Mittwoch, 10. Dezember 2014

Vegan Wednesday #120



In genau zwei Wochen ist schon der Heilige Abend und dieser wird bei mir eine absolute Premiere:
Am Freitag zuvor werden Herr Fuchs und ich gemeinsam gen Nord-Osten zu seiner Familie aufbrechen. Ja, es ist so weit: Das schulz'sche Haus wird in diesem Jahr erstmals zur Weihnachtszeit verlassen, Mio und TomTom bekommen am Heiligabend keinen Nasenstüper, sondern eine große Portion Leckerlies vom Tiersitter und ich werde gewiss mit einem lachenden und einem weinenden Auge in der Fremde sitzen.

Warum ich das jetzt schon erzähle?
Nun - ich brauche Ideen! Nachdem ich in den vergangenen zwei Jahren bei meiner Familie das Kochen übernahm (z.B. mit dem Märchendinner oder letztes Jahr mit diesem 5-Gänge-Menü), mangelt es nun an Ideen für ein einfaches, schnell zubereitetes Single-Weihnachtsessen, das dazu taugt, von A nach B transportiert zu werden. Gefeiert wird dort nämlich nicht im fuchs'schen Elternhaus, sondern bei Verwandten, sodass ich mein Essen vorher zubereiten und dann mitnehmen werde. Wer also kreative und leckere Ideen hat, was ich dazu machen kann (es sollte kalt bleiben können oder maximal aufgewärmt werden, á la minute möchte ich in einer fremden Küche nichts zubereiten) - tobt euch in den Kommentaren aus!

Doch nun zurück zum eigentlichen Anlass dieses Posts: Cookie sammelt heute den 120. Vegan Wednesday und passend zu dieser Gelegenheit zeige ich euch die Highlights der vergangenen Zeit, die ich in den letzten Tagen versäumt habe, zu poste:



Die Sonntage sind bei Herrn Fuchs und mir mittlerweile zu Pizzatagen mutiert, sodass es sich ausserordentlich gut traf, dass ich von der Firma Wilmersburger den neuen Bio-Pizzakäse zum Testen zur Verfügung gestellt bekam. Ich habe also fleißig "Käse" auf Pizza verteilt und der erste Versuch ging gründlich in die Hose: der Wilmersburger schmolz während der zwanzigminütigen Backzeit so nachhaltig, dass er sich mit Sauce und Belag zu einem cremigen Dip verband. Geschmacklich ok, aber die Konsistenz war leider gar nichts.
Pizzaversuch Nummer zwei wurde daher optimiert und der "Käse" erst 10 Minuten vor Ende der Backzeit auf die Pizza gestreut. Das war ok, aber vermutlich würden auch 5 Minuten ausreichen, da der Wilmersburger ausgesprochen schnell schmilzt. Geschmacklich erinnert er mich (wie übrigens fast jeder vegane Käseersatz) an billigen echten Käse - ich persönlich esse die Pizza weiterhin lieber blanko, Käsefans und solche, die geschmolzenen Käse vermissen, kommen mit den neuen Sorten von Wilmersburger durchaus auf ihre Kosten.


Vergangenen Mittwoch gab es scharf angebratenen Tofu mit Rosenkohl-Gemüse. Seeeeehr lecker, asiatisch-leicht und praktisch mit Gelinggarantie, das Rezept tippe ich schleunigst ab :)

Zum 1. Advent ging die Familie Schulz als "Kleeblatt" (nur Mama, Papa, das Geschwisterkind und ich - seit jeher ohne Anhang) frühstücken. Wie im vergangenen Jahr gingen wir auch diesmal in ein Restaurant, das ein veganes Frühstück anbietet. Diesmal gab es eine große Portion Rührtofu, Marmelade, Hummus und Erdnussbutter:


Ansonsten wundert ihr euch vielleicht, wo derzeit die Plätzchenrezepte bleiben. Da ich das neue Buch von Stina Spiegelberg gerade teste, buk ich in den vergangenen Wochen fast 10 Rezepte nach und bin mehr als überzeugt - habe aber eben nicht ganz so viele eigene Kreationen hergestellt. Eine ausführliche Rezension zu dem Buch kommt an diesem Wochenende:

Linzer Plätzchen, Mohnbrezeln mit weißer Schokolade, gebrannte Mandeln, Bethmänndchen und Himbeer-Zitronen-Kekse
Die Tage bis Weihnachten sind gezählt und zwischen den ganzen Vorbereitungen von Geschenken und Uni, zwischen Arbeiten und Masterarbeit schreiben, finden sich nur noch wenige Momente, die ich mit den Liebsten verbringen kann. Doch Mio und TomTom sind geduldig und die Zeit mit ihnen ist jedes Mal wieder unwiederbringlich schön:


Im Tierheim bin ich weiterhin einige Male in der Woche, komme dann oft zu spät zur Uni oder jage in den nächsten Termin - aber die Ruhe, die der Kontakt mit den Hunden mir bringt, kann ich sonst kaum finden. Aktuell gehe ich vor allem mit Keno Gassi:

Keno
Australien-Shepherd-Mix
Rüde
geb.
ca. 2007

Keno hat anscheinend nicht nur gute Erfahrungen mit uns Menschen gemacht – daher eignet er sich keinesfalls als Anfängerhund und sollte auch nicht zu Kindern vermittelt werden.
Er sucht ein erfahrenes Zuhause bei Menschen, die wissen, wie man mit unsicheren Hunden umgeht. Wenn er seine Leute kennt, ist er ein verspielter, lauffreudiger und verschmuster Hund. Aber dafür braucht man Zeit und Geduld.

Wer gibt ihm eine Chance?
(Quelle: Tierheim Mainz)




Hui - das war ein langer Post!
Ich freue mich auf eure Ideen für meinen Heiligabend fern der heimischen Küche und auf ganz viele bunte Beiträge zum Vegan Wednesday!

Kommentare:

  1. Wie wäre es denn Mit einer Tarte? Hab zwei tolle gefunden und eine von beiden wird es am 25 zu essen gehen...lässt sich auf jeden Fall gut transportieren und macht bestimmt die anderen neidisch :-P. http://www.bissenfuersgewissen.com/2014/08/rezept-kurbis-kartoffeltarte-vegan.html
    http://vegancherry.blogspot.de/2014/12/tart-tatin-vom-wurzelgemuse-mit.html

    Bei uns wird es einen MöhrenLinsenMaronen Braten geben und Semmelknödel dazu.
    Viele Grüße,
    Melli

    AntwortenLöschen
  2. Ah, du bist also auch Gassigänger ;-)
    Keno ist ein ganz Süßer...

    Ich hätte für dich eine Weihnachtsessen-Idee, die sich schnell und gut einfach aufwärmen lässt und dabei nichts an Geschmack einbüßt: Maronen-Pilz-Gulasch mit Knödel (dazu evtl. Rotkohl)
    Allerdings musst du dich noch ein wenig gedulden, mein Blogpost dazu ist noch in Arbeit und erscheint erst in den nä. Tagen...

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen