Freitag, 23. Januar 2015

{Rezept} Cremige Brokkolisuppe mit krossem Räuchertofu


Manchmal gibt es Rezepte, die aus so wenigen Zutaten bestehen, dass man sich kaum traut, sie als Rezept zu bezeichnen.
Andererseits steht die Fastenzeit kurz bevor und da ich mich in dieser Zeit möglichst "primär" ernähren möchte, sind gerade solch einfache Rezepte die, die mich in den nächsten Wochen begleiten werden.

Diese Brokkolisuppe gewinnt, je besser der Pürierstab ist, mit dem man sie aufmixt. Dank Herrn Fuchs nenne ich einen fabelhaften Zauberstab mein eigen (manche "praktischen" Weihnachtsgeschenke sind einfach perfekt!) und konnte diese Suppe so schaumig aufschlagen, dass sie ein wahrer Hochgenuss wurde.

Man nehme...
500 g Brokkoli
Salz, Pfeffer, Muskat
100 g Räuchertofu
nach Belieben 1 Schuss (ca. 20 ml) Sojasahne

Brokkoli waschen, dann die Röschen abschneiden und den übrigen Stumpf von holzigen Stellen befreien und "schälen". Mit ca. 100 ml leicht gesalzenem Wasser in einen Topf geben und ca. 10 min. gar kochen. Nach ungefähr 7 min. einige kleine Röschen herausnehmen und abschrecken - diese bilden später die Suppeneinlage.
Derweil den Räuchertofu in sehr kleine Würfel schneiden und diese ohne Fett kross anbraten.
Nach der Kochzeit Brokkoli und Kochwasser zu einer Suppe pürieren und entweder mit etwas Sojasahne oder weiterem Wasser verlängern, bis die Suppe flüssig und cremig ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken und die Brokkoliröschen in die schaumige Suppe geben.
Zusammen mit dem Räuchertofu servieren und sich daran erfreuen, wie gut einfache Gerichte sein können!

Zusammen is(s)t man weniger allein

Dauer: 5 min. Brokkoli putzen + 10 min. mein eigenes Süppchen kochen = 15 min. und seeeehr gesundes Fast Food!


Kommentare:

  1. Ich habe alles dafür da (ist ja nicht viel) und genau das werde ich mir nachher auch machen :) Ich freue mich schon, danke.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Mein erstes Weihnachtsgeschenk von M. War auch ein guter Stabmixer :-D Ihm verdanke ich daher leckere Suppen und Smoothies!

    AntwortenLöschen
  4. Toll, danke fürs Posten, da hat mein Auge also doch Räuchertofu erspäht - hmmmm, das werde ich die Tage auf jeden Fall umsetzen!
    Àpropos einfach - ich halt's sogar ziemlich oft nach dem Motto: Gutes kann so einfach sein.... und manchmal hat man eben einfach weder Lust, noch Zeit, sich an den Herd zu stellen, von daher bin ich für diese Blitzrezepte immer sehr dankbar und vor allem, wenn's sich lecker u n d gesund anhört.
    LG, Natascha.

    AntwortenLöschen
  5. Brokkolisuppe ist meine absolute Lieblingssuppe (okay, ich glaube, das habe ich schon von vielen Gemüsesorten gesagt) und deine schaut suppercremig aus! Da ich seit Weihnachten auch endlich wieder einen Pürierstab mein Eigenen nennen darf, bin ich gerade eh so richtig im Suppenfieber und werde mich die Tage sicherlich mal an deinem Rezept versuchen. Ich finde ja übrigens, Einfachheit kann auch ein echter Vorzug sein und auch als Foodbloggerin darf man ruhig mal zeigen, dass man nicht immer nur 5-Gänge-Menüs kocht, sondern auch ein Mensch mit ganz normalem Alltag ist :)

    AntwortenLöschen
  6. Also in Suppen form mag ich Brokkoli überhaupt nicht, das habe ich mit diesem Rezept hier festgestellt. Der Geschmack der Suppe war einfach nichts für mich...

    AntwortenLöschen