Mittwoch, 17. Juni 2015

{Rezept} Mac and Cheese á la Jamie O.



Nachdem sich in den vergangenen Wochen die Rezepte für Gebäck mal wieder mehrten, konnte man glatt den Eindruck gewinnen, dass der Fuchsmann und ich derzeit nur von Süßem leben. Obgleich der Anteil süßen Gebäcks natürlich nicht zu verachten ist, essen wir tatsächlich auch eher pikante Dinge. Oft stehe ich jedoch gerade unter der Woche vor dem Problem, dass mir abends außer Curry oder Nudeln mit Sauce nicht so recht etwas einfällt, das flugs gekocht ist, sättigt und trotzdem gut schmeckt.
Häufig schnibbel ich dann einfach Gemüse, brate es etwas an und serviere es mit Kartoffeln, Reis oder Nudeln und wahlweise in Tomaten- oder Kokossauce. Schmeckt gut, ist aber nun nicht gerade das Kreativfeuerwerk schlechthin.

So stöberte ich also in der vergangenen Woche einmal mehr nach einer Anregung, was es nach einem langen Arbeitstag geben könnte - und fand schließlich dieses Rezept, das auf Jamie Olivers Rezept einer veganen Variation der berühmten Mac and Cheese verwies.

Ich modelte es ein wenig um, kippte einen Haufen Hefeflocken dazu und heraus kam eine so leckere Nudelsauce, dass Herr Fuchs und ich die gesamte Portion zu zweit vertilgten - und am Tag darauf das gleiche noch einmal kochten und erneut komplett aßen.

Man nehme...
200 g Kartoffeln
1 kleine Möhre (ca. 80g)
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1/2 TL Senf
1/2 - 1 TL Salz
Pfeffer
80 g Margarine
Saft 1/2 Zitrone
6 EL Hefeflocken
500 g Maccaroni

Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Möhre waschen und ebenfalls grob zerschneiden. Kartoffeln und Möhre in 220 ml Wasser gar kochen und pürieren. Nun die Margarine dazu geben und schmelzend unterrühren. Die restlichen Zutaten ebenfalls unterrühren und kräftig abschmecken. Sollte die Sauce zu fest sein, einfach etwas Sojamilch oder Wasser aufgießen.
Derweil die Maccaroni al dente kochen.
Maccaroni in eine Auflaufform geben und mit der "Käse"sauce bedecken.
Bei 175°C ca. 30 min. backen, bis die obere Schicht langsam goldbraun wird.

Aus dem Ofen nehmen und entweder einfach so oder mit einem frischen Salat genießen.

La Familia

Dauer: 10 min. Nudeln kochen + 5 min. Sauce zubereiten + 30 min. vor dem Ofen lauern = 45 min. mit nur 15 min. echter Arbeitszeit bis zum perfekten Abendessen


Kommentare:

  1. Oh, das schaut aber lecker aus! Ich hab diese Sauce so ähnlich auch schon gemacht und finde, sie ist ein toller Ersatz für echte Käsesauce. Jetzt weiß ich, was ich heute koche! Danke!
    lg
    Nicole
    www.jopaskatze.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, das sieht ja lecker aus! Bei mir ist es meistens auch so - man nehme das Gemüse, was da ist, schneide es irgendwie klein, brate es an, dazu noch was an Getreide - fertig :D Obwohl man meinen würde, dass es bei Foodbloggern auf dem Tisch etwas abwechslungsreicher zugehen sollte! ;)

    Eine Frage: Kommen die Maccaroni roh oder vorgekocht in die Auflaufform??

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Das total lecker war. Ich habe das gegessen und war total satt :) Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  4. Sieht echt lecker aus... ich krieg schon wieder Hunger... LG

    AntwortenLöschen