbücher. Das großformatige, kunterbunte Backbuch strahlt auf jeder Seite Freude aus und man ist versucht, schnellstens alle Rezepte nachzubacken. Ich habe das Buch nun zwar im Regal stehen, aber es landet definitiv noch als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum oder auf dem Geburtstagstisch.


Kommentare:

  1. Ich halte das Buch jedes mal, wenn ich in der Buchhandlung meines Vertrauens bin, in den Händen und möchte es gleich mitnehmen. Nur der extreme Platzmangel in der Kochbuchecke hat mich bis jetzt davon abgehalten. Ein wunderbares Buch, auch wenn ich noch nichts davon gebacken habe.
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hab ich mir auf Amazon auch deöfteren schon angeschaut, vielleicht landet es ja unter meinem Weihnachtsbaum :-)

    Grüße
    Eileen

    Komm mich doch mal auf Veggie&Vegan besuchen :)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt toll und die Aufmachung ist echt hübsch :)

    AntwortenLöschen