Samstag, 25. Juli 2015

{Sport} Spartan Race Super in Köln/Wiehl

Nachdem ich im April mein sportliches Glück beim Spartan Race Sprint in München geprobt hatte, wurden am 27.06.2015 erneut die Sportsachen gepackt, um am Spartan Race Super in Wiehl teilzunehmen.



Vorweg:
Leider habe ich seit mittlerweile knapp vier Monaten "irgendetwas" am Knöchel (MRT ergab, dass man "etwas" sieht, aber die Orthopädin nicht wusste, was > also verschrieb sie mir Einlagen und ich bete, dass es damit endlich besser wird!) und am selben Fuß eine Entzündung des großen Zehenstreckers (Sehne, die auf dem Fuß entlangläuft > ich kann keine geschlossenen Schuhe tragen > die wunderbare Ärztin empfahl mir, mir täglich Voltaren draufzureiben > dies (und anderes) mache ich seit nunmehr 8 Wochen > ich werde demnächst zu einem anderen Arzt wechseln, der Schmerzen ernst nimmt), was dazu führte, dass ich nach meinem Halbmarathon im Mai eine sechswöchige Laufpause einlegte. Daher konnte ich auf den Lauf nicht trainieren, weshalb der Spartan Race eher einem Wandertag glich - aber dazu später mehr ;)

Die Organisation des Veranstalters war im Vergleich zu München leider unterirdisch: So gab es eine katastrophale Parksituation, wegen der wir unsere Startzeit verpassten (wir standen 1,5 Stunden am Parkplatz an!!!), kaum Verpflegung auf der Strecke (2 Wasserstellen sind bei 14,5km mit Hindernissen zumindest mir zu wenig) und die Situation bei Anmeldung (zeitweise ging kein Computer, was wiederum erhebliche Zeitverzögerung bedeutete) und Taschenaufbewahrung war chaotisch.
Doch trotz dieser Widrigkeiten - die gut organisierte Läufe überhaupt erst als solche wahrnehmbar werden lassen - hatten wir jede Menge Spaß!

Spaaaaß :)
Auf insgesamt ca. 14,5 km waren mehr als 20 Hindernisse, die nur darauf warteten, uns zu fordern. An manchen Stellen war ich kurz vorm Aufgeben - meinen Tiefpunkt hatte ich diesmal definitiv beim Baumstammschleppen - an anderen lief es dagegen wie geschmiert (ich LIEBE es, unter Stacheldraht durch den Schlamm zu robben ;) ).




Nachdem meine Erfahrung in München gezeigt hatte, dass man während eines solchen Laufes zwar schmutzig wird, aber die Kleidung danach nicht in Fetzen an einem herabhängt, habe ich mich diesmal getraut, mein Laufen-gegen-Leiden-Shirt zu tragen. Laufen gegen Leiden ist ein veganer Laufverein, der mit seinem Läuferrudel zeigen möchte, dass veganes Leben und Sport gut miteinander einhergehen. Übrigens finden hierzu seit einiger Zeit immer zu Vollmond die Gutenachtläufe statt, bei denen man jeweils 1€ spendet und dann gemeinsam eine 5-10 km lange Strecke läuft.

Ihhhh, Schlamm!!!
Wie dem auch sei - auf das Shirt wurde ich mehrmals auf der Strecke angesprochen, was mich natürlich sehr freut. So konnte ich auch auf diesem Event darauf aufmerksam machen, dass Veganismus und Sport sehr gut miteinander kombinierbar sind.


Die Hindernisse waren auch dieses Mal unterschiedlich schwierig und je nach persönlichen Vorlieben stellten sie den ein oder anderen vor große Herausforderungen. Am schwierigsten fallen mir defintiv Hindernisse, die Armmuskeln/Kraft erfordern - da machte ich gleich zu Beginn freudig Straf-Burpees.

Aufgrund meiner Verletzung und der damit einhergehenden mangelnden Vorbereitung ähnelte dieser Spartan Race zwischendurch eher einem Wandertag, weshalb meine Mitstreiter und ich nach ganzen 03 Stunden und 18 Minuten ins Ziel sprangen.

Dennoch habe ich den Tag durchgehalten und war am Ende auch stolz, dass ich die Strecke wider Erwarten doch so gut verkraftet habe - auch wenn ich am begeisterten Gesichtsausdruck defintiiv noch arbeiten muss!!!


"Arbeiten müssen" ist derweil ein gutes Stichwort:
In einem Anflug eklatanten Irrsinns habe ich mich für den Spartan Race BEAST in Tirol angemeldet. Im September reise ich mit Anna, die bereits in München dabei war, nach Tirol und stelle mich der Langstrecke. Bis dahin nehme ich mein Lauftraining wieder auf und fange nach dem Umzug (und immerhin 6 Wochen vor dem Spartan Race) mit Aufbautraining für den Oberkörper an, damit ich endlich eine bessere Figur mache ;)




Vielen Dank an die Fotografen von Sportograf, die wieder für tolle Fotos sorgten :)

Habt ihr in diesem Sommer auch sportliche Erfolge zu verkünden gehabt?

Kommentare:

  1. Ich glaube nicht, dass ich bei so einem Lauf noch so hätte lachen können :D Sind wirklich schöne Fotos geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Na Du hast doch gut Lachen... sieht jedenfalls super aus ! LG

    AntwortenLöschen