Freitag, 13. März 2015

Vegan Wednesday #132


Ich habe es geschafft: nachdem ich mich schon seit Wochen einlese, mir wie wild Notizen mache, im Internet forsche (jaaaa, ich mache eine internetbasierte Recherche, da darf man das ;) ), mittlerweile diverse Stapel mit kopierten Aufsätzen, Geschreibsel und bunt markierten Büchern um mich herum gebildet habe, war es heute endlich so weit: Ich schrieb die ersten Sätze der Masterarbeit.
Leider muss ich ja gestehen, dass ich zu Beginn oft eine Schreibblockade habe und immer einen gehörigen Anlauf brauche, um ins Schreiben zu kommen. Aber heute war es endlich so weit: Ich habe die Einleitung geschrieben und bin jetzt im absoluten Flow - und wenn ich erst einmal im Flow bin, dann schreibe ich mit Freude auch mal 10 Seiten an einem Tag. Hypothetisch liegen also noch 6 Tage Schreiberei vor mir - was natürlich nicht so ganz stimmt, da ich nebenher ja weiterhin lese, noch eine Recherche durchführen muss, Ergebnisse auswerte, etc.
Aber alles in allem bin ich zuversichtlich, dass ich um Ostern mit dem Hauptteil fertig sein werde!

Dies ist zugleich eine Erklärung, warum es derzeit etwas ruhiger zugeht auf meinem Blog. Nach stundenlanger Leserei und wunden Fingern vom vielen Schreiben (parallel zum Lesen und ganz altmodisch mit einem Stift, bevor ich es ab heute abtippe) fehlt mir schlicht der Antrieb, mir noch die Zeit zu nehmen, zu bloggen. Zudem fehlt es ebenfalls dank der Masterarbeit auch an Kreativität in der Küche - und das ist bei einem Foodblogg nun mal ein wichtiger Antrieb!

Nun denn - in dieser Woche habe ich es tatsächlich mal wieder geschafft, ein neues Muffinrezept auszuprobieren: Erdnussbutter-Bananen-Muffins mit Agavendicksaft und Vollkorn-Dinkelmehl. Absolut fastentauglich und geschmacklich top - und bis auf die bunte Deko, die dem Anlass (Kindergeburtstag) geschuldet ist, eben auch ohne raffinierten Zucker.

Das Rezept kommt in den nächsten Tagen :)


Ansonsten geht es bei mir derzeit recht öde zu: Morgens Brei mit Apfel & Banane, mittags wahlweise selbstgebackenes Vollkornbrot oder etwas Warmes.

Gestern gab es beispielsweise eine Blumenkohl-Kartoffel-Suppe mitgeröstetem Vollkornbrot und Räuchertofu - die schmeckte auch Herrn Fuchs, der alles, was aus einer Suppenschüssel kommt, total gerne isst!


Nun bin ich gespannt, was es bei euch in dieser Woche gab - bei mir wird hier noch bis morgen Abend gesammelt.

Ich verabschiede mich mit einem Blick auf TomTom und die beiden Hunde Beau und Dambo, die ich derzeit sitte - Tommy ist seeeeehr gechillt in Gegenwart der beiden, das macht Mut im Hinblick auf einen eigenen Hund in ferner Zukunft..



Kommentare:

  1. Gutes Gelingen bei der Schreiberei! Ich habe meine Masterarbeit vor zwei Wochen abgegeben - nettes Gefühl :-)

    AntwortenLöschen
  2. Viel Erfolg noch beim Schreiben deiner Masterarbeit! Ich bin noch im Vorbereiten meiner Bachelorarbeit und hoffe, dass ich auch bald zum endgültigen Schreiben komme! :D
    Vlg Bloody

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß genau, was Du meinst mit dem Flow!
    Ich mache ja jetzt mit 42 noch das Abitur nach und bei mir "flowt" es manchmal auch so gar nicht… aber wenn man dann drin ist, fällt es eigentlich total leicht… oft ist es einfach nur das Anfangen!
    Viel Erfolg weiterhin und noch ein schönes Wochenende!
    PS: Deine Katze sieht von hinten aus wie unsere. Schwarz-weiß wie ein Kuh :-)
    Liebe Grüße
    Nicole
    jopaskatze.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich warte auf das Rezept ...... und wünsche dir noch reichlich Flow für die Masterarbeit!!!

    AntwortenLöschen
  5. Ich warte auf das Rezept ...... und wünsche dir noch reichlich Flow für die Masterarbeit!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nicht 2x geantwortet :) Das passiert immer nur hier im Blog, wenn ich vom Smartphone antworte, seltsam.

      Löschen
    2. Macht nichts - lieber zweimal als kein Mal ;))

      Löschen