Donnerstag, 15. Januar 2015

Vegan Wednesday #124 & eine vegane Kochfibel



Der erste Vegan Wednesday, an dem ich im Jahr 2015 teilnehme, ist leider auch der verschnupfteste seit langem. Ja - auch mich hat es erwischt! Ich vermute ja, dass meine rauchfreien Atemwege nun viel anfälliger für Viren sind, seit nicht mehr alle Nase lang blauer Dunst durch sie gepustet wird. ;)

Nein, Spaß beiseite - um mich herum schnieft und trieft alles vor sich hin und da ist es wirklich kein Wunder, dass ich nun totsterbenskrank auf dem Sofa liege und vor mich hin sieche. Da das Essen gestern aufgrund mangelnden Appetitts ausgesprochen unspektakulär geriet, möchte ich euch nach einem Bild meines wunderbaren Obstsalat-Restemüssenvernichtetwerden-Smoothies und einer exemplarischen Tasse Tee ein bisschen von den letzten Wochen erzählen:


Weihnachten feierte ich mit Herrn Fuchs bei seiner Familie. Da diese von zwei wunderbaren Hunden geziert wird, hatte ich auch im Fuchsbau nicht allzu großes Heimweh zu den Tierheimhunden und Mio & TomTom.


Nach den Feiertagen allerdings schlug das Heimweh mit aller Kraft zu und so war ich trotz der schönen Zeit im verschneiten Osten froh, als es wieder gen Heimat ging. Die Begrüßung von Mio & TomTom fiel erwartungsgemäß fellig aus und wir gruben uns für die letzten Tage der gemeinsamen freien Zeit tief in unserer Höhle ein. Da man jedoch - seltsamerweise - nicht allein von Luft und Liebe leben kann (derlei Versuche scheiterten um Weihnachten völlig und bescherten Herrn Fuchs und mir eine Gesamtzunahme von über 5kg!), speisten wir bei mir am vergangenen Wochenende gar königlich:


Um die Neujahrstage trudelte zudem ein wunderschönes Paket aus der Hauptstadt der ehemaligen k+k-Monarchie ein: Der allerliebste Lieblingskeks von allen hatte ein Weihnachts-Geburtstags-Päckchen für mich geschnürt und damit genau meinen Geschmack und in mein Herz getroffen - allerdings nicht unbedingt in das Herz von Herrn Fuchs, denn die herrlichen Minigugl entpuppten sich nach dem ersten Bissen als Badezusätze ;)
Vielen lieben Dank, Cookie, für das tolle Paket - der Kracher sind natürlich die Matruschkas, die insgesamt 6 verschiedene Cup-Größen anzeigen. Damit fällt das Nachbacken von amerikanischen Rezepten in Zukunft kinderleicht aus!


Ansonsten habe ich in den vergangenen Wochen die teils freie Zeit genutzt, um wieder mehr in der Küche zu stehen. Es liegen hier Kochbücher noch und nöcher, die ausprobiert und beurteilt werden wollen (den Anfang in diesem Jahr machte das Buch von Billa Powerfood vegan). Und noch mehr Zutaten, die in diesem Jahr ausprobiert oder erneut in die alltägliche Küche eingebunden werden müssen (ich verrate nur so viel: Hirse und ich werden einen neuen Versuch unternehmen, uns wieder näher zu kommen!).



Eine Sache, die ich bereits im vergangenen Jahr ausprobiert habe, sind Sellerieschnitzel. Das wollte ich schon seit einer halben Ewigkeit mal versuchen, endlich umgesetzt habe ich es aber dank Cat & Ju's veganer Kochfibel, die mit lauter tollen Rezepten aufwarten kann. Zu Beginn werden zunächst die Alternativen zu tierischen Produkten vorgestellt und Tipps zu Tofu & Co. gegeben. Besonders gut gefällt mir, dass hier auch auf verschiedene Marken verwiesen wird - das erleichtert die Suche nach bislang unbekannten Produkten spürbar, ohne dass das Gefühl entsteht, das Buch würde für eine der Marken werben.
Neben allerlei Basisrezepten bietet die Kochfibel vor allem vegane Alternativen zu altbekannten Gerichten: so dürfen Tzaziki, Bolognese, Kartoffelgratin, "Leberwurst", "Mett" und Mayonnaise nicht fehlen.


Die Rezepte sind liebevoll aufbereitet und bieten vor allem Veganinteressierten, an die sich die Fibel im Vorwort ausdrücklich richtet, neue Ideen, ihr Küche zu veganisieren. Die bodenständigen Gerichte überzeugen dabei trotz einfacher Zutaten durch einen guten, herzhaften Geschmack - abgesehen natürlich von den Süßspeisen, aber Schokopudding sollte nun auch wirklich nicht herzhaft schmecken ;)


Mein nächster Coup aus dieser Kochfibel werden definitiv die Amerikanerinnen, die optisch durchaus an das Original aus der Kindheit herankommen.


Nun bin ich gespannt, was ihr gestern und vergangene Woche alles fabriziert habt, und ich freue mich auf die weiteren Beiträge zum Vegan Wednesday - danke an Petzi, die diesmal mit sammeln dran ist!

Kommentare:

  1. Das Frühstücksbild lässt mein Herz höher schlagen! Ich mag Frühstück und besser könnte der Tisch gar nicht gedeckt sein! Vielleicht noch ein bisschen mehr Obst und SJoghurt! Also, wenn ihr mich mal zum Frühstücken einladen möchtet... ich komme gerne vorbei! :P :D

    AntwortenLöschen
  2. Oje, eine Leidensgenossin! Wünsche Dir gute BEsserung von Schnupfencouch zu Schnupfencouch!
    Ach, und als ehemalige k+k-Monarchie bezeichnet man uns normalerweise nur im US-Fernsehen... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Matruschka Cupeinheiten? Besser gehts ja gar nicht. Hier sind zum neuen Jahr auch alle im Bett gelandet, es ist ein Kreuz mit dem Winter! Ich hoffe, Du bist bald wieder gesund!

    AntwortenLöschen