Donnerstag, 2. April 2015

{Rezept} Zitronenhäschen im Osternest



Gutes kann soooo einfach sein - und nachdem ich mir für das Ostervichteln ein paar österliche Leckereien einfallen lassen wollte, die auch einen zwei- bis dreitägigen Transport mit der deutschen Post überstehen, kramte ich einfach mal in meinen alten Rezepten. Und tatsächlich: neben zweierlei White-Chocolate-Cookies machten sich auch diese zuckersüßen Zitronenhäschen auf den Weg zu meiner Tauschpartnerin. 

Da ich derzeit im absoluten Stresszustand dank Abschlussarbeit nicht zu kreativen Höchstleistungen fähig bin, habe ich einfach dieses Rezept für weihnachtliche Engelsaugen osterisiert ;)
Anstelle von Puderzucker wurden die niedlichen Häschen, Küken und Eier mit einer dicken Schicht Zitronenguss überzogen und anschließend mit bunten Zuckerstreuseln verziert.

Diese hübschen Kekse können ohne falsche Scheu im nächsten Osterkörbchen landen, oder?

Man nehme...
...für den Teig
450 g Mehl
300 g Margarine
150 g Zucker
Abrieb + Saft 1 Biozitrone
2 EL Vanillezucker

...für den Guss
Saft 1/2 Zitrone
Puderzucker in Massen
bunte Zuckerstreusel

Aus den Teigzutaten einen glatten Teig herstellen und ihn 1/2 Stunde im Kühlschrank parken. Je länger der Teig kühlt, desto besser kann man ihn danach weiterverarbeiten - ich habe ihn abends vorbereitet und erst tags drauf ausgerollt und gebacken - klappte auch prima.
Auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und mit neckischen Osterausstechern in Form bringen. Auf einem mit Backpapier dekorierten Blech anordnen und bei 160° 10 - 15 min. backen. 


Die Kekse vollständig auskühlen lassen. Derweil den Guss anrühren - ich habe bei meiner halben Zitrone ca. 150 g Puderzucker verrührt. Das kann aber je nach Größe und Saftigkeit (ein schönes Wort) der Zitronenhälfte variieren - rührt einfach einen zähen Guss an und haltet ein Päckchen Puderzucker á 250g bereit, damit seid ihr auf der sicheren Seite ;)
Den Guss mit einem Backpinsel oder ersatzweise einem Löffelchen auf die Kekse bringen und sofort mit Deko nach Wahl verzieren. Die Kekse sollten nun unbedingt Zeit haben, komplett zu trocknen - bitte seid geduldig und packt sie frühestens nach ein paar Stunden in eine Dose. Sonst stapelt ihr vielleicht zu früh und der dicke Guss ist noch nicht fest und dann - ach, ich will gar nicht daran denken!!!

Dauer: 2 Tage mit Deko und Warten. Weniger an Arbeitszeit.

Ergibt ca. 30 Kekse



1 Kommentar:

  1. Also eins ist klar, ich brauche dringend Osterausstecher!

    AntwortenLöschen